Home - Impressum - Kontakt

News

16.12.2012 - Kreiscrossmeisterschaften in Engelskirchen

 

Wie schon 2011 wurden auch 2012 die Kreiscrossmeisterschaften des Leichtathletikkreises Oberberg in Engelskirchen ausgetragen.

Die anspruchsvolle Strecke am Engelskirchener Freibad wurde zwar ein wenig verkürzt, verlangte den Teilnehmern aber immer noch eine Menge ab.

 

Drei Läuferinnen der LG, Denise Rigal (W10), Pia Grocholl (Frauen HK), Daniela Zoll (W30/35) und ein Läufer der LG, Richard Glatz (M30/35), hatten mit dieser Strecke überhaupt keine Probleme, sie siegten in ihren Altersklassen und holten sich Kreismeistertitel. Herzlichen Glückwunsch!

 

Gleiches schaffte dann auch die Mannschaft M30/35 mit Richard Glatz, Michael Hilger und Frieder Norbeteit. Der fünfte Titel für die LG, eine tolle Leistung.

 

Hier alle Leistungen der LG-Teilnehmer:

weibliche Kinder U12 - 1,1 km
1.W10 172 Denise Rigal 2002 w LG Gummersbach 05:55


weibliche Jugend U14 - 1,1 km
4.W13 212 Celina Rigal 1999 w LG Gummersbach 06:21
5. W13 218 Victoria Voß 1999 w LG Gummersbach 06:31

männliche Jugend U14 - 1,1 km
2. M13 235 Leon Kalogeropoulos 1999 m LG Gummersbach 04:50

w.+ m. Jugend U20 / Frauen / Seniorinnen - 4,4 km
1. Frauen 366 Pia Grocholl 1994 w LG Gummersbach 25:56
1. W30/35 353 Daniela Zoll 1981 w LG Gummersbach 28:19

Männer / Senioren - 5,5 km
4. Männer 423 Moritz Flader 1991 m LG Gummersbach 27:33
1. M30/35 432 Richard Glatz 1975 m LG Gummersbach 23:52
2. M30/35 428 Michael Hilger 1978 m LG Gummersbach 25:18
4. M30/35 427 Frieder Norbeteit 1982 m LG Gummersbach 26:26
2. M40/45 437 Christoph Niemann 1968 m LG Gummersbach 26:32
3. M40/45  426 Lars Gäbler 1972 m LG Gummersbach 27:12
9. M40/45  422 Georgios Keloudis 1969 m LG Gummersbach 30:11
11. M40/45 444 Norbert Wolf 1965 m LG Gummersbach 33:42

 

Weiter Bilder findet ihr hier:  http://mike-running.de/fotos/2012-2/2-engelskirchen-cross-2012/

 

Oder auch hier: Oberberg Aktuell

 

 

 








 

 

 

Denise und Celina Rigal, hier mit ihrer Mama, sind zur Zeit die beiden einzigen Jugendlichen, die sich der Herausforderung eines Wettkampfes stellen. Bei den Kreiscross wurden sie zwar von Victoria Voß und Leon Kalogeropoulos unterstützt, aber ansonsten sind sie meist allein für die LG unterwegs. Vielen Dank für euer Engagement!

 

Liegt es an den Kindern oder an den Eltern, dass trotz vier Leichtathletikgruppen (ca. 40 Kinder) meist nur Familie Rigal die Zeit findet, an Laufveranstaltungen teilzunehmen?

 

 









08.12.2012 - 26. Nikolauslauf am Unnenberg

 

Sonniges Winterwetter erwartete die 55 Teilnehmer des Nikolausberglaufes und eine verschneite Strecke!

Davon stellte die LG mit 22 Frauen und Männern die größte Gruppe.

Es geht "nur" über 3,8 km den Berg hinauf, doch zeigt gerade der letzte Anstieg kurz vom Ziel, dass dieser kurze Berglauf einem alles abverlangt.

Gewonnen haben alle 55 Teilnehmer, die die Ziellinie an der Turmgaststätte erreicht haben.

 

Am schnellsten machte das in diesem Jahr der vereinslose Christian Schmidt, der mit 15:59 Min. das Ziel erreichte.

Ricky Glatz von der LG folgte mit 16:04 Min. und fünf Sekunden Rückstand.

Am letzten Anstieg war er noch knapp hinter Christian und rechnete sich Chancen im Endspurt aus, doch dieses ließ Christian nicht zu und so musste sich Ricky nach einígen Siegen mal wieder geschlagen geben und stellte sich natürlich die Frage: "Wer ist denn dieser Christian Schmidt?"

Dieser konnte nämlich schon 2000 als 17-jähriger mit 14:42 Min. den Berglauf gewinnen und war damals eines der großen Mittelstreckentalente der LG Wipperfürth und kommt gebürtig aus Lützinghausen.  

Lange hat man von Christian nichts mehr gehört, doch scheint er mit 29 Jahren wieder auf den Geschmack gekommen zu sein, die hiesige Laufszene mit guten Leistungen zu beindrucken.

Als Dritter kam Alexander Höhne (16:30 Min.) und als Vierter Michael Hilger (17:10 Min.) bei den Männern ins Ziel.

Bei den Frauen freute sich Pia Grocholl (21:37 Min.) über ihren dritten Platz, den sie am letzten Anstieg erlaufen konnte.

 

Altersklassensiege gab es für Alexander Höhne (M30), Richard Glatz (M35), Christoph Niemann (M40), Udo Wolff (M50), Reinhard Kreuzer (M60), Wilhelm Fischer (M70) und  Hans Toelstede (M75).

Hier alle Ergebnisse:

 

Glatz Richard 48 1975 37 M LG Gummersbach M 35 0:16:03,25 1. M35
Höhne Alexander 51 1978 34 M LG Gummersbach M 30 0:16:29,05 1. M30
Hilger Michael 47 1978 34 M LG Gummersbach M 30 0:17:09,86 2. M30
Niemann Christoph 25 1968 44 M LG Gummersbach M 40 0:17:23,33 1. M40
Grube André 12 1974 38 M LG Gummersbach M 35 0:17:48,44 2. M35
Keloudis Georgios 42 1969 43 M LG Gummersbach M 40 0:18:04,94 2. M40
Raatz Marcus 26 1983 29 M LG Gummersbach M HK 0:18:33,43 2. HK
Wolff Udo 10 1962 50 M LG Gummersbach M 50 0:18:41,60 1. M50
Voß Steffen 11 1968 44 M LG Gummersbach M 40 0:19:30,31 3. M40
Ahrens Holger 14 1963 49 M LG Gummersbach M 45 0:21:23,25 4. M45
Grocholl Pia 38 1994 18 W LG Gummersbach W jgd. A 0:21:36,30 2. U20
Bellingroth Stephan 34 1968 44 M LG Gummersbach M 40 0:21:51,66 4. M40
Schäfer Patrick 7 1969 43 M LG Gummersbach M 40 0:22:23,41 5. M40
Klein Bettina 21 1967 45 W LG Gummersbach W 45 0:22:30,10 3. W45
Kreuzer Reinhard 45 1951 61 M LG Gummersbach M 60 0:22:58,01 1. M60
Ellerhorst Bernhard 15 1957 55 M LG Gummersbach M 55 0:23:48,64 2. M55
Modniewski Anke 13 1963 49 W LG Gummersbach W 45 0:25:14,23 4. W45
Fischer Wilhelm 2 1941 71 M LG Gummersbach M 70 0:26:04,55 1. M70
Tinney Detlef 28 1956 56 M LG Gummersbach M 55 0:28:21,71 3. M55
Schwemmer Ulrich 40 1946 66 M LG Gummersbach M 65 0:31:13,37 2. M65
Schwemmer Jeanette 39 1966 46 W LG Gummersbach W 45 0:32:30,23 6. W45
Toelstede Hans 19 1933 79 M LG Gummersbach M 75 0:35:01,21 1. M75

 

P.S. Rosi lief zwar nicht mit, wurde aber durch Wilhelm bestens vertreten!

 

 

 




























01.12.2012 - 2. Glühweinlauf in Marienhagen

 

Der 2. Glühweinlauf in Marienhagen konnte sich in allen Belangen gegenüber 2011 steigern!

Dank des Orgateams um Sabine Krams und Martina Wolfslast-Veller wurde der Ablauf verbessert. Zunächst fand alles im Start-/Zielbereich an der Grundschule/Kindergarten statt und zum Abschluss ging es mit der Siegerehrung des Hauptlaufes auf den Weihnachtsmarkt, wo die größten Teams allen Besuchern ein schönes Weihnachtslied sangen.

Allen von der LG hat dieser Lauf viel Spaß gemacht und mit 35 Voranmeldern und 43 Finishern waren wir mit Abstand die größte Teilnehmergruppe und mussten uns auch gesanglich nicht verstecken.

Und nach oben ist immer noch Luft, fehlten doch die Kinder und Walker der LG.

 

 


 

 

Im Schülerlauf hielten Denise Rigal und Helen Einnatz die LG-Fahne hoch!

Denise lief ein tolles Rennen und kam als Vierte ins Ziel. Leider wurde nicht jeder Jahrgang für sich gewertet und so musste sie sich in ihrer AK mit dem dritten Platz begnügen. Platz 1 und 2 ging an ein Jahr ältere Mädchen.

Mach weiter so, denn im nächsten Jahr bist du im Vorteil.

Helen Einnatz war mit ihrem 4. Platz beim 2. Rennen für die LG auch sehr zufrieden.

 

4. 3. U12 502 Denise Rigal 2002 w Kinder (weiblich) U12 LG Gummersbach 00:08:00

13. 4. U14 538 Helen Einnatz 2000 w weibliche Jugend U 14 LG Gummersbach 00:09:22

 

 


 

Über die Nordic-Walking Strecke war leider niemand der LG am Start.
Die Gruppe um Martina und Stefan Friederichs ist wohl schon im Winterschlaf…

 

Im Jedermann lauf ließ dann Rebecca Wolf nichts anbrennen.
Sie verbesserte den Streckenrekord von Claudia Dillmann (Siegerin 2011) gleich um 3 Minuten und konnte sich auch gegen ihre Konkurrenz vom TSV Dieringhausen (Plätze 2, 3 und 4) klar durchsetzen und gewann für die LG diesen Lauf. Klasse Leistung!
Bei den Männern verpasste Steffen Voß als Vierter knapp das Podium, gewann aber mit seinem guten Lauf die Alterklasse M40.

Über Alterklassensiege konnten sich auch Celina Rigal (U14), Thea Volk (W55), Ulrich Schwemmer (M65) und Hans Toelstede (M75) freuen.

1. 1. U23 730 Rebecca Wolf 1992 w Juniorinnen U23 LG Gummersbach 00:22:24
7. 1. U14 714 Celina Rigal 1999 w weibliche Jugend U 14 LG Gummersbach 00:27:45
8. 2. U14 769 Victoria Voß 1999 w weibliche Jugend U 14 LG Gummersbach 00:27:51
16. 2. W45 752 Beate Gröger 1965 w Seniorinnen W45 LG Gummersbach 00:31:23
18. 3. W45 778 Regina Lindenberg 1964 w Seniorinnen W45 LG Gummersbach 00:32:03
19. 1. W55 765 Thea Volk 1955 w Seniorinnen W55 LG Gummersbach 00:32:03
21. 4. W45 733 Andrea Knitter 1964 w Seniorinnen W45 LG Gummersbach 00:32:19
23. 3. W50 710 Angelika Linden 1959 w Seniorinnen W50 LG Gummersbach 00:32:30
24. 6. W40 719 Gudrun Irmler 1968 w Seniorinnen W40 LG Gummersbach 00:32:37
25. 6. W45 739 Jeanette Schwemmer 1966 w Seniorinnen W45 LG Gummersbach 00:34:25
37. 7. W50 709 Elke Ellerhorst 1961 w Seniorinnen W50 LG Gummersbach 00:42:49

4. 1. M40 755 Steffen Voß 1968 m Senioren M40 LG Gummersbach 00:20:50
6. 3. M40 718 Nico Irmler 1970 m Senioren M40 LG Gummersbach 00:21:19

12. 2. M45 760 Uwe Brinkmann 1964 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:23:11
30. 5. M45 713 Alexander Rigal 1965 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:28:20
38. 1. M65 740 Ulrich Schwemmer 1946 m Senioren M65 LG Gummersbach 00:31:46
39. 8. M45 717 Georg Hardt 1966 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:31:59
42. 9. M45 757 Frank Florian 1963 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:34:17
46. 1. M75 723 Hans Toelstede 1933 m Senioren M75 LG Gummersbach 00:35:36
52. 4. M55 708 Bernhard Ellerhorst 1957 m Senioren M55 LG Gummersbach 00:42:50

 

 







 

 

Im Hauptlauf bei den Männern konnte die LG dann triumphieren!
Mit Ricky Glatz als Erstem, der damit seinen Vorjahressieg wiederholte, mit Michael Hilger als Zweitem und Christoph Niemann als Drittem gelang der LG ein toller Erfolg.
Der Vorjahreszweite, Sasa Perisic (TV Hackenberg), musste sich mit dem vierten Platz zufriedengeben.
Bei den Frauen wurde es wie im letzten Jahr der zweite Platz.
Bettina Klein lief ein klasse Rennen und kam hinter Maria Heisterkamp (TSV Dieringhausen) mit einer Minute Rückstand über die Ziellinie.
Über einen Sieg in der Altersklasse U23 freute sich dann noch Daniel Szepanski.
Fast alle von der LG waren dann bei der Siegerehrung auf dem Weihnachtsmarkt, genossen noch einen Glühwein und bejubelten lautstark Rickys Sieg und die 20 Liter für die größte Mannschaft.
Hier wurde jeder Voranmelder einzeln aufgerufen und bekam seinen verdienten Applaus! Insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung der LG.

 

2. 2. W45 585 Bettina Klein 1967 w Seniorinnen W45 LG Gummersbach 00:48:16
5. 2. W30 580 Daniela Zoll 1981 w Seniorinnen W30 LG Gummersbach 00:50:39
11. 2. W35 551 Daniela Budig 1977 w Seniorinnen W35 LG Gummersbach 00:53:34
14. 6. W45 575 Anke Modniewski 1963 w Seniorinnen W45 LG Gummersbach 00:56:06
19. 2. W40 583 Ilona Flader 1968 w Seniorinnen W40 LG Gummersbach 00:59:39

1. 1. M35 552 Richard Glatz 1975 m Senioren M35 LG Gummersbach 00:36:34
2. 1. M30 920 Michael Hilger 1978 m Senioren M30 LG Gummersbach 00:37:10
3. 1. M40 940 Christoph Niemann 1968 m Senioren M40 LG Gummersbach 00:37:47
10. 3. M35 827 André Grube 1974 m Senioren M35 LG Gummersbach 00:40:28
11. 2. M50 919 Udo Wolff 1962 m Senioren M50 LG Gummersbach 00:40:40

17. 4. M45 918 Karol Szepanski 1965 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:44:33
19. 1. U23 917 Daniel Szepanski 1990 m Junioren U23 LG Gummersbach 00:45:28
23. 7. M45 890 Holger Ahrens 1963 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:46:11
29. 10. M45 927 Andreas Niemann 1964 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:46:59
37. 14. M45 584 Christian Flader 1963 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:48:16
43. 7. M40 874 Patrick Schäfer 1969 m Senioren M40 LG Gummersbach 00:49:07
59. 4. M55 573 Georg Rausch 1953 m Senioren M55 LG Gummersbach 00:53:47
70. 12. M40 912 Martin Olschewski 1971 m Senioren M40 LG Gummersbach 00:55:26
81. 6. U23 901 Pascal Hähn 1991 m Junioren U23 LG Gummersbach 00:58:24
84. 21. M45 587 Stephan Klima 1966 m Senioren M45 LG Gummersbach 00:59:03
105. 24. M45 887 Norbert Wolf 1965 m Senioren M45 LG Gummersbach 01:15:30

 

 










 

 

Stichwort „Glühwein“!
Norbert Wolf konnte es auch 2012 nicht lassen und wollte seinen Rekord (16 Becher/ 1:12:24 Std.) von 2011 „brechen“.
Zur Unterstützung waren Bertram Schmidt (TV Windhagen), Lutz Rademacher (vereinslos), Martin Olschewski (LG) und Stephan Klima (LG) dabei.

Norbert erwischte einen ganz schlechten Tag, denn schon die vier ersten Becher wollten nicht ihr Ziel erreichen, vielleicht ist er die ersten Kilometer zu schnell und verkrampft angegangen. Zwar konnte Norbert sich zwischen der ersten und zweiten Verpflegungsstation ein wenig erholen, doch blieb dieses nach dem fünften, sechsten, siebten und achten Becher leider aus.
Es ging bergab, der Glühwein kam hoch und Norbert war zum Leidtragen von Bertram nur noch am Wimmern: „Es bleibt hier hängen, mir ist schlecht, ich muss gehen“, stöhnte Norbert und zeigte permanent auf sein Brustbein. „Denk an was Schönes und höre auf zu jammern“ entgegnete Bertram.
Doch es half nicht, Norbert passte sich mit seiner Gesichtfarbe immer mehr seiner Haarfarbe an.
Martin war nach der ersten Station (4 Becher) schon aus dem Wettbewerb ausgestiegen, aus Angst vor Orientierungsproblemen.
Lutz kämpfte sich nach der 2. Station an Norbert und Bertram heran. Lutz und Bertram liefen dann zur dritten Verpflegungsstation vor, um schon einmal die nächsten Becher zu ordern.
Als Norbert dann endlich bei der 3. Station ankam, waren Bertram und Lutz schon super drauf und bekamen fast gar nicht mit, dass Norbert die ersten acht Becher in den Wald brachte!
Eine Stationshelferin hatte ein Tüchlein zum Frischmachen parat und den netten Spruch: „ Dich kenne ich doch noch vom letzten Jahr, da hast du aber besser ausgesehen und mehr getrunken!“
Der schlechte Geschmack musste weg, also hat Norbert noch mit vier halben Glühweinbechern nachgespült, wobei einer davon stark nach Kinderpunsch schmeckte.
Zum Ziel hin ging es Norbert dann wieder besser und er wollte dann wieder ordentlich Gas geben, wobei ihn aber Bertram und Lutz ausbremsten mit den Worten. „Jetzt geht es dem kotzenden Wimmerwolf wieder besser, aber wir mussten an der letzten Station so lange auf dich warten, jetzt gehen wir die letzten Kilometer entspannt an!“

Stephan wollen wir nicht vergessen! Ihm wurde schon vom Geruch an der ersten Station schlecht und er fing deshalb gar nicht erst an, Glühwein zu trinken.

Glühweinwertung (1 Becher ca. halbvoll):

1. Bertram Schmidt (15 Becher (4+5+6)/ 1:15:28 Std.)

2.  Lutz Rademacher (12 Becher (4+3+5) / 1:15:27 Std.)

3.  Martin Olschewski (4 Becher (4+0+0) / 55:26 Min.)

4. Norbert Wolf (4 Becher (4+4+5)/ 1:15:30 Std.) – 8 Becher blieben im Wald, 1 Becher Kinderpunsch

5.  Stephan Klima ( 0 Becher (0+0+0)/ 59:03 Min.)

 

Hinweis:

Eine Teilnahme an dieser Wertung ist nur Erwachsenen vorbehalten und aus gesundheitlichen Gründen nicht zu empfehlen.

 

 









25.11.2012 - News zum Lauf "Rund um die Aggertalsperre" 2013




24.11.2012 - Weihnachtsfeier im Gummersbacher Brauhaus











17.11.2012 - Herbstlauf in Köln-Porz

 

Bei sonnigem Herbstwetter fand der 40. Herbstlauf von Helmut Urbach im Erholungsgebiet "Leidenhausen" in Köln Porz statt.
Auf den verschiedenen Strecken konnte der interessierte Beobachter nicht nur gute bis sehr gute Leistungen, sondern auch einige Läufer der LG Gummersbach ausmachen.
Auf der 5 km Strecke schlug sich Georgios Keloudis wacker und überquerte die Ziellinie nach 18:57 Minuten, 7. Platz Gesamt und 2. Platz AK M40.

Auf die doppelt so lange Strecke, und somit 2 Mal an den röhrenden Hirschen vorbei, wagten sich Daniela Budig in 51:51 Min. (Platz 29 bei den Frauen und 4. Platz AK W35), Uwe Brinkmann in 44:03 Min. (Platz 44 bei den Männern und Platz 7 AK M45) sowie Udo Wolff in 39:07 Min. (Platz 19 bei den Männern und Platz 4 AK M50).

Beim Halbmarathon zeigte Christoph Niemann eine grandiose Leistung. "Müde und schlapp" fühlte er sich nach dem Herbstwaldlauf um die Brucher, wie er sagte. Doch das war nur ein gutes Tempotraining für Christoph.

Auf dem 6. Platz und als 2. der AK M40 erreichte er das Ziel in 01:22:28 Stunden. Klasse!

 







www.laufen-in-köln.de ist die Bildquelle



11.11.2012 - 37. Herbstwaldlauf um die Brucher

 

 

Wie jedes Jahr war die LG beim Herbstwaldlauf um die Brucher mit einigen Läuferinnen und Läufern vertreten.

Das Wetter spielte dieses Jahr mit, nur die Strecken mussten auf Grund von Waldarbeiten ein wenig verändert werden. So wurde die Brucherrunde auf 3,3 km verkürzt und der Hauptlauf auf 10,5 km verlängert.

 

Zunächst wurde der Hauptlauf auf seine Runde geschickt, danach starteten die U12 und jünger über die Brucherrunde.

Im ersten Lauf konnte sich Denise Rigal (Bild oben, NR. 125) mit 15:29 Min. klar gegen ihre Konkurrenz durchsetzen und gewann den Lauf bei den Mädchen als Fünfte im Gesamtfeld. Toll gemacht!

 

Im zweiten Lauf war dann die U14 und älter am Start.

Hier überzeugte Victoria Voß mit 14:59 Min., die für ihre Schule startete, mit einem 2. Platz bei den Frauen und 2. W13.

Celina Rigal (Bild unten, NR. 213) kam mit  16:16 Min. als Dritte der W13 auch aufs Podium. 

Hellen Einnatz (Bild unten, NR. 212) kam mit  19:26 Min. als Sechste der W12 ins Ziel. 

Ulrich Schwemmer (19:21 Min./1. M60) und Hans Toelstede (21:08 Min./1.M70) konnten in ihren Altersklassen gewinnen.

Jeanette Schwemmer freute sich mit 19:58 Min. über den dritten Platz in der W40.

 

 

 

 

 






 

Im Hauptlauf waren 14 Männer und 3 Frauen der LG dabei, womit wir die größste Mannschaft darstellten.

Ricky Glatz ließ hier nichts anbrennen und siegte klar vor Frank Neumann (40:33 Min./vereinslos). Nur Ex-LGlerin Christl Viebahn (39:43 Min./LAZ Puma Rhein-Sieg), als beste Frau, konnte mit Ricky zeitweise mithalten.

Gut in Form waren zudem Christoph Niemann, als Dritter im Gesamtfeld, und Georgios Keloudis mit Platz sechs.

Gut in Szene setzten sich auch Michael Szepanski, Daniel Gross, Reinhard Kreuzer, die jeweils ihre Altersklasse gewinnen konnten.

Auch die Damen der LG, Regina Lindenberg, Sabine Coroly und Thea Volk, erreichten in ihren Alterklassen Podiumsplätze.

 

Insgesamt ein tolle Leistung der LG.

Dank Michael Hilger gibt es von einigen ein paar Schnappschüsse. Die anderen waren für den Fotografen einfach zu schnell!

P.S. Rosi ist auch wieder unterwegs.

 

Hier alle Ergebnisse:

 

1. 1. M30 6 Glatz, Richard 1975 m LG Gummersbach 0:39:13,2

3. 2. M40 10 Niemann, Christoph 1968 m LG Gummersbach 0:40:41,5

6. 4. M40 8 Keloudis, Georgios 1969 m LG Gummersbach 0:42:09,9

13. 10. M40 12 Szepanski, Karol 1965 m LG Gummersbach 0:46:43,7

14. 2. M50 54 Klein, Jens 1962 m LG Gummersbach 0:47:55,3

17. 13. M40 49 Wolf, Norbert 1965 m LG Gummersbach 0:48:48,3

18. 1. Männer 28 Gross, Daniel 1984 m TV Dümmlinghausen 0:49:21,2

23. 16. M40 50 Niemann, Andreas 1964 m LG Gummersbach 0:50:52,5

24. 1. M60 53 Kreuzer, Reinhard 1951 m LG Gummersbach 0:51:05,8

25. 17. M40 11 Schäfer, Patrick 1969 m LG Gummersbach 0:51:55,8

27. 2. M60 44 Lepperhoff, Manfred 1948 m LG Gummersbach 0:52:58,4

29. 6. M50 4 Coroly, Hans-Josef 1955 m LG Gummersbach 0:53:10,2

31. 18. M40 3 Bellingroth, Stephan 1968 m LG Gummersbach 0:54:01,4

 

3. 2. W40 9 Lindenberg, Regina 1964 w LG Gummersbach 0:54:17,7

7. 2. W50 5 Coroly, Sabine 1956 w LG Gummersbach 0:58:59,2

10. 3. W50 15 Volk, Thea 1955 w LG Gummersbach 1:01:36,6

 

 

 















Oberberg Aktuell ist die Bildquelle der letzten vier Bilder



04.11.2012 - New York Marathon

 

Hier ein Bericht von Marcus Raatz:

 

Hallo,

war am Wochenende beim New York Marathon, leider wie ihr ja mitbekommen habt, hat er ja nicht stattgefunden.

Trotzdem haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und die Läufer haben sich via facebook und Twitter zusammengetan und Sonntag den Marathon "Run anyway" veranstaltet.

Heißt, es wurden vier Runden plus 2,2 km im Central Park in Manhattan gedreht. Für die Opfer von Staten Island wurde gespendet. Viele New Yorker kamen, um uns anzufeuern und reichten uns Verpflegung an.

Da der Lauf erst Freitag Abend abgesagt wurde, saß die Enttäuschung noch tief, aber dass fast 30.000 Menschen aus aller Welt sich Sonntag versammelten und den Lauf zu einem unvergesslichen Erlebnis machten, mit Party etc., entschädigte doch etwas.

Es war ein einmaliges Erlebnis, ich hatte so trainiert, dass ich unter drei Stunden laufen wollte, leider war das bei der Strecke und Masse an Athleten unmöglich.

Mit meiner 3.27.53 bin ich aber trotzdem zufrieden, die ersten zwanzig Kilometer lernte man Menschen aus aller Welt kennen und unterhielt sich viel.

Ein schönes Erlebnis und wohl einzigartig im Leben.

Als Entschädigung wurde uns ein Freistart in den nächsten fünf Jahren angeboten und Vergünstigung zum Frankfurt Marathon 2013.

MfG Marcus Raatz

 

 

 


Marcus Raatz (links) mit Freunden im Central Park


03.11.2012 - 6 Stundenlauf in Troisdorf

 

Die Wettervoraussage traf genau zu: Strömender Regen und Temperaturen um 8° C ließen manche persönliche Bestleistung und Rekordversuch davonschwimmen, als 260 Ultraläufer aus ganz Deutschland und den Beneluxländern zum alljährlichen 6 Stunden Lauf neben dem Troisdorfer Aggerstadion starteten.

Seit 14 Jahren lädt die LG Troisdorf zu diesem Ausdauerwettkampf am Ende der Leichtathletiksaison ein.

Die profihafte Organisation mit ihrem enthusiastischen Helferteam lockte auch das Ultrateam der LG Gummersbach ans andere Ende der Agger. Cheftrainerin Dorothee Steinborn, die LG Vorsitzende Ulrike Rösner sowie Betreuerin Silke Voß ließen es sich nicht nehmen, ihre Athleten kräftig anzufeuern, zu ermutigen, ihnen heiße Getränke anzubieten und sogar 2 Runden auf dem 2,8 km langen Rundkurs mitzulaufen.

Wegen eines schmerzhaften Fersensporns musste Pokalverteidigerin Petra Pflitsch (LG Gummersbach) ihren Einzelstart in Troisdorf absagen.

So konnte Ultraläuferin Kerstin v. Scheidt mächtig Gas geben - und es gelang ihr auch. Wie ein Uhrwerk spulte Kerstin die 6 Stunden runter, passierte alle Zwischenzeiten gleich und wurde für 52,1 km mit dem 8. Platz in der Altersklasse belohnt.

Ultraläufer Harald Wandt legte einen furiosen Endspurt hin, konnte aber sein selbst gewähltes langsames Anfangstempo nicht mehr ausgleichen. "Vielleicht sind die 6 Stunden etwas zu kurz für mich; meine Lieblingsdisziplin ist eben der 24 Std.- Lauf..... da gibt es Zeit genug, Fehler zu korrigieren." So Harald im Ziel nach 40,3 Km auf Platz 11 seiner Altersklasse.

Tapfer und engagiert kämpften die Männer der LG Gummersbach in der Mannschaftswertung gegen die besten deutschen Vereine im Ausdauersport. Andre Grube (57,3Km / 8. Pl. AK), Steffen Voß (52,5 Km / 27. AK) und Newcomer Holger Ahrens (48,4Km / 26. AK) hinterließen einen guten Eindruck.

Das LG - Trio landete schließlich mit 158,2 km im Mittelfeld der Großvereine wie LG Nord Berlin, LG Würzburg, Braunschweiger LC oder Adler Bottrop.

Der Gummersbacher Kampfgeist fiel sogar dem Stadionsprecher auf, der das oberbergische Männertrio wegen seiner Stetigkeit sehr lobte.

Auffällig auch hier die einzelnen Splitzeiten, mit der die Mannschaft Routine und gute Vorbereitung zeigte.

Zum Saisonende gab es bei der stürmischen Siegerehrung dann manches Glas Bier, leckere Schnittchen und zufriedene Gummersbacher Gesichter bei Aktiven und Betreuern.

 

 







28.10.2012 - Frankfurt Marathon




 

Beim Frankfurter Marathon lief Mara Lückert (W40) in 3:07:39 Std. einen tollen neuen LG-Rekord über dieses Distanz.

Sie verbesserte die 11 Jahr alte Bestmarke von Dorothée Steinborn (3:08:55 Std./Hamburg) um über eine Minute. Klasse Leistung! Glückwunsch von der LG.

 

Matthias Lückert (M45/3:07:39 Std.) kam mit der gleichen Zeit ins Ziel und konnte Mara beim Rekord unterstützen.

 

 

14.10.2012 Marathon in Essen, München und Köln

 

Eine große Delegation der LG Gummersbach, bestehend aus Läufern und Helfern, machte sich am frühen Sonntagmorgen, dem 14.10.2012 auf und fuhr in die Ruhrmetropole nach Essen. Zum 50. Mal wurde dort der RWE-Marathon „Rund um den Baldeneysee“ ausgetragen.

 

Dank der Unterstützung von Holger Ahrens, Maxime Rocheteau und Ralph Kehlbreier als

 „mobiler Verpflegungsstand“ schaffte Dominique Rocheteau endlich sein großes Ziel.

Der Sprung unter die magische 3 Std.-Marke. in 02:58:35 h machten ihn und seine Familie überglücklich.

 

Überaus stark zeigte sich auch unser „Neuling“ André Grube, der bei seinem 1. Marathon auf den letzten Kilometern hart kämpfte und mit  03:24:47 h eine überzeugende Leistung bot. Für die Rückfahrt musste aber seine Frau Sylvia das Steuer übernehmen, da André dafür viel zu platt war ;-)

 

Auch Frank Helmenstein hatte sich in den letzten Wochen bei Wind und Wetter auf diesen Marathon vorbereitet und konnte mit einer guten Leistung einen tollen Abschluss finden.

 

Rocheteau, Dominique (FRA) LG Gummersbach M 45 02:58:35

Grube, André (GER) LG Gummersbach M 35 03:24:47

Helmenstein, Frank (GER) LG Gummersbach M 45 04:17:24

 

Volker Timme und Udo Wolff starteten ebenfalls, konnten aber wegen Krämpfen das Ziel nicht erreichen. Das wird bei nächsten Mal ganz anders werden :-)

 

Mit dabei waren auch Ulrike Rösner und Dorothée Steinborn. Beide standen an der Strecke und feuerten die Läufer lautstark an. Damit hatten sie sich das ein oder auch andere Glas Sekt bei einer kleinen Feier im Zielbereich verdient.

 

Nicht unerwähnt sollte die charmante Begleitung bleiben, die sich der Delegation angeschlossen hatte. Alexandra und Anne aus Gummersbach wollten, genau wie André, ihren 1. Marathon laufen. Beide zeigten eine klasse Leistung.

 

Fricke, Alexandra (GER) WH 03:54:00

Becker, Anne (GER) WH 04:22:39

 

Nach Hamburg im letzten Jahr fanden nun die Deutschen Marathonmeisterschaften nach längerer Zeit wieder im Herbst statt.

Im Rahmen des München Marathon konnten sich 126 Frauen und 362 Männer platzieren. Allerdings waren die Teilnehmerzahlen der deutschen Marathonmeisterschaften 2012 doch deutlich geringer als im letzten Jahr in Hamburg.

Aus dem Leichtathletikkreis Oberberg war nur Georg Hermes (Nr. 166) am Start: als 173. in der Männerwertung (21. M50) beendete er nach gleichmäßigem Lauf die 42,195 km im Münchner Olympiastadion in 3:07:32 Stunden.

Auch in den beiden kommenden Jahren finden die DM Marathon im Rahmen des München Marathon statt, vielleicht mal wieder ein Ziel einer größeren LG Läuferschar.

 

 












 

Beim Köln Marathon waren am Morgen zunächst die Halbmarathonis unterwegs.

Hier überzeugte Pia Grocholl bei ihrem Debüt in einer Zeit von 1:49:33 Std. und einem tollen dritten Platz in der WJU20.

Marcus Raatz war mit seiner Zeit von 1:26:49 Std. und Platz 44 in der männlichen Hauptklasse auch sehr zufrieden

 

Über die Marathondistanz griff Moritz Flader die 3-Stundenmarke an, doch leider musste er seinem etwas zu hohen Angfangstempo (39:49/10 km)Tribut zollen und  konnte auf der zweiten Hälfte das Tempo für unter 3 Stunden nicht mehr ganz halten.

Mit 3:02:12 verpasste er das Ziel nur knapp, doch er ist ja noch jung und mit ein bisschen mehr Erfahrung klappt es bestimmt schon beim nächsten Mal.

Mit 21 Jahren ist das aber einer ganz tolle Leistung!

Andreas Thüs (3:14:54 Std./74. M40) freute sich über eine persönliche Bestleistung.

Zusammen mit Moritz und Georgios Keloudis (3:21:52 Std. / 108. M40) holte Andreas mit der Mannschaft (9:38:58)  für die LG einen 17. Platz.

Auch Katja Hinze lief mit 3:26:37 Std. eine persönliche Bestzeit und wurde mit Platz sechs in der W40 belohnt.

 

 

 












30.09.2012 - Berlin Marathon

 

Elke und ich sind am Freitagabend (28.09.) in Berlin angekommen, hatten ein Appartment direkt am Brandenburger Tor.

So konnte ich am Samstag frühmorgens meinen Lockerungslauf direkt im Zentrum - noch fast menschenleer - um Reichstag und Bundeskanzleramt machen.

Sonntagmorgens war dann mit 41.000 Startern und über 1 Mio. Zuschauern einiges mehr los. Bei idealen Bedingungen - Sonnenschein und beim Start ca. 10 Grad Celsius - ging es um 9.00 Uhr los auf meinen allerersten Marathon.

Dank der kleinen Luftballons auf meiner Laufkappe konnte Elke mich gut in der Menge der Läufer ausmachen. Ich kam mir vor, als würde ich durch einen Film laufen - begeisterte Zuschauer und immer wieder Musikeinlagen, so dass man das Gefühl hatte, sich von einem Straßenfest zum nächsten zu bewegen. Diese Begeisterung in den zahlreichen Stimmungshochburgen an der Strecke übertrug sich natürlich auch auf die Läufer. Glücklicherweise hatte ich mich entschlossen, eigenes Getränk mitzunehmen, so dass mir das Chaos an den Verpflegungsstationen weitgehend erspart blieb und ich außerdem meinen vertrauten "Zaubertrank" aus Rharbarber- und Apfelsaft verstärkt mit Kohlehydraten bei mir hatte.

Auch dank 3-monatiger intensiver Vorbereitung und der idealen Einstellung durch Doro blieb mir der berüchtigte "Mann mit dem Hammer" erspart und ich kam nach relativ gleichmäßigem Lauf noch unter meiner Zielzeit von 4 Stunden (3:58:43) wieder am Brandenburger Tor an, wo mich eine von Elke motivierte Zuschauergruppe lautstark ins Ziel brüllte.

Die Regeneration klappte dank Elke, die im Ziel mit Apfelsinenstücken und Möhrensaft auf mich wartete, auch sehr gut.

Noch am selben Abend ging es zum Flughafen Tegel, von wo wir nach einer leckeren Berliner Currywurst mit etwas Verspätung wieder nach Hause flogen.

Eine Startnummer für diesen Marathon zu ergattern, war keine Selbstverständlichkeit. Die Teilnehmertickets waren bereits Anfang Dezember 2011 ausverkauft. Beeindruckend war die große internationale Beteiligung. Mehr als die Hälfte aller Teilnehmer kamen aus dem Ausland, insbesondere aus Dänemark, Großbritannien und Frankreich. Allerdings erreichten etwa 5000 Läufer das Ziel nicht.

Über die schnellen Glückwünsche von Andrea aus unserer Donnerstagslaufgruppe und Dominique vom Mittwochstraining habe ich mich sehr gefreut.

Gruß

Bernhard Ellerhorst

 



Ob die drei Luftballons nicht schon unter Doping fallen? Auftrieb geben sie ja :-)


23.09.12 - Lauf "Rund um den Fühlinger See" in Köln

 

Bei optimalen Bedingungen (wobei der starke Wind an der Regattastrecke schon immer eingepreist wird) starteten 10 Läufer der LG auf der schnellen Strecke am Fühlinger See.

Belohnt wurden sie mit reihenweise persönlichen Bestzeiten und Platzierungen.

Besonders hervorzuheben sind Leonie Baginski mit Platz 1 auf der 5 Km Distanz sowie Katja Hintze mit Platz 3 bei den 10 Km.

Aber auch persönliche Bestzeiten können gemeldet werden.

Volker Timme und Udo Wolf konnten hier mit glänzenden Zeiten auf der Halbmarathon-Strecke beeindrucken.

Leider gab es hier im Bund mit Dominique Rocheteau keine Mannschaftswertung.

Hier wäre man mit Sicherheit weit vorne gelandet. Alle Zeiten und Platzierungen in der Gesamtübersicht sind unten zu finden.

 

5 KM Lauf:

 

Platz

Pl.AK

Startnr.

Name

AK

Verein

Brutto

1

1

1388

» Baginski, Leonie (GER)

       WU18    

LG Gummersbach

00:20:07

5

1

1385

» Grocholl, Pia (GER)

WU20

LG Gummersbach

00:21:32

25

3

1384

» Irmler, Gianluca (GER)

MU18

LG Gummersbach

00:22:27

10

1

1379

» Voß, Victoria (GER)

WU14

LG Gummersbach

00:23:22

 

 

10 KM Lauf:

 

Platz

Pl.AK

Startnr.

Name

AK

 Verein

Netto

3

1

1122

» Hinze, Katja (GER)

W40

 LG Gummersbach

00:43:11

27

7

1121

» Thüs, Andreas (GER)

M40

 LG Gummersbach

00:40:40

 

HM Lauf:

 

Platz

Pl.AK

Startnr.

Name

AK

 Verein

Netto

318

16

697

» Rausch, Georg (GER)

M55

  LG Gummersbach

01:48:56

38

6

397

» Rocheteau, Dominique (FRA)

M45

 LG Gummersbach

01:25:42

37

10

490

» Timme, Volker (GER)

M40

 LG Gummersbach

01:25:29

62

7

549

» Wolff, Udo (GER)

M50

 LG Gummersbach

01:28:28

 

 











Quelle der Bilder: Kai Engelhardt und Detlef Ackermann


15.09.2012 - 19. Lauf "Rund um den Grengel"

 

Die LG hinterließ mit 24 Läuferinnen und Läufern - zwei Einzelsiege, zwei Mannschaftssiege  und 11 Alterklassensiege - einen starken Eindruck bei unseren Nachbarn in Engelskirchen. Hinter dem Ausrichter VfL Engelskirchen waren wir die größte Mannschaft und der Teamgeist zeigt sich auch in den Erfolgen.

 

Im Schülerinnenlauf über 1,6 km kamen Celina Rigal (62/1. W13/7:32) als Dritte und Denise Rigal (63/1. W10/8:03) als Sechste im Gesamtfeld ins Ziel.

Beide konnten mit einer guten Leistung ihre Alterklassen gewinnen.

 





 

Im Volkslauf über 5 km überzeugten vor allem die Frauen!

Leonie Baginski glänzte mit einem Sieg und verbesserte den Streckenrekord auf 20:14 Minuten. Herzlichen Glückwunsch!

Zusammen mit Rebecca Wolf und Pia Grocholl, die jeweils ihre Alterklassen gewinnen konnten, wurde auch der Mannschaftstitel bei den Frauen gewonnen. Tolle Leistung!

Alle anderen LGler schafften auch den Sprung aufs Podium in ihren Alterklassen und Hans Toelstede (M75) noch einen Sieg in der AK:

 

129 Leonie Baginski (1. WJU18/20:14)

161 Uwe Brinkmann (2. M45/20:53)

138 Jens Klein (3. M50/20:56)

126 Rebecca Wolf (1. Frauen HK/21:17)

135 Pia Grocholl (1. WJU20/21:27)

129 Larissa Gröger (2. WJU18/25:21) 

131 Ulrich Schwemmer (2. M65/30:10)

132 Jeanette Schwemmer (3. W45/31:14)

 87 Hans Toelstede (1. M75/32:48)

 

Katja Hinze (1. W40 / 20:58) und Andreas Thüs (2. M40 / 19:49) sorgten mit guten Zeit dafür, dass die Firma Delphi die Firmenwertung gewinnen konnte.

 

 

 

 



Rebecca, Leonie, Larissa und Pia freuten sich über ihren tollen Erfolg!


 

Im Hautplauf über 10 km waren es dann die Männer, die nichts anbrennen ließen. Michael Hilger gewann mit 7 Sekunden Vorsprung diesen Lauf und Christoph Niemann kam hinter Bernd Feldhoff (Lauftreff Lindlar) als Dritter ins Ziel. Zusammen mit Roland Glatz-Wieczorek holten die zwei den Mannschaftssieg bei den Männern. Moritz Flader, Maruc Raatz und Georgios Keloudis kamen zusammen auf Platz 2 der Mannschaftswertung.

Martina Hilger, Daniela Budig und Ulrike Rösner wurden bei den Frauen Dritte der Mannschaftswertung. Die gute Teamleistung wurde durch 5 Altersklassensiege komplettiert.

 

399 Michael Hilger (1. M30/36:26)

383 Christoph Niemann (1. M40/37:03)

430 Roland Glatz-Wieczorek (3. M40/38:00)

656 Moritz Flader (1. Männer HK/38:22)

488 Marcus Raatz (2. Männer HK/38:41)

375 Georgios Keloudis (4. M40/39:16)

745 Bernd Schmitz (5. M40/39:47)

410 Andreas Niemann (8. M45/45:36)

400 Martina Hilger (1. W30/48:29)

394 Patrick Schäfer (15. M40/48:57)

753 Daniela Budig (1. W35/51:21)

681 Georg Hardt (22. M45/58:00)

429 Ulrike Rösner (6. W50/58:24)

 

 

 




 

Leonie und Michael konnten sich über schöne Pokale freuen!

 

 






14.09.2012 - 8. Wipperfürther Stadtlauf

 

Am gestrigen Abend fand zum 8. Mal der Wipperfürther Stadtlauf statt.

Celina Rigal (1999) nahm dort zum 2. Mal am 1,7-km-Schülerlauf für die LG Gummersbach teil, ihre Schwester Denise Rigal (2002) zum 1. Mal.

Trotz mäßigen Wetters kamen 119 Läufer und Läuferinnen an den Start. Celina konnte ihre Zeit vom letzten Jahr von 6:58,0 auf 6:31,4 verbessern und erreichte damit in ihrer Wertungsklasse/Altersklasse 1999/2000 wieder den 2. Platz und wurde damit 6. Mädchen. Sie kam als 13. im Gesamtfeld ins Ziel.

Denise folgte kurz dahinter, mit der gigantisch tollen Zeit von 6:36,7 wurde sie in ihrer Altersklasse 2001/2002 Siegerin, 8. Mädchen insgesamt, sie kam als 17. im Gesamtfeld ins Ziel. Mit dieser Zeit wäre sie sogar noch 3. in der Altersklasse 1999/2000 geworden. Wir gratulieren den beiden Mädchen zu dieser tollen Leistung und bedanken uns bei D. Steinborn für ihr tolles Training.

 

Im Hauptlauf lief Stefan Voß mit 36:44 Min. eine gute Zeit und belegte in der AK M40 einen zweiten Platz.

Leider war die Veranstaltung zu nah am Grengellauf in Engelskirchen, wo am nächten Tag die meisten der LG am Start waren.

 

 

 



Celina (3045) auf der Strecke und Denise nach ihrem Lauf


09.09.2012 - Westdeutsche Marathonmeisterschaften in Münster

 

Bei 29°C absolvierten 4 LGler den Münster Marathon, der gleichzeitig die Wertung zur Westdeutschen Marathonmeisterschaft war.

Trotz des tropischen Wetters kamen alle gesund und munter ins Ziel.

 

Katja Hinze 3:28:27, 2.AK W40, 6. Gesamt

Georg Hermes 3:13:45, 11. AK M50, aber keine Meisterschaftsteilnahme

Andreas Thüs 3:15:52, 10. AK M40, 33. Gesamt

Georgios Keloudis 3:21:40, 11. AK M40, 38. Gesamt

 

Katja holte mit persönlicher Bestzeit den Vizemeistertitel und die Silbermedaille in der AK W40. Ein toller Erfolg!

Auch Andreas lief persönliche Bestzeit.

In der allgemeinen Mannschaftswertung der Männer belegte die LG Gummersbach mit 9:51:17 den 13. Platz von 118 Mannschaften!

 

 


Georgios, Andreas und Katja im Ziel!


07.09.2012 - 17. Bergisch Gladbacher Stadtlauf

 

Die LG war beim Stadtlauf in Bergisch Gladbach nur mit einer Läuferin vertreten, doch die war bei herrlichem Wetter und toller Stimmung an der Strecke in einer top Form.

Beim 3 km Schnupperlauf mit 600 Teilnehmern konnte sich Celina Rigal (W13) gleich von Anfang an an die Spitze der Frauen setzen und gab diese auch nicht mehr ab.

Die Zeit wurde bei diesem Schnupperlauf nicht gemessen, aber für ihren Sieg bei den Frauen gab es eine Urkunde, ein Laufshirt, und ein Interview auf der Siegerbühne durfte Celina auch noch geben.

Glückwunsch zur tollen Leistung!

 

 





02.09.2012 - 10 km Nordrheinmeisterschaften in Düsseldorf

 

Wir waren mit 7 Teilnehmern bei den Nordrhein-Meisterschaften in Düsseldorf.

Bei bestem Sonnenschein ging es fünf Runden (insgesamt 10 km) über die Königsallee. Es war eine tolle Atmosphäre. Nicht nur die Zuschauer haben uns mächtig angefeuert, sondern auch Musikgruppen. Ein Entertainer war ebenfalls anwesend und hat mit viel Humor aus jedem Läufer die letzten Reserven herausgekitzelt.

Da war es kein Wunder, dass unsere Männer Bestzeiten liefen, Christoph Niemann 37:01 Min, Volker Timme 38:11 Min, Georgios Keloudis 38:30 Min. Mit diesen Zeiten holten sie sich Platz 3 in der Mannschaftswertung M 40.

Aber auch unsere Frauen gaben ihr Bestes und sicherten sich ebenfalls Platz 3 in der Mannschaftswertung W 55, Claudia Dillmann in 50:12 Min, Sabine Coroly 52:51 Min, Christina Schulte 56:31 Min.

Thea Volk musste leider nach 6 km aufgeben.

Alle waren sich einig, der Lauf hat viel Spaß gemacht und es war eine tolle und schnelle Strecke.

 

 


Ein Bier auf die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung!


27.08.2012 - 1. Siegener Lauftage "Marathon mit Musik"

 

Hier ein Bericht von Uwe Brinkmann:

 

Am vergangenen Samstag habe ich (glaube als Einziger der LG) an den 1. Siegener Lauftagen, dem Marathon mit  Musik zugunsten der MUKOVISZIDOSE eV Regionalgruppe Siegen, teilgenommen.

 

Zusammen mit meinem Lauffreund Matthias habe ich mich ins benachbarte Siegerland aufgemacht. Die Parkplatzsuche rund um die Siegerlandhalle und die Ausgabe der Startunterlagen, alles verlief relativ entspannt.

Dieser Eindruck sollte sich dann auch im weiteren Verlauf bestätigen. Gut organisiert und eine tolle Veranstaltung.

 

Ich bin die HM Strecke gelaufen, und ca. 224 weitere Läuferinnen und Läufer auch.

Ein flacher Rundkurs entlang der Sieg wartete auf uns. Das Wetter spielte auch mit und bei 20° blieb es sogar trocken. Ein aufgrund des Rundkurses für die Zuschauer sehr interessanter Lauf wurde durch ein sehr applaudierfreudiges Publikum belohnt. Auch die Musikgruppen haben einen tollen Job gemacht und uns tatkräftig unterstützt. Als Lohn gab es im Ziel eine Finishermedaille sowie ein hochwertiges Shirt und u.a. diverse alkoholfreie Biere.

Am Sonntag fanden dann die weiteren Läufe für die Bambini, Schüler und über 10 KM, 29,5 KM und die Marathondistanz statt.

 

Fazit: Klasse durchorganisierte Premierenveranstaltung mit ca. 800 Teilnehmern.

 

Gefreut habe ich mich über den 36. Platz im Gesamtfeld bei ca. 224 HM Teilnehmern und über den 5. Platz in der M45 bei 35 Teilnehmern. Ich konnte meine persönliche Bestzeit auf 1:37:28 Std. auch noch leicht verbessern.

 

Bis dann, LG

Uwe

 

 

13.07.2012 - 23. Sommerabendlauf in Köln-Porz

 

Am vergangenen Freitag (dem 13.) trafen sich zufällig einige Läufer der LG beim Sommerabendlauf von Helmut Urbach in Köln-Porz.

Katja, Andreas, Christoph und Udo probierten sich an der 5 km Strecke. Volker hatte sich für die 10 km angemeldet. Das harte Training der letzten Wochen machte sich bei ihm bezahlt.

Mit neuer Bestzeit jagte Volker Timme über die Strecke und überquerte die Ziellinie in 39:40 Min. Gesamtplatz 15 sowie der 5. Platz in der AK M40 sprang dabei heraus.

Vielleicht lag es an der geänderten Streckenführung, denn die Läufer durften die Strecke direkt an der Rennbahn nicht benutzen.

Vertraut machte sich Volker mit der Strecke, als er die vor ihm startenden 5 km Läufer anfeuerte.

Hier kam Christoph Niemann als 4. (AK M40 1. Platz) in 17:58 Min. ins Ziel. Nur 91 Sek. später kam Udo Wolff in 19:29 Min. als 10. (AK M50 1. Platz) schnaufend zum Ziel.

Respekt verlangt die Leistung von Andreas und Katja nach dem schweren Zermatt Marathon in der Schweiz am letzten Sonntag.

12. wurde Andreas Thüs in 20:12 Min. (AK M40 4. Platz) sowie Gesamtplatz 15 für Katja Hinze in 21:02 Min. (AK W40 1. Platz, 3. Platz bei den Frauen). Wie auf dem Bild zu sehen ist hat uns der zwischenzeitliche Regen nichts ausgemacht.

 

 





08.07.2012 - Rheinbogenlauf in Köln

 

Ohne „Schwimmflügelchen“ beim Rheinbogenlauf in Köln


Einige Läufer der LG trauten sich, bei idealen Wetterbedingungen für Taucher, den „Rheinbogenlauf“ des TSV Weiß 1919/28 e.V. anzugehen.

Regen, Regen und nochmals Regen sorgten schon vor dem Start für durchnässte Laufshirts.

Als einzige Läuferin der LG kam Daniela Budig als 34. (AK W35 5. Platz) in 51:59 Min. ins Ziel „geschwommen“.

Bei den Herren waren schon Schwimmflossen im Spiel.

Christoph Niemann muss bei seiner guten Zeit von 37:06 Min. (20. Platz, AK M40 5. Platz) dementsprechend ausgerüstet gewesen sein. Georgios Keloudis in 39:00 Min. (31. Platz, AK M40 10. Platz) paddelte da schon etwas langsamer.

Zusätzlich mit Schwimmbrille und Schnorchel waren die nachfolgenden Herren ausgerüstet:

Dominique Rocheteau in 40:23 Min. (48. Platz, AK M45 6. Platz),

Udo Wolff in 40:45 Min. (50. Platz, AK M50 6. Platz)

sowie mit neuer Bestzeit (!) Steffen Voß in 40:48 Min. (51. Platz, AK M40 12. Platz).

Das Paddelboot mit dem restlichen Equipment brachte Holger Ahrens in 46:50 Min. (89. Platz, AK M45 12. Platz) ins Ziel.

Leider gibt es keine Fotos, da alle Unterwasserkameras vergessen wurden.

Pünktlich nach Auslaufen und Duschen kam die Sonne raus. Als wenn wir das nicht geahnt hätten :-)

 

 

29.06.2012 - 9. Lauf "Rund ums Schloss Ehreshoven"

 

Eine Gewitterfront machte dem AC Loope einen Strich durch die Rechnung und trotz einer gut organisierten Veranstaltung kamen nur 139 Läuferinnen und Läufer am Freitagabend nach Engelskirchen-Loope. Schade für den Veranstalter, aber verständlich für die Daheimgebliebenen.

 

Doch auch  bei der LG gibt es ein paar Unerschrockene.

Über 3200 m konnte Celina Rigal (762) mit 15:42 Min. bei den Schülerinnen gewinnen. Toll gemacht!

Über 3600 m kamen Jeanette Schwemmer (547) mit 41:13 Min. (5. AK) und Hans Toelstede (546) mit 42:41 Min. (2. AK) ins Ziel.

 

Beim Walking über 10 km gab es einen Doppelsieg für die LG bei den Männern und bei den Frauen. Klasse Leistung!

1. 1. M  Friederichs, Stefan (879) 1:20:56,0

2. 1. W Walk, Anne (881) 1:21:07,0

3.  2. M Stiefelhagen, Jörg 1:25:16,0

5. 2. W Friederichs, Martina 1:28:04,0

9. 5. W Holzschneider, Dorothea 1:30:40,0

 

Auf der Hauptstrecke über 10 km war dann Jens Klein (573) mit 43:59 Min. und einem 4. Platz in der M50 sehr zufrieden.

 

 








24.06.2012 - GAG Rheinlauf in Köln-Mühlheim

 

Insgesamt 851 Läuferinnen und Läufer machten sich als Einzelstarter oder in Staffeln auf den Weg, um bei angenehmen Temperaturen, jedoch mitunter heftigem Wind und am Ende auch dem einen oder anderen Regenschauer ihre Strecke zu bewältigen.

Von der Mülheimer Brücke aus machte sich das Teilnehmerfeld auf den Weg zum Ziel, dem Wiener Platz.

Zunächst waren die 10km-Läufer an der Reihe.

Die neu in das Veranstaltungsprogramm aufgenommene Distanz, präsentiert von „Deutsche R + S Dienstleistungen“, wurde gleich bei der Premiere hervorragend angenommen. 100 Männer und 53 Frauen absolvierten die Strecke.

Hier landete Dominique Rochteau (LG Gummersbach, 0:39:20) überraschend als Gesamtdritter und 1. seiner AK (M45) auf dem Podest.

Begleitet wurde er von Udo Wolff, der ihn als Zugläufer auf den letzten Kilometern unterstützte.

Nach den 10km-Läufern gingen die Einzelstarter und Staffeln des Halbmarathons an den Start. Auch sie erhielten bereits auf der Mülheimer Brücke einen Vorgeschmack in Sachen Windböen. Im weiteren Verlauf machte der Gegenwind, insbesondere auf den Streckenabschnitten am Rhein, den Läuferinnen und Läufern erheblich zu schaffen.

Georg Rausch (LG Gummersbach) konnte die Ziellinie am Wiener Platz dann nach 1:50:57 überqueren und belegte einen guten 11. Platz in seiner AK (M55).

 

 







24.06.2012 - 2. Vilkerather Viertelmarathon

 

Nach 533 Teilnehmer 2011 waren 2012 leider nur 300 Läufer und Läuferinnen nach Vilkerath gekommen.

Die Veranstaltung war aber super organisiert und auch die LG-Teilnehmer konnten sich über Erfolge freuen!

Im Schülerlauf überzeugte Celina Rigal (7:05 Min.) mit dem Sieg in ihrer Altersklasse WJ U14 und dem dritten Platz im Gesamtfeld.

Auch ihre Schwester Denise lief ein tolles Rennen und wurde mit 7:11 Min. 4. in der WJ U12 und 5. Gesamt.

Beim Achtelmarathon siegte Hans Toelstede (34:10 Min.) in seiner Altersklasse M75.

Auch Jens Klein blieb Sieger in der M50 mit 45:57 Min. und wurde 12ter im Gesamtfeld beim Viertelmarathon.

 

 


Celina, ohne Startnummer, freut sich bei der Siegerehrung über ihren Erfolg


22.06.2012 - 27. Bensberger Frauenlauf

 

LG-Gummersbach erfolgreich

 

beim 27. Bensberger Frauenlauf.

Katja Hinze auf dem Siegerpodest.

Am 22.6. startete am Viertelfinaltag

der deutschen Fußball-Nationalmannschaft

wieder der zweitälteste Frauenlauf Deutschlands

im Erholungspark Saaler Mühle in Bensberg.

Bei guten Bedingungen stellten sich 124 Frauen

dem 2-Runden Kurs unterhalb der Wellness-Oase Mediterana.

 

In einem sehr stark besetzten Feld erreichte

Katja Hinze über die 5,8 km lange Strecke in der

Zeit von 23:59 Min. den 3. Gesamtplatz und musste sich lediglich Petra Maak (TSV Bayer Dormagen) und Claudia Schneider (ASV Köln) geschlagen geben.

 

Hier alle Ergebnisse der LG-Frauen:

 

1300 m Girlies Fun Run

24. Agnes Schröter 98 W14 06:46

25. Jule Hanna Biesenbach W13 6:47

 

5,8 km Frauenlauf

  3. Katja Hinze W40 23:59

40. Andrea Knitter W45 33:56

60. Beate Gröger W45 35:58

93. Heidrun Schröter W45 38:59

 

10 km Bensberger Frauenlauf

30. Daniela Budig W35 0:53:52

 

 

16.06.2012 - 1. Arathon - Bad Neuenahr/Ahrweiler

 

Vom Dauerregen völlig ungerührt, haben gut

600 kostümierte Mittel- und Langstreckenläufer bei der Premiere des

"Ahrathons" nicht nur auf dem Rotweinwanderweg Volksfeststimmung

verbreitet.

Ob in originelle Kostüme gehüllt, lustig von einer Weinration zur nächsten

eilend, oder von sportlichem Ehrgeiz getrieben - sie alle haben ihrer

Begeisterung bei dem Erlebnismarathon im wahrsten Sinne des Wortes freien

Lauf gelassen.

Das illustre Starterfeld, in das vom Steinzeitmenschen über eine

Riesenweintraube bis zum olympischen Fackelläufer insgesamt 35 Kostümierte

nicht nur Farbe gebracht hatten, wurde ohne den prominenten Starthelfer auf

den anspruchsvollen Rundkurs geschickt. Der Löwenanteil der 21 Kilometer

langen Strecke entfiel auf den Rotweinwanderweg.

Alle 3,5 Kilometer erreichten die Läufer sogenannte Rastplätze, wo nicht nur

Wasser, Energiedrinks sowie Bananen, Müsliriegel und geviertelte Äpfel

bereitstanden, sondern auch Weingüter ihre beliebtesten Tropfen kredenzten.

 














07.06.2012 - 19. Hasenrunde-Lambachtallauf in Strombach

 

Wie jedes Jahr war die LG beim Heimrennen des Stammvereines TV Strombach zahlreich und erfolgreich vertreten.

Michael Hilger siegte im Hauptlauf über 10 km (9,6 km).

 

800 m Bambinilauf:

4. 3. m 3. M7 9 Starkey, Kilian 05 LG Gummersbach 04:56

8. 5. m 2. M6 11 Grosalski, Jakob 06 LG Gummersbach 05:40

 

3000 m Jugend- und Kinderlauf:

 7. 6. m 3. MJ U16 122 Nolte, Jonas 97 LG Gummersbach 11:32

22. 4. w 3. WJ U14 154 Rigal, Celina 99 Realschule 12:35

31. 27. m 4. MK U10 162 Heinzerling, Mike 04 LG Gummersbach 13:01

33. 29. m 10. MJ U14 145 Langemann, Reiner 00 Realschule 13:08

64. 16. w 5. WK U12 191 Blech, Jana 01 LG Gummersbach 15:35

65. 17. w 2. WK U10 161 Heinzerling, Sina Malin 03 LG Gummersbach

15:37 85. 57. m 24. MJ U14 190 Auweiler, Fabian 00 LG Gummersbach 18:42

 

6000 m Jedermann:

350 Daniel Szepanski 1990 m Männer LG Gummersbach 0:27:58

309 Pia Grocholl 1994 w Frauen LG Gummersbach 0:28:02

300 Bernhard Ellerhorst 1957 m Männer LG Gummersbach 0:28:48

307 Larissa Gröger 1995 w Frauen LG Gummersbach 0:32:29

328 Georg Hardt 1966 m Männer LG Gummersbach 0:33:10

337 Ulrike Rösner 1962 w Frauen LG Gummersbach 0:35:35

325 Ulrich Schwemmer 1946 m Männer LG Gummersbach 0:37:49

301 Elke Ellerhorst 1961 w Frauen LG Gummersbach 0:38:51

324 Jeanette Schwemmer 1966 w Frauen LG Gummersbach 0:39:34

 

6000 m Walking:

476 Stefan Friederichs 1966 m Männer LG Gummersbach 0:43:44

478 Uwe Woldt 1955 m Männer LG Gummersbach 0:43:45

472 Mario Turra-Zapp 1967 m Männer LG Gummersbach 0:45:14

474 Anne Walk 1966 w Frauen LG Gummersbach 0:47:23

473 Martina Panske 1967 w Frauen LG Gummersbach 0:52:07

475 Martina Friederichs 1969 w Frauen LG Gummersbach 0:53:13

471 Jörg Stiefelhagen 1957 m Männer LG Gummersbach 0:53:15

 

10 km Hauptlauf:

1. 1. m 1. M30 523 Hilger, Michael 78 LG Gummersbach 0:36:11

3. 3. m 2. M30 526 Norbeteit, Frieder 82 WSG Wiehl 0:36:50

4. 4. m 1. M40 511 Niemann, Christoph 68 LG Gummersbach 0:37:41

5. 5. m 1. M 583 Flader, Moritz 91 LG Gummersbach 0:38:26

7. 7. m 2. M40 553 Keloudis, Georgios 69 LG Gummersbach 0:38:34

14. 14. m 4. M45 509 Rocheteau, Dominique 65 LG Gummersbach 0:39:46

15. 15. m 2. M50 527 Wolff, Udo 62 LG Gummersbach 0:40:10

16. 16. m 4. M40 536 Timme, Volker 69 LG Gummersbach 0:40:13

19. 19. m 2. M35 502 Grube, André 74 LG Gummersbach 0:40:50

24. 23. m 7. M40 520 Voß, Steffen 68 LG Gummersbach 0:41:19

25. 24. m 5. M45 632 Szepanski, Karol 65 LG Gummersbach 0:42:16

33. 30. m 8. M50 552 Klein, Jens 62 LG Gummersbach 0:43:17

35. 32. m 3. M 610 Gross, Daniel 84 LG Gummersbach 0:43:28

53. 48. m 1. M60 574 Kreuzer, Reinhard 51 LG Gummersbach 0:46:23

54. 6. w 1. W30 525 Zoll, Daniela 81 WSG Wiehl 0:46:26

55. 49. m 4. M30 507 Daniel, Heiko 80 LG Gummersbach 0:46:28

59. 51. m 9. M45 516 Ahrens, Holger 63 LG Gummersbach 0:47:07

70. 10. w 4. W45 617 Lindenberg, Regina 64 LG Gummersbach 0:48:41

77. 66. m 16. M45 634 Kallabis, Marcus 63 LG Gummersbach 0:49:38

80. 68. m 18. M45 556 Blumberg, Volker 65 LG Gummersbach 0:49:50

84. 13. w 1. W40 557 Guitton, Sandra 71 LG Gummersbach 0:51:03

87. 14. w 2. W40 555 Blumberg, Nicola 69 LG Gummersbach 0:51:34

 

 









02./03.06.12 - Deutsche Ultra Meisterschaften im 24 Stundenlauf

 

Bei den Deutschen Ultra Meisterschaften im 24 Std.-Lauf war der Oberbergische Kreis mit den beiden Ultraläufern Petra Pflitsch (LG Gummersbach) und Harald Wandt (LG Gummersbach) stark vertreten.

Auf dem Bundeswehr Gelände im niedersächsischen Stadtoldendorf hatte die DUV (Deutsche Ultramarathon Vereinigung) eine flache, faire Rundstrecke von 1 Meile (1,6 km) ausgesucht.

Nächtliche Temperaturen von 4°C bis 11°C über Tag und eine vom Veranstalter fast schon persönliche Betreuung boten den Ausdauer Athleten gute Voraussetzung in 24 Stunden möglichst viele Kilometer zu laufen.

Vor allem während der Nacht halfen sich die beiden Gummersbacher über zahlreiche, moralische Durchhänger und mentale Erschöpfungsperioden hinweg, wollten sie doch vor Sonnenaufgang die 100 km Marke durchlaufen.

"Wir müssen uns gegenseitig wach halten; keiner darf sich heimlich in den Schlafsack verkriechen" verriet Petra bei einem heißen Kaffee, den sie im Laufen zu sich nahm.

Glücklich im Ziel erreichte Petra Pflitsch mit 133,6 km den 2. Platz der Altersklasse W55 und erhielt eine Silbermedaille auf dem Siegerpodest vom Bürgermeister der Stadt Stadtoldendorf.

Harald Wandt finishte auf dem 5. Platz seiner Altersklasse M60 mit 131,5 km und Saisonbestleistung:" Ich bin ganz stolz, nach den Schwierigkeiten zu Beginn der Saison, die 125 km Quali überhaupt zu laufen; so konnte ich hier noch ein paar Kilometer "drauf legen", berichtet der strahlende Oberberger bei der Siegerehrung.

 

 

25.-28.05.2012 - Jugendtrainingslager in Hachen

 

Wie schon vor zwei Jahren, brach die Jugendgruppe der LG unter Leitung von Trainerin Sabine Bilik nach Hachen, ins Sauerland, auf.

Strahlender Sonnenschein und das tolle Feriendorf mit den kleinen Bungalows  bereiteten schon bei der Ankunft gute Laune und Vorfreude auf ein sportliches Wochenende.

Eingeläutet wurde der Sport dann am Freitagnachmittag mit einem Team-Parcours im Wald, bei dem sich alles um Vertrauen, Koordination, Fähigkeiten, und das Team drehte. Beispielsweise war eine 2.50m hohe Wand nur mit Hilfe des Teams zu überwinden, wobei einige Handicaps (blind, stumm, Ablenkung, einarmig) diese Aufgabe erschwerten. Auch diese Schwierigkeit bewältigten die Leichtathleten.

Am Samstag ging es dann zunächst ins Schwimmbad und danach auf die große Sportwiese um dort sowohl Schleuderball als auch Diskus zu trainieren.

Gestärkt vom Mittagessen begaben sich die 7 Athleten/Innen mit ihrer Trainerin zum betreuten Klettern in die Halle. Das sich in gut acht Metern Höhe befindliche Podest erreichten alle, trotz Höhenangst. In ihrem Element, der Leichtathletik, bzw dem Hürdenlauf, gaben sie trotz 25°-30°C nochmal alles.

Am Abend fand dann noch ein letztes Koordinationstraining mit Pedalos und spielerischen Wettkämpfen statt. Bis spät in die Nacht saßen noch alle zusammen und genossen die freie Zeit.Der Sonntag forderte wieder alle Kräfte. Eine 1 ¼ stündige Wanderung mit zwei Stunden Kanufahren und Rückwanderung ließ schöne Fotos, aber auch den ein oder anderen Sonnenbrand entstehen. Wieder im Feriendorf der Sportschule zurück, fand ein anschließendes Hochsprungtraining mit vielen  erfolgreichen Sprüngen statt. Sabine Bilik war zufrieden mit ihren Schützlingen.

Eine weitere Schwimmeinheit und ein lustiges, aber leicht schmerzliches Hockeyspiel rundeten den Tag ab. Der letzte Tag bot noch einmal einen Einblick in neue Sportarten bzw. Disziplinen. Die Athleten versuchten sich im Dreisprung und wollen das nun auch weiter in der Lochwiese ausprobieren. Sogar der Aufräum- und Ökodienst, der am Montag noch zu erledigen war, ging allen leicht von der Hand. Das freundliche Personal, das tolle Wetter, den super Gruppenzusammenhalt - die gesamte Atmosphäre genossen die Jugendlichen. „Das Wochenende werden wir so schnell nicht vergessen“, waren sich am Ende alle einig und wären gerne noch länger geblieben.

Fazit der Trainerin:„Schön war's. Ich denke alle hatten viel Spaß und wir waren wirklich eine super Gruppe.Das Wetter war perfekt, das Training abwechslungsreich und die Rahmenbedingungen insgesamt sehr gut.Ziel war es, Defizite in den einzelnen Disziplinen zu beheben und Kondition zu gewinnen.Es war eine sehr intensives und positives Trainingslager das seinen Sinn erfüllt hat.

 

Bilder folgen demnächst!

 

 

20.05.2012 - Rhein-Ruhr Marathon in Duisburg

 

Nachdem in 2010 bereits einige LGler in Duisburg erfolgreich am Start waren, stand in 2012 wieder ein Start mit oberbergischer Beteiligung in Duisburg an.

Katja Hinze und Andreas Thüs traten bei sommerlich warmen Temperaturen beim Halbmarathon an, der in diesem Jahr unter dem Motto „Sambamarathon“ stand.

Beide liefen mit folgenden Zeiten und jeweils persönlicher Bestzeit in die

MSV Duisburg Arena ein:

Katja: 01:36:07 -  20. Gesamt-Frauen/ 795 - 6. AK W40/ 147

Andreas: 01:31:23 - 106.Gesamt-Männer/ 1.897 - 20. AK40 / 330

 


Das Foto wurde von Norbert Wilhelmi aufgenommen


12.05.2012 - Rennsteigsupermarathon

 

Rennsteigsupermarathon 72,7 km

Das schönste Ziel der Welt…

 

 

….das liegt in Schmiedefeld. Zum 40. Jubiläum des Kultlaufes wollte Kerstin v. Scheidt selbst erfahren ob der Zieleinlauf so schön ist wie überall beschrieben.

Am Vorabend wurden in Eisenach die Startunterlagen abgeholt und vor dem Festzelt auf dem Marktplatz noch die leckeren Thüringer Klöße gegessen. Beeindruckende Finisher-Shirts wie „Hexenstieg 200km nonstop 4400 Hm“ waren an jeder Ecke zu sehen und die dazu passenden Geschichten zu hören. Ich war nicht der einzige Neuling der sich doch ein wenig eingeschüchtert fühlte.

Nach einem starken Gewitter in der Nacht ist die Luft am nächsten Morgen wunderbar und auf dem Marktplatz geht es ganz entspannt zu, kein hektisches Aufwärmen, Startblocks suchen oder ähnliches. Kurz vor dem Start bricht der (das) Erste zusammen, der Bogen sackt in sich zusammen und muss von Helfern in der Mitte gestützt werden, damit wir alle darunter herlaufen können. Nach wenigen hundert Metern geht es hinaus aus Eisenach in ersten steilen Anstiegen hinein in den Wald, der uns bis kurz vor dem Ziel auch nicht mehr verlassen wird.

Auf den ersten 25 km geht es in einem sehr welligen, mit spitzen Anstiegen versehenen Profil über 700Hm hinauf zum Inselsberg, hier ist es am Morgen noch sehr kalt und ein wenig neblig. Gefährlich steil geht es dann über eine Holztreppe und Teerstraße in 1,3 km von 916 m auf 746 m wieder hinab zur Grenzwiese.

Die Verpflegung ist an alle Stellen einfach nur gut, angefangen vom legendären und leckeren Haferschleim, die Variante Heidelbeer ist besonders zu empfehlen, über Schmalzbrote, Käse- und Wurstbrote, Obst etc. An den letzten beiden gibt es sogar kleine Schlucke Köstritzer.

An der Verpflegungsstelle Ebertswiese  ist die Hälfte geschafft und hier ruft ein freundlicher Helfer die aktuelle Platzierung zu. Auf Platz 354 der Frauen bin ich danach.

Hat mich anfangs der dauernde Wechsel zwischen Laufen und Gehen an den Anstiegen ein wenig mürbe gemacht so geht es ab jetzt mit jedem km Schild aufwärts und auf die Uhr wird gar nicht mehr geschaut.

Begleitung findet sich auf dem ganzen Weg immer wieder sehr nette und so brauche ich nicht einen km alleine zu laufen und habe immer Unterhaltung. Kurz hinter km 40 spricht mich Manfred an und wird bis zum Ziel meine Begleitung. Manfred ist erfahrener Ultraläufer und war vor 14 Tagen sogar noch am Seilersee. Das Profil ist inzwischen ein wenig milder geworden und so braucht an einen Ausstieg am Grenzadler bei km 54,2 gar nicht gedacht werden. Ich fühle mich von km zu km besser und als ich das Schild 60 km sehe überströmt mich ein Glücksgefühl, das bis ins Ziel auch nicht mehr weniger wird.

Der Anstieg auf den höchsten Punkt der Strecke „Plänckners Aussicht“ mit 973 m, unterhalb des Gipfels des Großen Beerbergs, erscheint weniger mühevoll als der Inselsberg. Die Aussicht ist von dort so wunderschön über den Thüringer Wald, das sie mir eine Gänsehaut einjagt, mal davon abgesehen, dass der arme Manfred auf den letzten 12 km der Strecke sehr oft zu hören bekommt wie super ich mich fühle und wie schön es hier ist.

Nach dem Großen Beerberg geht es nur noch bergab und es macht viel Spaß einfach nur noch locker laufen zu lassen. Alle Helfer sind auch noch nach Stunden sehr freundlich und feuern an und klatschen. Kurz vor dem Ziel erklärt uns in einer kleinen unscheinbaren Gassen noch jemand: Nur noch 70 m hier hoch, dann rechts um die Ecke und in 200m ist das Ziel. Kaum vorstellbar, da absolut nichts von der Musik und den Zuschauern zu hören ist, aber es ist tatsächlich so und die letzten 200m fühlen sich dann fast so an als könnten die Beine fliegen, so toll ist der Zieleinlauf hier. Nach 10:06:07 komme ich als 325. Frau überglücklich ins Ziel und kann nur bestätigen:

Das schönste Ziel der Welt liegt in Schmiedefeld

 






12./13.05.12 - 24 Stundenlauf in Basel

 

Leichtathletik: Zweijähriger Knoten endlich geplatzt

Harald Wandt rennt DM-Quali in Basel.

Der mit 14 Nationen stark besetzte intern. 24-Std.Lauf in Basel war der Hintergrund für Ultraläufer Harald Wandt von der LG Gummersbach, endlich die vom DLV geforderte Norm von 125 km für die Deutschen Ultra Meisterschaften zu bewältigen.

Es war Haralds dritter Anlauf in zwei Jahren; musste er doch noch vor vierzehn Tagen im sauerländischen Iserlohn nachts bei km 86 mit Sonnenstich und Brechdurchfall die Rennstrecke verlassen.

Beste Bedingungen auf einem flachen, 1,1 km Rundkurs bei 7°C nachts bis 19°C über Tag. Ein Trainingsplan und gute Renneinteilung von LG Trainerin Dorothee Steinborn sowie eine ausgewogene Energiezufuhr ließen eigentlich keine Zweifel am Erfolg des Gummersbacher, die geforderte Quali den Triple Marathon zu erreichen.

Dennoch kam Harald entnervt mit 1 Std. Verspätung durch einen Lokomotivschaden am ICE auf die Rennstrecke.

Im ersten Marathon musste sich der Ausdauerathlet erstmal zur Konzentration zwingen. Als die Krise in der Nacht vorbei war, lief es im zweiten Marathon gewohnt locker; die Helfer hatten ihm warme Wettkampfkleidung an die Strecke gebracht. Alsbald war der Triple Marathon überstanden und damit die Quali für die Ultra DM im Juni im niedersächsischen Stadtoldendorf.

"Ich bin glücklich, nochmal dabei zu sein" strahlte der Gummersbacher LG Sportler im Ziel, nachdem er 128,32 km gelaufen war.

Schließlich fährt er mit einer persönlichen Bestleistung von 191 km zur DM.

 

 

 

 

 

 






11.05.2012 - Lindlar läuft

 

„Lindlar läuft“ ist auch im fünften Jahr ein Topevent im Oberbergischen und die LG war mit 19 Läuferinnen und Läufern dabei.

Der Wetterbericht verhieß zwar nichts Gutes, aber Petrus hatte ein Einsehen und ließ es nur ein wenig regnen. Die befürchteten Gewitterstürme blieben aus und sowohl auf als auch an der Strecke war wieder eine tolle Stimmung.

 

Die bekamen über die 2 km Schülerstrecke Victoria Voß und Celina Rigal zu spüren.
Beide liefen mit annährend gleichem Tempo ein gutes Rennen und kamen hintereinander ins Ziel. Viktoria wurde mit 8:55 Min. Vierte in der WSB und im Gesamtfeld Fünfte.

Celinas Zeit blieb bei 9:00 Min. stehen. Platz fünf in der WSB und Sechste Gesamt.

 

Zwei Runden absolvierten dann folgende LGler über 4 km:

 

 22   (4) 1857 Szepanski, Karol M45 LG Gummersbach 16:19

 35   (8) 1858 Szepanski, Daniel M20 LG Gummersbach 17:11

 69   (1) 1448 Ellerhorst, Bernhard M55 LG Gummersbach 18:40

102 (11) 1449 Rigal, Alexander M45 LG Gummersbach 19:30

135 (18) 1250 Sass, Alexander MSB LG Gummersbach 20:17

133 (13) 1871 Sass, Holger M45 LG Gummersbach 20:17

215 (17) 2019 Hardt, Georg M45 LG Gummersbach 21:33

 

Karol war am schnellsten unterwegs. Bernhard überzeugte mit einem Sieg in seiner Altersklasse. Glückwunsch! Die Herren (Karol, Daniel, Bernhard und Alexander) belegten Platz 6 in der Mannschaftswertung.

 

Über 5 Runden (10 km) geht es dann im Hauptlauf durch den Ortskern von Lindlar. Die bestenlistenfähige Strecke hat es schon in sich, der Anstieg zum Kreisverkehr auf der Königsberger Straße bringt den ein oder anderen an seine körperlichen Grenzen.

 

Diese LGler wollten sich die Herausforderung nicht nehmen lassen:

 

    3  (1) 1968 Hilger, Michael M30 LG Gummersbach 36:28

    7  (1) 1670 Keloudis, Georgios M40 LG Gummersbach 39:07

  30  (7) 1672 Thüs, Andreas M40 LG Gummersbach 41:51

  41  (8) 1790 Voß, Steffen M40 LG Gummersbach 43:49

    4  (2) 1669 Hinze, Katja W40 LG Gummersbach 44:06

118 (25) 1789 Olschewski, Martin M40 LG Gummersbach 48:40

  14   (2) 1671 Lindenberg, Regina W45 LG Gummersbach 49:48

135   (4) 2025 Rausch, Georg M55 LG Gummersbach 49:57

  23   (1) 2070 Dillmann, Claudia W55 LG Gummersbach 51:56

   33  (2) 1880 Coroly, Sabine W55 LG Gummersbach 53:43

 

Michael lief ein tolles Rennen und musste sich nur dem derzeit besten Läufer im Leichtathletikkreis Oberberg, Simon Dahl (32:54 Min.) und dem starken Jens Warkentin (36:06 Min.), beide vom TV Refrath, geschlagen geben. Einen schönen Pokal für den dritten Platz nahm Michael bei der Siegerehrung dann aber gern in Empfang. In seiner Alterklasse wurde er Erster.

Zusammen mit Georgios und Andreas wurde es hinter dem TV Refrath der zweite Platz in der Mannschaftswertung und der zweite Pokal für die LG. Georgios gewann zudem seine AK!

Laufneuling Steffen lief auf dieser schwierigen Strecke eine klasse Zeit. Mit Martin und Georg zusammen wurde es Platz 11 in der Mannschaftswertung.

Katja Hinze verpasste zwar das Podium als Vierte, doch hatte sie mit Christl Viebahn (36:08 Min./LAZ Puma Rhein-Sieg), Anja Kaufmann (40:33 Min./TV Refrath) und Annabel Diawuoh (41:29 Min./VfL Engelskirchen) sehr schwere Konkurrenz.

 

Aufs Podium ging es dann aber doch für Katja, denn zusammen mit Regina und Claudia belegten die Damen einen tollen ersten Platz in der Mannschaftswertung. Klasse Leistung und ein dritter Pokal für die LG.

Claudia gewann ihre Alterklasse und Katja, Regina und Sabine wurden jeweils Zweite.

 

Für Gabi und Norbert Wolf liefen aber alle zu schnell, so dass die folgenden Bilder leider alle nicht so scharf geworden sind, oder vielleicht muss sich Norbert mal eine neue Kamera mit Sportfunktion zulegen. Auch wurden bei der großen Masse an Läufern und trotz der fünf Versuche nicht alle LGler erwischt. Entschuldigung!

 

 


















22.04.2012 - London Marathon

 

Katja Hinze und Andreas Thüs machten einen Abstecher auf die Britische Insel, um beim London Marathon eine neue Bestzeit von 3:29:08 Std. zu laufen.

 

 






22.04.2012 - Dank an die Helfer bei "Rund um die Aggertalsperre"

 

Hallo zusammen,

normalerweise sagt man ja, man bekommt immer, was man verdient,
aber am Aggertalsperrenlauf haben die Helfer und wir bestimmt nicht
bekommen, was wir verdienen:

Ihr wart großartig - aber das Wetter leider nicht!

Manche Helfer hat es dann ganz besonders schwer getroffen, ganz
besonders die, die unterwegs auf der Strecke ausharren mussten, so dass
sogar die Läufer voller Mitgefühl waren. Daher gilt diesen ein ganz
besonders großes Dankeschön und sie sollen auch dieses Jahr mal namentlich
genannt werden, wie z. B. die Familie Baginski,  Peter Vohs mit seiner
Truppe, Karolin Karrer und Nico Kalogeropoulos, Holger Salzmann mit Sohn, Petra
Pflitsch und Harald Wandt, Gunter Marx, Christian Flader, Georg Rausch,
Uwe Brinkmann, die Jungs vom Rengsebecken Maxime, Simon und Fynn und
natürlich auch alle anderen.

Am liebsten würden wir euch eine Goldmedaille vergeben, aber
wahrscheinlich reicht es nur für ein paar Gold-Schokotaler vom Aldi,
aber man sagt ja auch, der Wille zählt!!!

Selbstverständlich haben wir uns auch sehr über die große
Hilfsbereitschaft am Start- und Zielbereich, bei der Anmeldung, bei der
Kuchentheke, beim Waffelstand (denen sogar zwischenzeitlich der
Pavillon flöten ging), der Moderation und beim Auf- und Abbau gefreut.

Aber neben allen Helfern vor Ort wollen wir uns auch für die
Unterstützung durch unsere vielfältigen Sponsoren
an dieser Stelle bedanken. Denn eine solche Veranstaltung ist ohne
Sponsoring fast gar nicht zu bewältigen.
Ein Dankeschön geht daher an: die Volksbank Oberberg eG, die Bäckereien
Pütz und Lange, Kaufland,
Früh Kölsch (ATC), Orthopädie Achim Hardt, Metzgerei Lang, Bäckerei
Bürger und f + h.

Ein ganz herzliches Dankeschön für die  - wie immer - gastfreundliche
Aufnahme auf dem Gelände des Jugendzeltplatzes geht an den Verein für
soziale Dienste in Bergneustadt und Thomas Hufe und
in diesem Jahr auch an die Behinderten-Sportgemeinschaft
e.V./Segelschule (Ziel-Verpflegungsstand).

Im Namen des gesamten Orgateams

Dominique Rocheteau

 

 


10.04.2012 - 29. Lauf "Rund um die Aggertalsperre" - Helfer gesucht!

 

Wir brauchen noch dringend Helfer:

 

Wer kann uns noch am 21.04.2012 beim Aggertalsperrenlauf helfen?

Es fehlen noch ca. 6 Helfer (an der Kuchentheke, als Streckenposten, Fahrradbegleitung und beim Auf- bzw. Abbau).

Es wäre schön, wenn noch Leute aus der Familie, aus dem Freundeskreis, aus dem Lauftreff etc. rekrutiert werden könnten.

Bitte meldet euch dann so schnell es geht am besten per E-mail bei rocheteau@herreshagen.de oder aber auch telefonisch unter 01573-6306729. Danke!!

Auch Kuchenspenden werden noch benötigt. Es wäre schön, wenn der ein oder andere Helfer hier auch noch etwas beisteuern könnte.!!

Die, die sich bereits zum Helfen gemeldet haben, finden ihren Einsatzbereich hier auf der veröffentlichten Helferliste.

Sollte es hierzu irgendwelche Fragen geben, könnt ihr euch gerne ebenfalls bei Dominique Rocheteau melden.

Liebe Grüße

Dominique

 

 

01.04.2012 - 32. Berliner Halbmarathon

 

Sensation durch Christina Schulte beim Berliner Halbmarathon!

 

Nach langer Verletzungspause konnte sich Christina im Trikot der LG in einer Zeit von 2:13:45 Std. einen überraschenden Sieg in ihrer Alterklasse W55 erlaufen.

Problematisch wurde nur die Rückreise aus Berlin, denn alle Alterklassensieger bekamen einen lebensgroßen Berliner Kuschelbären als Auszeichnung überreicht, der auch im Sitzen nicht in Christinas Cabriolet passte.

So bleibt sie notgedrungen noch eine weitere Nacht in Berlin, um ihren Preis am Montag per Post auf die Reise nach Gummersbach zu senden.

 

Klasse Leistung Christina!

 

Doch leider: April, April!

 

 

24.03.2012 - Westdeutsche Straßenlaufmeisterschaften über 10 km in Wickede

 

4 Läuferinnen und 6 Läufer der LG waren bei Westdeutschen Meisterschaften am Start.

 

Die Veranstalter in Wickede präsentierten eine landschaflich schöne aber windanfällige Wendepunktstrecke. Besonders eine lange Gerade um Kilometer 8 hat den Läufern viel Kraft abverlangt.

So betrachtet sind die gelaufenen Zeiten durchaus höher einzuordnen.

 

Jonas Frey (U 20) belegte einen hervorragenden 9. Platz in 35:50 Minuten.

Michael Szepanski (U18) lief bei seinem ersten 10 Km-Lauf 42:47 Minuten.

 

Im Altersklassenbereich sticht der 5. Platz der Frauen ab W50 durch Claudia Dillmann, Sabine Coroly und Thea Volk hervor.

Regina Lindenberg belegte Platz 10 (W 45) in 48: 17 Minuten.

 

Die Männermannschaft (M 40/45) erkämpfte sich einen tollen 7. Platz.

Allen voran Christoph Niemann ( 36:50 Min.), gefolgt von Neuzugang

Georgios Keloudis ( 39:22 Min.) und Dominique Rocheteau ( 40:47 Min.).

 

Udo Wolff schrammte knapp an der 40 Min. Grenze vorbei. Er lief in 40:08 Min. auf Platz 21 der stark besetzten M 50.

 

 

 

 

 








Vielen Dank an Peter Frank (VfL Engelskirchen) für die schönen Fotos!




04.03.2012 - 31. Straßenlauf "Rund um das Bayerkreuz"

 

Beim stark besetzten 10 km Lauf in Leverkusen konnten sich sechs

LG Männer gut verkaufen und blieben unter 40 Minuten. Klasse!

 

Gesamt/AK

 85/ 16 - 306 » Glatz, Richard (GER) M35 LG Gummersbach 35:07

110/ 13 - 307 » Hilger, Michael (GER) M30 LG Gummersbach 35:45

136/ 21 - 305 » Niemann, Christoph (GER) M40 LG Gummersbach 36:33

199/ 38 - 304 » Keloudis, Georgios (GRE) M40 LG Gummersbach 38:45

236/ 11 - 308 » Wolff, Udo (GER) M50 LG Gummersbach 39:43

237/ 62 - 310 » Raatz, Marcus (GER) MHK LG Gummersbach 39:50

 

Mit 1:47:25 Std. verpasste die erste Mannschaft (Glatz-Hilger-Niemann) den

LG Vereinsrekord aus dem Jahre 2007 (1:45:48) um 1:38 Minuten.

Das ist vielleicht ja noch ein Ansporn für die Zukunft...

 

 

 










Marcus Raatz, links im Bild, neben seinem Freund Maurizio Ibba


04.03.2012 - 6 Stundenlauf in Stein/Niederlande

 

ULTRATEAM DER LG GUMMERSBACH AUF GOLDPODEST

Russische Männer und Gummersbacher Mädels dominierten.

 

Beim international stark besetzten 6 Std.-Lauf im niederländischen Stein feierten die Frauen der LG Gummersbach einen großen Überaschungs Erfolg.

 

Mit tollen gemeinsam erlaufenen 159 km in 6 Stunden triumphierten Petra Pflitsch, Ilona Flader und Kerstin von Scheidt von der LG Gummersbach in der Frauen Mannschaftswertung auf dem Goldrang. Größten Anteil am Gummersbacher Erfolg hatte die Bergische Rekordhalterin im 100 km Lauf Petra Pflitsch, die in der Einzelwertung schon 54,9 km lief und in ihrer Altersklasse mit Bronze auf Rang 3 finishte. Komplettiert wurde das Ultrateam von Ilona Flader (Sahara- Marathon Läuferin und Teilnehmerin 100 km Biel) sowie Kerstin von Scheidt, die beide persönliche Bestleistung liefen. Kerstin kam auf 52,4 km und Ilona auf 51,7 km.


Mit am Start war der Gummersbacher Ultrafreak Harald Wandt, der als Betreuer seine Mädchen immerhin 40 km begleitete und das Rennen auf dem 3,3 km flachen Rundkurs als Aufgalopp in die Wettkampfsaison sah.

 

Schließlich wartet Ende April der 24 Std.-Lauf von Iserlohn Seilersee auf die LG Ausdauerathleten. "Eigentlich wollte ich Kerstin und Ilona ein wenig gut zureden, aber dann waren alle LG Mädels auf und davon und überrundeten mich mehrmals lachend und winkend im Laufrausch ihrem Mannschafts Gold entgegen." so Harald, der Vater des LG Erfolgs bei der holländischen Siegerehrung.

 

Übrigens die Halle tobte, als neben der Russischen Nationalmannschaft, die die Männerwertung gewannen die Damen der LG Gummersbach gefeiert wurden. Schön und schnell!

 

"Um die Verpflegung brauchen wir uns nicht zu kümmern, wir werden ja bei diesem Rennen alle 3,3 km bestens versorgt und betreut" lobte die Ilona der Siegerehrung die angenehme Atmosphäre beim 6 Std.-Lauf gegenüber der Sportpresse. Ilona, Teilnehmerin beim Sahara Marathon und 100 km Nachtlauf von Biel hat da schon kargere Versorgung erlebt.

 

 







03.03.2012 - Hochsprungmeeting Wiehl

 

Beim Hochsprungmeeting des Wiehltaler LC nahmen dieses Mal leider nur zwei Athletinnen der LG Gummersbach teil.

Bei den Schülerinnen B überquerte Marielle Szczeponik die Latte mit einer Höhe von 1,32 Metern und belegte Platz 2.

Ebenfalls bei den Schülerinnen B  übersprang Agnes Schröter die Höhe

von 1,23 Metern und verbesserte ihre Leistung vom Vorjahr um 11 Zentimeter und belegte einen guten 3 Platz.

Beide zeigten, dass sie im Winter gut trainiert hatten.


Beide Athletinnen freuten sich sehr über die Unterstützung von Darlene und Rowena Hammer, die verletzungsbedingt nicht starten konnten, aber extra zum Anfeuern mitgekommen waren.

Ein großes Dankeschön an beide.

 

 


Es ist schon etwas Besonderes, dass beim Hochsprungmeeting in Wiehl auch jedes Jahr die Olympiasiegerin Heike Henkel anwesend ist, um die Kinder zu motivieren und sich auch für ein schönes Erinnerungsfoto nicht zu schade ist.
Marielle (links) und Agnes (rechts) freuten sich sehr darüber.



26.02.12 - PSD Bank Köln Laufcup 2011

 

Katja Hinze siegreich!

 

Letzte Woche hat im Kölner Früh Brauhaus „Em Golde Kappes“ die Siegerehrung stattgefunden.

 

Dabei ging beim größten Laufcup im Rheinland der 3. Gesamtplatz der Frauen nach Gummersbach.

Der aus 11 Läufen bestehende Laufcup wurde in dem Zeitraum vom 19.03.2011 bis 31.12.2011 im Raum Köln ausgetragen und war bis zum letzten Wettkampf  in der

Merheimer Heide an Silvester hochspannend. Die Wettkampfdistanzen betrugen jeweils 10km oder Halbmarathon.

 

Katja Hinze von der LG Gummersbach gewann dabei souverän Ihre Altersklasse W35 und mußte sich im Gesamtergebnis nur Silke Schäpers vom TV Refrath und Annette Methner von der Rhein-Erft-Akademie geschlagen geben.

 

Die Bilderquelle lautet: Frank Carbach

 

Weitere Infos:

http://www.psd-laufcup.de/

 

 


Katja Hinze (links) bei der Siegerehrung


26.02.2012 - 2. Lauf der Refrather Winterlaufserie

 

Katja Hinze siegt im Königsforst!

 

Bei der 43sten großen Refrather Winterlaufserie geht der erste Platz nach Gummersbach. Bei der aus zwei Wettkämpfen (10km und Halbmarathon) bestehenden Winterlaufserie siegte Katja Hinze von der LG Gummersbach vor Petra Stumpf und Susanne Michels (beide TV Attendorn).

Andreas Thüs erreichte einen 12ten Gesamtplatz.

 

Hier die Ergebnisse im Halbmarathon:

3. - 1.W40 - Katja Hinze - 1972 - LG Gummersbach - 1:37:15

23.- 6.M40 - Andreas Thüs - 1970 - LG Gummersbach - 1:32:56

 

Über die 10 km lief Christoph Niemann ein klasse Rennen. Er gewann seine AK M40.

 

9. - 1.M40 - Christoph Niemann - 1968 - LG Gummersbach - 37:21

 

 

 

25.02.2012 - Föschber Radweglauf

 

Der Ausflug ins Rheinlandpfälzische hat sich für Stephan Klima und Norbert Wolf wieder einmal gelohnt.

Beide liefen persönliche Bestzeiten über die amtlich vermessene 10 km Wendepunktstrecke auf einem Radweg in Niederfischbach.

Zunächst geht es 5 km leicht bergauf und dann nach der Wende immer leicht bergab. Da muss man zunächst mit seinen Kräften haushalten, um dann auf dem Rückweg mit vollem Tempo Zeit gutzumachen.

Das gelang beiden sehr gut. Norbert kam mit 21:39 Min. zur Wende und legte dann den Rückweg mit 21:04 Min. zurück. Mit einer Gesamtzeit von 42:43 Min. (99. Gesamt/20. M45) war er fast eine Minute schneller als im letzten Jahr an gleicher Stelle.

Gleiches gelang auch Stephan, der mit 24:22 Min. wendete und dann nur 23:07 Min. für die letzten fünf Kilometer brauchte. Auch er verbesserte sich gegenüber 2011 um eine Minute und kam mit 47:29 Min. (161. Gesamt/ 31. M45) ins Ziel.

Beide zeigten, dass sich das gute Bahntraining mittwochs bei Dorothee auszahlt und auch das freitägliche Zirkeltraining für die nötige Härte sorgt, denn ihr schnellster Kilometer (Stephan/4:32 und Norbert/4:02) war jeweils der letzte, beide hatten noch Kraft für einen Endspurt.

Nach einer kalten Dusche (kleiner Wermutstropfen), Kuchen und zur Feier des Tages auch ein Bier, freuten sich die beiden über ihre persönlichen Bestleistungen, dokumentiert durch die Urkunde.

Dank der humanen Startgebühren und Kuchenpreise wird der Föschber Radweglauf auch 2013 wieder im Kalender der beiden stehen.

 

 





19.02.2012 - 3. Lauf der Winterlaufserie in Köln

 

 

Die Läufer der LG Gummersbach waren wieder in Köln-Porz unterwegs.

 

Mit folgenden Ergebnissen: Lauf 3 der "großen Serie" über 21,1 km

Georgios Keloudis Gesamt 22. (AK M40 Platz 4) in 01:29:10 Std.
Dominique Rocheteau Gesamt 24. (AK M45 Platz 8) in 01:29:29 Std.
Udo Wolff Gesamt 31. (AK M50 Platz 5) in 01:30:59 Std.

 

Damit ergibt sich folgendes Ergebnis im Overall-Ranking:
Dominique Rocheteau Platz 16 Gesamtzeit: 03:12:27 Std.
Georgios Keloudis Platz 17 Gesamtzeit: 03:12:28 Std.
Udo Wolff Platz 19 Gesamtzeit: 03:15:39 Std.

 

Lauf 3 der "kleinen Serie" über 3x10 km
Volker Timme Gesamt 29. (AK M40 Platz 6) in 42:19 min.

Damit ergibt sich folgendes Ergebnis im Overall-Ranking:
Volker Timme Platz 10 Gesamtzeit: 02:05:06 Std.

 

Lauf 3 der "Mini-Serie" über 3x5 km
Hermann Thönnes Gesamt 51. (AK M45 Platz 3) in 24:41 min.

Damit ergibt sich folgendes Ergebnis im Overall-Ranking:
Hermann Thönnes Platz 19 Gesamtzeit: 01:13:37 Std.

 

Außerdem war noch Christoph Niemann über 5 km an den Start gegangen. Christoph Niemann Gesamt 7. (AK M40 Platz 1) in 17:53 min.

 

 


Dominique, Georgios und Udo konnten auch in der Mannschaftswertung mit Platz 3 über 10 km und Platz 4 im Halbmarathon überzeugen.


12.02.2012 - Refrather Winterlaufserie 2011 des TuS Köln rrh.

 

Am 1. Tag der Refrather Winterlaufserie waren nur drei der LG am Start.

Darüber muss sich der Veranstalter aber auch nicht wundern, bei 10,00€ Startgeld für 5 km.

Ohne besonderen Service fühlt man sich einfach nur abkassiert. Da stellt sich die Frage, wo die Gebühren im Raum Köln noch hinwollen?

 

Über 5 km:

23. 3. M45 Norbert Wolf 1965 LG Gummersbach 20:48

 

Über 10 km:

28. 6. M40 Andreas Thüs 1970 LG Gummersbach 41:50

3. 2. W40 Katja Hinze 1972 LG Gummersbach 43:46

 

 

05.02.2012 - 2. Lauf der 28. Winterlaufserie des GSV Porz

 

Einen Tag nach der Meerhardt waren Udo und Georgios schon wieder in Köln bei der Winterlaufserie am Start. Begleitet wurden sie von einem als Norweger getarnten Franzosen.

Und Udo meinte:"Auch ohne pinke Laufhose war es heute ein schöner Lauf. Bei gefühlten -10°C und realen -4°C kamen wir folgendermaßen ins Ziel:

 

Lauf 2 der "großen Serie" über 10, 15 und 21,1 km

Dominique Rocheteau 28. Platz (AK M45 Platz 8) in 01:02:33 Std.
Georgios Keloudis 29. Platz (AK M40 Platz 6) in 01:03:00 Std.
Udo Wolff 34. Platz (AK M50 Platz 4) in 01:04:08 Std.

 

Lauf 2 der "kleinen Serie" über 3x10 km

Volker Timme 24. Platz (AK M40 Platz 6) in 41:22 Min.

 

Dazu war Ralph Kehlbreier einmalig über 10 km unterwegs.

Ralph Kehlbreier 32. Platz (AK M35 Platz 8) in 43:24 Min

 

Und über die 5 km wollte es Hermann Thönnes wieder wissen.

Hermann Thönnes 41. Platz (AK M45 Platz 3) in 24:40 Min."

 

Die pinke Laufhose war wohl eine Anspielung auf "Rosi" am Vortag.

 

 





04.02.2012 - Meerhardt Extreme

 

Die Meerhardt verlangte den Läuferinnen und Läufern mal wieder alles ab!

Trotz des herrlichen Sonnenscheins machten die eisige Kälte und der hartgefrorene Boden den Teilnehmern zu schaffen.

Dazu kamen durch Waldfahrzeuge gezogene Trails, die einem beim Probelauf zwar tief in den Matsch einsinken ließen, jetzt aber zu Beton gefrorene Buckelpisten wurden.

Da musste man schon gut aufpassen, um nicht umzuknicken oder sich den Zeh blau zu stoßen.

So waren viele als "Räuber" verkleidet, um der Kälte zu trotzen.

12 Läuferinnen und Läufer der LG ließen sich davon nicht abschrecken und holten sich mit Teamgeist vier der neun ausgeschriebenen Pokale. Klasse Leistung!

Alle voran Ricky Glatz, der, nach seinem zweiten Platz im letzten Jahr, über die Meerhardt flog und mit einer Minute Vorsprung den Lauf gewinnen konnte.

Frieder Norbeteit und Christoph Niemann trugen dann mit den Plätzen vier und fünf zum klaren Mannschaftserfolg der LG bei.

Bernd Schmitz (8. Platz), Udo Wolff (12. Platz) und Neuzugang Georgios Keloudis (25. Platz) holten dann zusammen den dritten Pokal für den dritten Platz in der Mannschaftswertung.

Mit Andre Grube (20. Platz), der noch für sein Hobbyteam am Start war, wird demnächst ein weiterer Neuling die LG verstärken.

Den vierten Pokal gewann dann Daniela Zoll, die als dritte Frau das Ziel erreichte. Glückwunsch!

Etwas gemütlicher waren dann noch "Rosi" Norbert Wolf, Regina Lindenberg, Stephan Klima und Ulrich Schwemmer unterwegs, wobei sich Stephan über seine Zeit sehr freute, konnte er sich doch um über 4 Minuten verbessern und Ulrich war als Spätzünder mit 65 Jahren happy über seinen Altersklassensieg und die Tatsache, die Strecke bewältigt zu haben. Die Zeit spielte dabei eine Nebenrolle. Respekt!

 

Da gibt es einen anderen, natürlich kein LG-Mitglied, der stellt sich lieber in den Wald und läuft nur einen Teil der Strecke, täuscht aber dann im Ziel vor, er wäre die ganze Strecke gelaufen, nur weil er es vielleicht auf Grund seines Alters nicht mehr in einer entsprechenden Zeit schaffen würde. Ein solches Verhalten verdient nicht den Respekt der LG und der anderen Teilnehmer!

Unsere Bitte:
Akzeptiere schlechtere Zeiten im Alter, oder lauf bitte nur noch kürzere Strecken! Dein Verhalten ist unfair gegenüber allen, die die Strecke regulär bewältigen.

Unser Versprechen:

Meldest du dich bei LG Läufen an, werden wir dich beobachten und bei einer Wiederholung namentlich und mit Grund disqualifizieren, also ändere dein schlechtes Verhalten bei Volksläufen.

 

Den ausgelobten Preis, ein Gutschein über 100,00€ von Orthopädie-Schuhtechnik Achim Hardt, für einen neuen Streckenrekord, verpasste Ricky leider um 29 Sekunden, dafür freute sich dann aber Udo, der den Gutschein bei einer Verlosung unter allen Teilnehmern gewann. Glückspilz!

 

 

Hier nun alle Ergebnisse:

1. 52 Glatz, Richard LG Gummersbach 75 1. M35  39:32

4. 27 Norbeteit, Frieder LG Gummersbach 82 1. M30  43:13

5 51 Niemann, Christoph LG Gummersbach 68 1. M40  43:15

8 30 Schmitz, Bernd LG Gummersbach 68 2. M40  45:53

12 94 Wolff, Udo LG Gummersbach 62 1. M50  47:54

20 44 Grube, André LG Gummersbach 74 2. M35  49:06

25 54 Keloudis, Georgios LG Gummersbach 69 5. M40  50:10

31 36 Wolf, Norbert LG Gummersbach 65 7. M45  52:53

38 28 Zoll, Daniela LG Gummersbach 81 1. W30  55:25

44 53 Lindenberg, Regina LG Gummersbach 64  2. W45  58:19

49 34 Klima, Stephan LG Gummersbach 66 10. M45  59:38

65 93 Schwemmer, Ulrich LG Gummersbach 46  1. M65  1:14:47

 

 


















31.01.2012 - Neue Teamkleidung für die LG

 

Hallo liebe Läuferinnen und Läufer,
von asics gibt es keine Teambekleidung mehr, so dass, laut Vorstandsbeschluss, die neue Wettkampfbekleidung der LG von Adidas (mi-Team) sein wird.
Unsere aktuelle asics Kollektion behält natürlich ihre Wertigkeit!

Zu der offiziellen Bekleidung gehört ein Trainingsanzug ( ca. 85€),
eine kurze Laufhose (ca. 30€),
ein ärmelloses Laufshirt (ca. 30€),
ein T-shirt (ca. 35€)
Farbe: coll. navy = dunkel blau/ weiß

Wir haben nun die Möglichkeit, eine "Muster-Sonderkollektion" zu bestellen,
dafür sind mindestens 20 Teile zu ordern.
Ab Bestellung dauert es 45 Tage bis zur Lieferung, da die Teile in der Farbe extra für die LG hergestellt werden.
 
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
Ich werde Mittwoch, 01. Feb.(ab 18:00 Uhr Stadion Lochwiese) und Donnerstag, 02. Feb. (18:50 Uhr Reininghauser Turnhalle) einige Muster mitbringen.
In einer Liste wird sich dann direkt vor Ort eingetragen.
Sollten 20 Teile zusammenkommen, werde ich, nachdem das Geld (Vorkasse) eingegangen ist, die Bestellung abschicken.
Kommen die 20 Teile nicht zusammen, wird die nächste Anfrage im Oktober stattfinden.
Die Kosten für den Aufdruck übernimmt die LG.

Viele Grüße,
Dorothee

 

 

 

29.01.2012 - Nordrhein-Crossmeisterschaften in Troisdorf-Spich

 

Am Sonntag waren LVN Cross Meisterschaften in Troisdorf.

Den Rundkurs, ca. 1,6 km, mussten die Mädels 2x, Jonas und Christoph 4 x durchlaufen und er hatte alles, was einen Crosslauf ausmacht: weiche Wiese, eine Bergaufpassage, ein Waldgebiet.

Leonie schrammte knapp an einer Urkunde vorbei und belegte Platz 9.
Pia kam auf Platz 18 und Larissa wurde 27.

Jonas hatte eine sehr gute Renneinteilung und belegte im starken Jugendfeld einen sehr guten 6. Platz.

 

Hier ein Video seines Laufes!

 

Christoph belegte Platz 13.

Georgios ist beim Volkscross gestartet und überzeugte mit Platz 7.

 

Ergebnisse Nordrhein: 

6. Platz MJ U20 6250 m Frey, Jonas 23:36 Min.

13. Platz M40 6250 m Niemann, Christoph 25:15 Min.

 

 9. Platz WJ U18 3300 m Baginski, Leonie 12:22 Min.

18. Platz WJ U20 3300 m Grocholl, Pia 14:51 Min.

27. Platz WJ U18 3300 m Gröger, Larissa 17:15 Min.

 

Ergebnis Volkscross:

7. 633 Keloudis, Georgios 1969 LG Gummersbach 27:29 + 3:38 7 M

 

 







22.01.2012 - 28. Winterserie des GSV Porz - 1. Lauf

 

Beim ersten Lauf der Winterserie gingen bei regnerischen und windigen Verhältnissen sechs Männer der LG an den Start über 10 km und 5 km.

Bei diesem Wetter und aus dem Wintertraining heraus waren keine Bestleistungen zu erwarten, aber gute Zeiten und Platzierung wurden trotzdem erzielt.

 

Über 10 km:

18. (831) 5. M40 Niemann, Christoph 1968 LG Gummersbach 0:37:23

48 (82) 12. M40 Keloudis, Georgios 1969 LG Gummersbach 0:40:18

52 (283) 14. M45 Rocheteau, Dominique 1965 LG Gummersbach 0:40:25

53 (324) 4. M50 Wolff, Udo 1962 LG Gummersbach 0:40:32

65 (906) 13. M40 Timme, Volker 1969 LG Gummersbach 0:41:25

 

Über 5 km:

63 (742) 7. M45 Thönnes, Hermann 1964 LG Gummersbach 0:24:16

 

 


Udo, Dominique, Georgios und Christoph


08.01.2012 - 34. Ratinger Neujahrslauf

 

Rebecca brauchte noch einen Leistungsnachweis über 10 km für einen Kurs bei der Sporthochschule Köln über 10 km, deshalb machten sich Rebecca und Norbert Wolf auf nach Ratingen zum Neujahrslauf.

 

Die amtlich vermessene Strecke über 10 km geht durch die Innenstadt von Ratingen. Hier müssen drei Runden absolviert werden, wobei es über ca. 1 km gleichmäßig bergauf geht und immer nur kurz bergab, dazu kommen ein paar Kurven, so dass auf jeder Runde doch ein wenig Zeit liegen bleibt.

In Leverkusen oder Köln gibt es schnellere Strecken.

 

Rebecca war aber mit ihrer Zeit von 47:06 Min. sehr zufrieden, stellte diese doch eine neue persönliche Bestleistung dar. In ihrer AK W20 wurde sie 10te und unter 164 Läuferinnen belegte sie den 34sten Platz.

 

Bei Norbert machte sich in der dritten Runde der Weihnachtsspeck bemerkbar. Dieser hatte wohl über die Feiertage das Bleigießen gelernt und wurde im Laufe des Rennens im schwerer. Mit 43:17 Min. verfehlte Norbert seine persönliche Bestleistung in 2011 um 20 Sekunden. Da bleiben noch Ziele für 2012 übrig. Er wurde 21ster in der M45 und belegte Platz 121 von 660 Läuferinnen und Läufern.

 

Im Ziel hatten dann beide die Daumen oben.

 

 





31.12.2011 - 54. Gummersbacher Silvestercrosslauf

 

Wir wünschen allen ein frohes und gesundes neues Jahr!

238 Teilnehmer nahmen am ältesten und härtesten Silvestercrosslauf Deutschlands teil und erlebten eine Siegerehrung mit vielen Auszeichnungen und Pokalen. Ein dickes Lob an alle Helfer.

Leonie Baginski holte sich den Siegerpokal über die Schülerstrecke.
Leonie, Nele Niemand und Celina Rigal gewannen die Mannschaftswertung über 1,5 km.

Michael Szepanski wurde Dritter über die 1,5 km und holte zusammen mit Tobias Christ und Robby Bonke den dritten Platz in der Mannschaftswertung.

Rebecca Wolf wurde dritte Frau über 5,4 km und wurde mit Pia Grocholl und Regina Lindenberg Zweite in der Mannschaftswertung.

Gleiches gelang auch Dominique Rocheteau, Stephan Bellingroth und Martin Olschewski über die 5,4 km.

Ricky Glatz wurde Zweiter über die 10,4 km.

Ricky, Jonas Frey und Michael Hilger verteidigten den Mannschaftswanderpokal über 10,4 km.

Horst Haas wurde für über 45 Jahre als Helfer mit dem Emil Viebahn Gedächtnispokal geehrt.

Hans Toelstede zum 36sten Mal im Ziel.

 

Weiter Infos (Ergebnisse/Bilder/Bericht) findet ihr hier!

 

 







 

Hier geht es zum Newsarchiv 2011