Home - Impressum - Kontakt

News

Mein Schmerzen hatten einen guten Lauf

 

Den Triple Marathon (126,6 km) hatte sich Harald , Ultraläufer der LG Gummersbach, für Berlin vorgenommen. Eine Leistung aus dem Standard Programm für den Ultrafreak aus dem Oberbergischen, für die er in der LG Gummersbach in der Leistungsgruppe von Dorothée Steinborn vorbereitet wird.

 

Lange Trainingseinheiten in moderatem Tempo, schnelle Tempoläufe im Stadion Lochwiese gehören genauso zum Programm, wie nächtliches Training zur Stärkung der mentalen Verfassung. Doch dann kam die Hölle:

 

Schattenloser, flimmernder Asphalt auf dem flachen Rundkurs und die ersten neun Stunden ununterbrochene UV Strahlung machten Harald und allen Mitstreitern Höllenqualen. Bis morgens früh 5:00 Uhr kämpfte der Gummersbacher gegen seine schwächer werdenden Zwischenzeiten. Schließlich wurde er bei Km 97 im Sanitätszelt vom Rennarzt wegen Sonnenstich gehindert, weiter zu laufen.

 

Nicht auszugleichender Elektrolyt Verlust, überhöhter Puls, kein Urin und leichter Schüttelfrost bedeuteten vorzeitiges „Aus“ für Harald Wandt noch kurz vor der markanten 100 Kilometer Zwischen Marke.

 

„Der Schmerz ist nur kurzfristig - die positive Erinnerung an das Erlebte im Kampf gegen sich selbst ein Leben lang“.

Ist das Motto von Harald Wandt (LG Gummersbach)

Interview Harald mit der BILD Zeitung

 

Pech für unsere Kerstin (LG Gummersbach);

Die fleißige Kilometer Sammlerin aus der deutschen Bestenliste wurde schon Tage vor ihrem Start von einer Virusinfektion aus dem Rennen geworfen. Die körperliche Abwehr reichte nicht.

 

 



12.06.2016 - Nachwuchs bei Nordrheinmeisterschaften

 

Am vergangenen Wochenende traf sich in Duisburg der Leichtathletiknachwuchs zu Nordrheinmeisterschaften.

 

Für die LG Gummersbach starteten Victoria Voss und Leon Kalogeropoulos. Die beiden 17 jährigen gingen über 3000m an den Start.

 

Victoria Voss lief ein hervorragendes taktisches Rennen. Mit einem tollen Endspurt erkämpfte Sie sich in 11:51,34 Minuten den 2. Platz und gewann die Silbermedallie.

 

Der Lauf von Leon Kalogeropoulos war durch ständige Tempowechsel sehr aufreibend und kräftezehrend. Durch seine souveräne Renngestaltung und eine starke letzte Runde erreichte er in neuer persönlicher Bestzeit Platz 4.

 

 





08.06.2016 - LG-Staffel läuft Vereinsrekord!

 

Beim Leichtathletik-Abendsportfest im Wipperfürther Mühlenbergstadion ist die LG Gummersbach gleich mit 4 Staffeln angetreten.

 

Dorothée verlegte das Mittwochstraining für einige Läufer der LG kurzerhand nach Wipperfürth, da an diesem 08. Juni 2016 kurzfristig die Kreismeisterschaften der Langstaffeln angeboten wurden.

 

Als erstes gingen die beiden Frauen-Staffeln über 3x800 m mit folgender Aufstellung an den Start:

 

Frauen I: Daniela Zoll, Leonie Baginski, Victoria Voß Frauen II: Larissa Gröger, Sabine Coroly, Sabrina Bickenbach

 

In der Zeit von 08:02,29 min (Frauen I) und 09:24,67 min (Frauen II) boten beide Teams einen tollen Wettkampf und das Team Frauen I holte sich mit Vorsprung den Kreismeistertitel. Der alte Vereinsrekord (07:06,80 min) aus dem Jahre 1984 war leider zu keiner Zeit in Gefahr.

 

Kurz danach gingen beide Männer-Staffeln über 3x1000 m mit folgender Aufstellung an den Start:

 

Männer I: Frieder Zoll, Jacob Knapp, Leon Kalogeropoulos Männer II: Volker Timme, Steffen Voß, Christoph Niemann

 

Hier holte sich das Team Männer I in mit neuem Vereinsrekord in 08:02,29 min den Kreismeistertitel. Den Kreismeistertitel in der M45 sicherte sich das Team Männer II in 09:50,87 min. Auch sie blieben unter dem alten Vereinsrekord.

 

Wann werden diese Vereinsrekorde abermals unterboten?

 

 





01.05.2016 - Ultra Cup Basel

 

HARALD WANDT FÄNGT DA AN

 

WO MARATHON AUFHÖRT

 

ULTRALÄUFER RENNT QUALI FÜR BERLIN

24 STUNDENLAUF

 

Mit soliden 54,684 Km im 6 Stunden-Test beim intern. Ultra Cup in Basel (CH) kehrte Harald Wandt (LG Gummersbach)ins Oberbergische zurück. Das bedeutet für den Gummersbacher Ausdauerathleten zum wiederholten Mal die Fahrkarte zum internationalen 24 Std. Lauf in Berlin vom 15.-16. Juli.

 

Von 0:00 Uhr nachts bis 6:00 morgens in den 1. Mai lief Harald Wandt auf einem fairen und flachen Rundkurs in Basel möglichst viele Kilometer vorbei an Verpflegungszelten, einem enthusiastischen Helferteam und zwei Ärzten. 4° C Nachttemperatur, eiskalter Dauerregen und lange Heißhunger Attacken machten es dem Gummersbacher und weiteren 180 Ultraläufern aus ganz Europa nicht gerade einfach im Kampf gegen sich selbst. Ein Helfer nahm sich Wandts nasser Handschuhe an und föhnte sie warm und trocken bis zur nächsten Runde.

 

Eingebettet in ein Profi Helferteam lief Wandt ein konstantes, gleichmäßiges Rennen und konnte trotz widrigster Außenbedingungen die von L G Trainerin Dorothée Steinborn vorgegebenen Zwischenkilometer exakt einhalten. Nur nicht stehen bleiben, galt seine Devise. „Jetzt steht Berlin mit 24 Stunden als Saisonhöhepunkt nichts mehr im Wege." Die 6 Stunden von Basel bestätigen die derzeit gute Trainingsform. Ich nehme mir den Triple Marathon vor“; freut sich der stolze Ultrafreak. Mit am Start in Berlin ist auch Clubkollegin Kerstin v. Scheidt (LG Gummersbach). V. Scheidt zählt zu den besten deutschen 24 Std.-Läuferinnen.

 








13.03.2016 - Königsforst Halbmarathon

 

Am Sonntag den 13.März 2016 machten sich Ralph Kehlbreier, Udo Wolff, Stefan Schneider, Georg Hermes, Dominique Rocheteau und Sandra Happe auf den Weg nach Köln zum 42. Königsforst Halbmarathon in Köln.

 

Bei besten Bedingungen was Strecke und Wetter anging verlief der Start, der parallel zum Marathon gestartet wurde, optimal. Um 11:30 Uhr machten sich die Teilnehmer auf den mit 150 Höhenmetern nicht ganz flachen Rundkurs. Georg lief ein sehr gutes Rennen und kam nach 1:26:21 ins Ziel, was ihm den 2. Platz in der AK 50 (Gesamt 20.Platz) bescherte. Dominique und Udo liefen dicht beieinander und kamen nach 1:33:12 (AK 9, Gesamt 49.) und 1:32:59 (AK 8, Gesamt 47.) ins Ziel. Ralph hatte einen guten Tag und kam mit einer Zeit von 1:37:07 (AK 9,Gesamt 71.) mit einem guten Gefühl ins Ziel. Stefan erreichte eine Zeit von 1:44:26 (AK 19, Gesamt 135.) und war mit seiner Leistung vollauf zufrieden.

 

Sandra ist mit Begleitung ihren ersten Halbmarathon gelaufen, wobei sie alle Höhen und Tiefen eines Halbmarathons erlebte. Bis KM 10 lief alles nach Plan doch dann kam der Mann mit dem Hammer und hat sie voll erwischt. Ihre Begleitung musste auf dem zweiten Teil der Strecke viel Motivation leisten. Sandra kam mit einer Zeit von 2:21:17 (AK 13, 159. Gesamt) ins Ziel.

 

Insgesamt waren alle LG-Teilnehmer mit der Organisation und den Rahmenbedingungen sehr zufrieden.

 

Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Teilnehmern

 






07.03.2016 - Rund um das Bayer Kreuz

 

Am Sonntag starteten sieben Läuferinnen und Läufer der LG Gummersbach beim Straßenlauf „Rund um das Bayer Kreuz“ in Leverkusen. Mit kühlen Temperaturen, bewölkt und windstill waren die Bedingungen nahezu perfekt.

 

Bei den fünf Kilometern musste der Rundkurs zweimal und bei den zehn Kilometern viermal gelaufen werden.

 

Als erstes gingen Leon Kalogeropoulos (Gesamt: 16., AK: 3., 17:31), Michael Eid (Gesamt: 18., AK: 13., 17:43) und Michal Szepanski (Gesamt: 37., AK: 22., 18:54) auf die Fünf-Kilometer-Strecke. Alle drei konnte hierbei neue persönliche Bestzeiten aufstellen. Glückwunsch!

 

Auf den Zehner gingen Christoph Niemann (Gesamt: 91., AK: 6., 36:09), Maxime Rocheteau (Gesamt: 125., AK: 47., 37:20), Dominique Rocheteau (Gesamt: 252., AK: 20., 42:02) und Isabelle Grosalski (Gesamt: 55., AK: 12., 44:39). Für Maxime bedeutete seine Zielzeit eine neue persönliche Bestleistung. Glückwunsch!

 

Für Dominique, der sich aktuell mitten in der Vorbereitung auf den Ironman in Maastricht befindet, galt der Lauf als Test für den Halbmarathon im Königsforst am kommenden Wochenende. Christoph, Maxime und Dominique haben auf den zehn-Kilometern den 25. Platz von 86 Mannschaften belegt.

 







28.02.2016 - 3. Tag Winterlaufserie Porz

 

Am finalen Lauf der Serie fanden 13 Läuferinnen und Läufer der LG Gummersbach den Weg nach Köln-Porz.

Bei kalten Temperaturen und Sonnenschein waren die Bedingungen nahezu perfekt.

 

Beim Fünfer konnte sich Christoph Niemann (Gesamt: 13., 17:51) als erstes der LG gegenüber Maxime Rocheteau (Gesamt: 14., 18:09) durchsetzen. Auf die beiden folgten Michael Szepanski (Gesamt: 33., 19:18), Karl Szepanski (Gesamt: 50., 20:23), Leonie Baginski, Jutta Baginski (Gesamt: 136., 28:18) und Katja Kehlbreier (Gesamt: 156., 29:51). Leider ist bei Leonie etwas mit der Zeitmessung schief gelaufen, sodass keine Zielzeit vorliegt.

 

Bei den zehn Kilometern war die LG mit zwei Läufern vertreten. Moritz Flader (Gesamt: 10., 36:28) und Stefan Schneider (Gesamt: 78., 45:41).

 

Auf die Halbmarathon-Distanz gingen vier LGler. Georgios Keloudis (Gesamt: 51., 1:32,47), Daniela Zoll (Gesamt: 52., 1:32,51), Udo Wolff (Gesamt: 53., 1:32,51) und Frieder Zoll (Gesamt: 54., 1:32,52), wobei Udo und Frieder Daniela als Zugläufer zur Seite standen.

 

Die Gesamtserie bestritten Daniela Zoll (10-15-21,1), Moritz Flader (Gesamt: 4.,10-10-10), Michael Szepanski (Gesamt: 8., 5-5-5), Karl Szepanski (Gesamt: 20.,5-5-5), Jutta Baginski (Gesamt: 61., 5-5-5), Leonie Baginski (leider ohne Platzierung, 5-5-5); Georgios Keloudis (Gesamt: 30., 10-15-21,1) und Maxime Rocheteau (5-5-5). Leider ist Leon Kalogeropoulos (5-5-5) beim letzten Lauf verletzungsbedingt ausgefallen. Maxime und Daniela sicherten sich jeweils den zweiten Platz in der Gesamtwertung der jeweiligen Serien und Maxime konnte sogar in seiner Altersklasse gewinnen. Glückwunsch! Daniela befindet sich mitten in der Vorbereitung auf die Triathlon-Langdistanz in Roth und kann dabei auf ihre starken Zeiten weiterhin aufbauen. Moritz tritt im Oktober bei der Ironman-WM auf Hawaii an, wobei die Serie ein erster Test in einer langen Vorbereitung war.

 

Die starken Leistungen machen Hoffnung auf eine vielversprechende Saison.

Glückwunsch an alle Starterinnen und Starter, weiter so!

 

 

14.02.2016 - 2. Tag Winterlaufserie Porz

 

Am Valentinstag machten sich 12 Starterinnen und Starter der LG auf den Weg nach Porz. Bei leichtem Regen und einer teils matschigen Strecke waren die Bedingungen nicht ganz optimal.

 

Wieder gingen die Fünfer als erstes auf die Strecke. Von der LG konnte sich Leon Kalogeropoulos (Gesamt: 4., 17:48) ganz knapp vor Maxime Rocheteau (Gesamt: 5., 17:49) und Christoph Niemann (Gesamt: 7., 17:54) durchsetzen. Für Maxime bedeutete die Zielzeit eine neue persönliche Bestleistung. Glückwunsch! Auf das Trio folgten Volker Timme (Gesamt: 17., 19:50), Michael Szepanski (Gesamt: 18., 19:50) und Leonie Baginski (Gesamt: 32., 20:50). Das Feld der LG auf den fünf Kilometern komplettierten Karl Szepanski (Gesamt: 33., 21:02), Ralph Kehlbreier (Gesamt: 44.,21:30) und Hanna Flader (Gesamt: 100., 27:52), die für die kranke Jutta Baginski eingesprungen war.

 

Bei den 10ern ging nur Moritz Flader (Gesamt: 11., 36:42) für die LG an den Start.

 

Über 15 Kilometer starteten Georgios Keloudis (Gesamt: 50., 1:05,53) und Daniela Zoll (Gesamt: 67., 1:08,34).

 

 

 

24.01.2016 - 1. Tag Winterlaufserie Porz

 

Nach einer sehr guten Wintervorbereitung, unter Anleitung von Trainerin Dorothée Steinborn, machten sich 20 Läuferinnen und Läufer der LG Gummersbach auf den Weg zum ersten Härtetest nach Köln-Porz.

 

Als erstes gingen die fünf-Kilometer-Läuferinnen und Läufer auf den schnellen Rundkurs.

Leon Kalogeropoulos (Gesamt: 4., 17:43) war der erste LGler im Ziel. Ihm folgten Maxime Rocheteau (Gesamt: 7., 18:03), Frieder Zoll (Gesamt: 8., 18:11) und Michael Eid (Gesamt: 10., 18:18). Die anderen Starter ließen nicht lange auf sich warten. Es folgten Michael Szepanski (Gesamt: 23., 19:31), Ralph Kehlbreier (Gesamt: 38., 20:31), Leonie Baginski (Gesamt: 49., 21:02), Dominique Rocheteau (Gesamt: 50., 21:02), Karl Szepanski (Gesamt: 54., 21:14) und Victoria Voß (Gesamt: 55., 21:18), wobei sich Dominique als Zugläufer für Victoria und Leonie anbot. Victoria hatte leider leichte Probleme auf der Strecke und musste die beiden etwas laufen lassen.

Für Leonie war es der erste Wettkampf seit langem, da sie aufgrund von mehreren Verletzungsproblemen immer wieder zurück geworfen wurde, dem entsprechend war die Freude im Ziel umso größer.

Schließlich kamen Isabelle Grosaski (Gesamt: 59., 22:06), Regina Ladenberg (Gesamt: 69.,23:51), Jutta Baginski (Gesamt: 120., 28:28) und Katja Kehlbreier (Gesamt: 135., 30:01) ins Ziel.

 

Auf dem 10er war die LG Gummersbach mit sechs Läuferinnen und Läufer vertreten.

Dabei konnte sich Moritz Flader als zehnter im Gesamtfeld mit einer Zeit von 35:50 Min. behaupten. Auf ihn folgten Christoph Niemann (Gesamt: 16.,37:07) und Lukas Priebe (Gesamt: 48.,39:47). Für Lukas war es sein erster 10-Kilometer-Lauf unter der 40-Minuten-Marke. Glückwunsch! Das Feld der LG komplettierten Georgios Keloudis (Gesamt: 77., 41:03), Daniela Zoll (Gesamt: 85., 41:23) und Stefan Schneider (Gesamt: 254., 46:59).

 

Nach dem ersten Lauf der Serie waren alle mit ihren Leistungen zufrieden.