Home - Impressum - Kontakt

Sommersportfest 2014


Dafür hat sich der Weg nach Gummersbach doch gelohnt!


 

Insgesamt 132 Teilnehmer, 107 Mehrkämpfer und 25 Kinderleichtathleten.

 

 

Hier findet Ihr die Ergebnisse:

 

 

Bei der Kinderleichtathletik (Mannschaften) gab es folgendes Ergebnis:

 

1. Platz - LG Gummersbach, Gewinner des Willi-Wirth-Gedächtnispokals und des Stadtmeisterpokals

2. Platz - TuS 06 Waldbröl

3. Platz - LG Wipperfürth

4. Platz - GGS Hülsenbusch, Gewinner des Wanderpokals "Beste Grundschule"

 

Bilder findet ihr hier!

 

 

 

 

 

Beim 10. Sommersportfest der LG Gummersbach trotzen die Leichtathleten dem schlechten Sommerwetter mit guten Leistungen!

 

Das wechselhafte Wetter mit leichtem Regen, kräftigen Schauern, etwas Sonne und einem kurzen Gewitter verlangte den angereisten Leichtathleten einiges ab.
Morgens um 8:00 Uhr begann das Helferteam um Stephan Klima und Norbert Wolf mit dem Aufbau der Wettkampfstationen und der Herrichtung des Stadions für die Mehrkampfveranstaltung. Nach zwei Stunden war diese Arbeit erledigt. Hier schon mal ein dickes Lob an alle Helfer/-innen.

Unterstützt wurde das Helferteam auch vom Bauhof der Stadt Gummersbach (Reinigung der Laufbahn/Gerätschaften), TV Hülsenbusch (Zelt/Beschallung), Michael Klama (Transport), Bertram Schmidt (Transport der Hochsprunganlage). Vielen Dank!

 

Es fanden wie immer Dreikämpfe (Ballwurf, Sprint, Weitsprung) sowie Vier- und Fünfkämpfe statt.
Die Mehrkämpfe der Jugend wurden als Kreismeisterschaft des Leichathletikkreises Oberberg (Oberbergischer Kreis und Rheinisch Bergischer Kreis) gewertet. Des Weiteren wurden die Gummersbacher Stadtmeister gesucht. Teilnehmen konnten daran alle Schülerinnen, Schüler und Jugendlichen aus dem Stadtgebiet von Gummersbach und solche, die eine Gummersbacher Schule besuchen.

Zum zweiten Mal wurde für die Altersklasse U10 (Jahrgänge 2005/2006/2007) die neue Kinderleichtathletik angeboten. Hier treten Mannschaften in einer Stärke von 6 bis 11 Kindern, Geschlechter gemischt, in verschiedenen Disziplinen (Weitsprungstaffel, 30 m Hindernisstaffel, Ringeschlagwurf und Teambiathlon) gegeneinander an. Der Deutsche Leichathletikverband versucht damit, die Spezialisierung auf einzelne Disziplinen in den Anfangsjahren auszubremsen und die Vielseitigkeit und den Mannschaftscharakter zu Beginn in der Sportart Leichtathletik zu stärken. 

 

Ab 10:00 Uhr trafen dann 132 Teilnehmer aus 17 Vereinen ein. Davon nahmen 107 am Mehrkampf und 25 Kinder (4 Mannschaften) an der Kinderleichtathletik teil.

 

Nach einer Wettkampf- und Riegenführerbesprechung begrüßte Norbert Wolf alle Anwesenden.

Zudem bedankte er sich bei den Sponsoren für die Unterstützung des Sportfestes, die das Ganze auf sichere Beine stellen …
Baumschule Adolf Werner und Peter Rauh (Auszeichnungen)
Horst Klapp GmbH Bauunternehmung (Auszeichnungen)
Ingenieurbüro Heinz Lindenschmidt (elektronische Zeitmessung)
Timmerbeil GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Urkunden)
Stadt Gummersbach (Stadtmeistermedaillen)

Die Riegen wurden eingeteilt und pünktlich um 11:00 Uhr konnten die Wettkämpfe starten.

An dieser Stelle geht ein Sonderlob an Riegenführer Bernd Kolbe, der mit der weiblichen Jugend U14 die größte und intensivste Riege zu betreuen hatte.

 

9 Riegen verteilten sich auf 9 Stationen. Diese waren mit Kampfrichtern des Leichtathletikkreises Oberberg und Helfern der LG Gummersbach besetzt. Die elektronische Zeitnahme wurde aus Wipperfürth angemietet und wurde durch Angela Wald und Gerd Umlauft sehr gut betreut. Nach Abschluss einer Station wurden die Ergebnislisten zur Auswertung gegeben, so dass parallel zum Wettkampf Leistungen erfasst werden konnten. Hier noch einmal ein großes Dankeschön an Männi Wirth / EDV-Service und sein Team für die sehr gute Auswertung und den schnellen Druck der Urkunden.

 

Die Kinderleichtathletik startete mit der Weitsprungstaffel. Jedes Mannschaftsmitglied musste aus einem Anlauf von 10 m über ein Hindernis in die Grube springen. Dort waren Zonen (25 cm) markiert und es wurden je nach Weite Zonenpunkte für die Mannschaft gesammelt.

Jede Mannschaft hatte insgesamt 3 Minuten Zeit, so dass jedes Kind mehrmals springen konnte.

Nachdem alle Mannschaften ihre Punkte gesammelt hatten wurde ausgewertet. Die LG Gummersbach bekam mit den meisten Punkten einen Rangpunkt. Der TuS 06 Waldbröl wurde Zweite, die Gemeinschaftsgrundschule Hülsenbusch Dritte und die LG Wipperfürth Vierte.

Dann erfolgte der Wechsel zur 30 m Hindernisstaffel. Hier mussten die Mannschaften im Wechsel über 4 Hindernisse springen (Hürdenlauf) und auf dem Rückweg an ihnen vorbeilaufen (Sprint).

Wieder hatten die Mannschaften 3 Minuten Zeit, um Punkte (1 Punkt pro Hindernis) zu sammeln.  

Hier gewann der TuS 06 Waldbröl vor der GGS Hülsenbusch.

Als Dritte folgte die LG Wipperfürth vor der LG Gummersbach.

Weiter ging es mit dem Schlagwurf eines Wurfpfeiles in 2m Zonen. Jedes Mannschaftsmitglied hatte 4 Versuche, wovon die besten drei gewertet wurden. Die besten 6 Mannschaftsmitglieder bildeten dann das Mannschaftsergebnis.

Hierbei setzte sich die LG Gummersbach durch, der TuS 06 Waldbröl belegte Platz 2, die GGS Hülsenbusch wurde Dritte vor der LG Wipperfürth.

 

Jetzt wurde eine Zwischenauswertung gemacht! Der TuS 06 Waldbröl lag mit 5 Rangpunkten auf Platz 1, gefolgt von der LG Gummersbach mit 6 Rangpunkten, die GGS Hülsenbusch hatte 8 Rangpunkte und die LG Wipperfürth 11 Rangpunkte.

 

In der letzten Disziplin, dem Teambiathlon, trat dann die LG Wipperfürth im direkten Vergleich um den endgültigen Platz drei gegen die GGS Hülsenbusch an. Gleiches taten dann die LG Gummersbach und der TuS 06 Waldbröl um den endgültigen Platz 1.

 

Im Teambiathlon traten 3 x 2 Kinder pro Mannschaft an. Sie mussten einen Orientierungsparcours von ca. 500 m laufen und dann mit je drei Bällen versuchen, drei Hütchen von einem Tisch zu werfen. Blieb ein Hütchen stehen, ging es in eine 50 m lange Strafrunde. Danach wurde auf die nächsten beiden Kinder gewechselt. Diesen Wechsel aus Ausdauer und Treffsicherheit bekam im ersten Vergleich um Platz 3 die GGS Hülsenbusch zwar besser hin, doch leider rutschte der sechste Läufer aus, fiel hin und konnte danach nicht mehr ins Ziel laufen. So wurde es Platz vier hinter der LG Wipperfürth. Im Kampf um Platz 1 wurde es sehr spannend. Die LG Gummersbach musste zwar zu Beginn eine Strafrunde laufen, als Handikap aus den vorangegangenen Disziplinen, holte diese aber schnell auf und es entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen, das erst beim letzten Werfen zu Gunsten der LG Gummersbach entschieden wurde. Der TuS Waldbröl belegte Platz 2.

 

Schnell wurden die Urkunden gedruckt, so dass um 12:45 Uhr die Siegerehrung für die Kinderleichtathletik durchgeführt werden konnte.

Alle Mannschaftsmitglieder bekamen eine Urkunde mir ihrer Platzierung. Den drei erstplatzierten Mannschaften (LG Wipperfürth, TuS 06 Waldbröl, LG Gummersbach) wurden Bronze-, Silber-, und Goldmedaillen überreicht. Die GGS Hülsenbusch freute sich trotz des vierten Platzes über den Wanderpokal der besten Grundschule, gestiftet von der Timmerbeil GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Die LG Gummersbach bekam als Sieger den Willi Wirth Gedächtnispokal und den Wanderpokal des Stadtmeisters, gestiftet von der Stadt Gummersbach, überreicht.

 

Leider war insgesamt dieser Wettbewerb mit nur 4 Mannschaften nicht stark besetzt, die Vereine des Leichtathletikkreises und die örtlichen Grundschulen nehmen dieses schöne Angebot nicht an.

Den Kindern macht es großen Spaß! Wir verstehen nicht, warum man sich so gegen die Neuerung des DLV sträubt und lieber am alten Dreikampf festhalten möchte.

 

Neue Stadionrekorde gab es in diesem Jahr bei den Mehrkämpfern nicht. Das Wetter ließ es nicht zu.

 

So erzielte Sebastian Peschel (Männer) vom ASV Köln mit 11,70 Sek. über 100m  (711 Punkte) die Tagesbestleistung in einer Einzeldisziplin und mit 2509 Punkten im Fünfkampf auch die beste Mehrkampfleistung. Pablo Oehl (Männer) vom Wiehltaler LC überzeugte mit 1,89 m im Hochsprung.

In der U18 überzeugte Janik Blesius (Wermelskirchener TV) mit 2382 Pkt. und der schnellsten Leistung mit 56,34 Sek. über 400 m.

 

 

Gute Leistungen in ihren Altersklassen erzielten auch:

In der M15 Nico Hennecke (1873 Pkt./ DJK Montania Kürten) mit 1,57 m im Hochsprung.

Auch in der M14 erzielte Paul-Phillip Schüller (1972 Pkt./VfL Engelskirchen) mit 1,69 m im Hochsprung seine beste Leistung.

In der M13 und M12 stachen die Sieger im Weitsprung heraus. Julis Günther (M13/ 1537 Pkt./ TuS 06 Waldbröl) mit 4,16 m und Patric Lissner (M12 / 1445 Pkt./ TSV Dieringhausen) mit 4,02 m.

In der M11 und M10 greift die neue Rangwertung bei der Kinderleichtathletik U12.

Es gibt keine Leistungspunkte mehr, sondern die Rangfolge in den einzelnen Disziplinen bestimmt die Endplatzierung. Mit dem bestmöglichen Ergebnis von 3 Rangpunkten setzten sich Jakob Krämer (VfL Engelskirchen) in der M11 und Gustav Braun (TuS 06 Waldbröl) in der M10 durch. Alle beide belegten in den drei Einzeldisziplinen (50 m, Weitsprung und Schlagball) jeweils den ersten Platz gegenüber der Konkurrenz.

 

Bei den Frauen ging dieses Jahr leider niemand an den Start.

Viola Lüdenbach (VfL Engelskirchen) gewann mit 1441 Punkten die WJ U20.

In der WJ U18 überzeugte Jana Stremlau (TV Herkenrath) mit 2092 Punkten und 1,45 m im Hochsprung.
Die Tagesschnellste über 100 m war Anna-Lena Schöler (LG Sieg) mit 13,71 Sek. und sie war auch mit 1,49 m Beste im Hochsprung. Der Sieg in der W15 war mit 1932 Punkten sehr deutlich.

Die W14 wurde von Kim Reuber (TuS 06 Waldbröl) mit 1853 Punkten klar gewonnen. Auch sie überquerte im Hochsprung die 1,49 m.

In der W13 gewann Lisa von Lonski (VfL Engelskirchen) mit 1752 Pkt. und einem guten Weitsprung, der mit 4,24 m gemessen wurde.

Auch Jennifer Kraus (LG Wipperfürth) erzielt die meisten Punkte beim Weitsprung (3,99 m) und siegte in der W12 mit 1626 Punkten.

Die W11 gewannen gleich zwei Athletinnen. Jacqueline Kraus (LG Wipperfürth) und Lea Mertens (Oberodenthaler SC) wurden jeweils 1 x Erste und 2 x Zweite und kamen zusammen mit 5 Rangpunkten auf Platz 1. Die W10 wurden von Lina Boecker (TuS 06 Waldbröl) gewonnen.

 

 

Die erfolgreichsten Vereine waren der VfL Engelskirchen mit 6 Altersklassensiegen und der TuS 06 Waldbröl mit vier Siegen.

 

 

Bei der Jugend wurden Kreismeistertitel vergeben. Hier teilten sich drei Vereine die Titel:

 

männliche Jugend U18: Janik Blesius – Wermelskirchener TV

weibliche Jugend U18:  Jana Stremlau – TV Herkenrath

männliche Jugend U20: kein Teilnehmer

weibliche Jugend U20:  Viola Lüdenbach – VfL Engelskirchen

Mannschaften:              keine Teilnehmer

 

Auch hier kann man von einer mäßigen Beteiligung der Vereine des Leichtathletikkreises sprechen.

Schade!

 

 

Die bestplatzierten Teilnehmer/-innen aus Gummersbach erwarben den Titel "Stadtmeister 2014 - Mehrkampf". Stadtmeister geworden sind:

 

Anna-Shina Wieczorek (W10/LG Gummersbach)
Greta Schürfeld (W11/ LG Gummersbach)
Giuliana Dzwoniarski (W12/Wiehltaler LC)
Desirée Horn (W13/TSV Dieringhausen)
Michelle Kallwitz (W14/LG Gummersbach)

Laura Hartwig (WU18/LG Gummersbach)

Fabian Prietz (M10/LG Gummersbach)

Tobias Müller (M11/LG Gummersbach)

Patric Lissner (M12/TSV Dieringhausen)

Christian Stinn (M13/TSV Dieringhausen)

Max Wolf (M14/LG Gummersbach)


Herzlichen Glückwunsch zum Titel.

Die LG Gummersbach war mit 7 Titeln vor dem TSV Dieringhausen (3) erfolgreich.

 

Alle Teilnehmer/-innen erhielten eine Urkunde mit ihren Platzierungen in den Altersklassen und ihren Einzelergebnissen. Die drei Besten einer Altersklasse konnten sich über kleine Pokale freuen. Alle Stadtmeister erhielten eine Medaille, da strahlte auch schon mal die Elftplatzierte einer Altersklasse.

Parallel zu den Wettkämpfen begannen gegen 13:30 Uhr die Siegerehrungen mit den Kindern U12.

Um 15:45 Uhr erfolgte dann die letzte Siegerehrung für die männliche U18 und die Männer.
Die Veranstaltung wurde dann um 16:00 Uhr beendet und nachdem auch der Abbau aller Stationen reibungslos klappte war für die Helfer um 16:45 Uhr alles getan.

 

Einen herzlichen Dank noch einmal zum Schluss an alle Beteiligten.