Home - Impressum - Kontakt

Sommersportfest 2012

 

Hier findet Ihr die Ergebnisse:

 

Hier die Bilder:

 

Trotz der Sommerhitze beim 8. Sommersportfest der LG gab es dank Robert Polkowski sehr starke Leistungen und Rekorde!

 

 

Den Gewitterschauern der letzten Jahre trauerte niemand nach. Morgens um 8:00 Uhr begann das Helferteam um Stephan Klima und Norbert Wolf mit dem Aufbau der Wettkampfstationen und Herrichtung des Stadions für die Mehrkampfveranstaltung bei sommerlichen Temperaturen.

Nach zwei Stunden war alles perfekt gelaufen. Hier schon mal ein dickes Lob an alle Helfer/-innen.

 

Es fanden wie immer Dreikämpfe (Ballwurf, Sprint, Weitsprung) sowie Vier- und Fünfkämpfe statt.
Die Mehrkämpfe der Jugend wurden als Kreismeisterschaft des Leichathletikkreises Oberberg (Oberbergischer Kreis und Rheinisch Bergischer Kreis) gewertet. Des Weiteren wurden die Gummersbacher Stadtmeister gesucht. Teilnehmen konnten daran alle Schülerinnen, Schüler und Jugendlichen aus dem Stadtgebiet von Gummersbach und solche, die eine Gummersbacher Schule besuchen.

 

Ab 10:00 Uhr trafen dann 119 Teilnehmer aus 18 Vereinen ein.

 

Unterstützt wurde das Helferteam auch vom Bauhof der Stadt Gummersbach (Reinigung der Weitsprunggrube/Gerätschaften), TV Hülsenbusch (Zelt/Beschallung), Detlef Tinney (Transport), Bertram Schmidt (Transport der Hochsprunganlage/Logistik). Vielen Dank!

Nach einer Wettkampf- und Riegenführerbesprechung begrüßte Norbert Wolf alle Anwesenden.

Zudem bedankte er sich bei den Sponsoren für die Unterstützung des Sportfestes, die das Ganze auf sichere Beine stellen …
Baumschule Adolf Werner und Peter Rauh (Pokale)
Horst Klapp GmbH Bauunternehmung (Zelte/Beschallung)
Ingenieurbüro Heinz Lindenschmidt (elektronische Zeitmessung)
Timmerbeil GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Urkunden)
Stadt Gummersbach (Stadtmeistermedaillen)

Es wurden Riegen eingeteilt  und um 11:00 Uhr konnten dann die Wettkämpfe pünktlich beginnen.

9 Riegen verteilten sich auf 9 Stationen. Diese waren mit Kampfrichtern des Leichtathletikkreises Oberberg und Helfern der LG Gummersbach besetzt. Die elektronische Zeitnahme wurde aus Wipperfürth angemietet und wurde durch Nina Kausemann und Torsten Dörmberg sehr gut betreut. Nach Abschluss einer Station wurden die Ergebnislisten zur Auswertung gegeben, so dass parallel zum Wettkampf Leistungen erfasst wurden. Hier noch einmal der Dank an Männi Wirth / EDV-Service und sein Team für die sehr gute Auswertung und den schnellen Druck der Urkunden.

 

Auf Grund der hohen sommerlichen Temperaturen wurden Wassereimer zur Kühlung bereitgestellt und es gab eine kostenfrei Teeausgabe für alle Teilnehmer und deren Anhang.

Auch hatten sich viele Teilnehmer gut auf die Bedingungen eingestellt, zahlreiche Sonnen- und Regenschirme spendeten Schatten.

 

Mit Robert Polkowski vom LT DSHS Köln war auch der Deutsche Vizemeister über 100 m der U20 für den Fünfkampf gemeldet und Robert wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

Mit 10,83 Sek. (+0,2) stellte er einen neuen Stadionrekord in der Lochwiese über 100 m auf, zudem landete er in der Weitsprunggrube bei 6,72 m (+1,0). Weiter war bisher auch noch niemand in der Lochwiese auf dieser Anlage gesprungen. Mit weiteren guten Leistungen im Kugelstoßen (12,36 m), im Hochsprung (1,88 m) und über 400 m (55,36 Sek.) erreichte er mit 3555 Pkt. einen Stadionrekord für die Lochwiese. Diesen hielt bisher Tobias Mausbach (TV Herkenrath) mit 3493 Pkt. aus dem Jahr 2009.

 

Gute Leistungen in ihren Altersklassen erzielten auch:

Mathis Heyen (ASV Köln) überzeugte mit 2708 Pkt. bei den Männern und erzielte mit 11,52 Sek. über 100 m bei 748 Punkten die beste Leistung.

In der U20 lief Stephan Bernhard (3013 Pkt./VfL Engelskirchen) mit 52,79 Sek. über 400 m das schnellste Rennen auf der Rundbahn.

In der U18 legte Derrik Sabau (2549 Pkt./VfL Engelskirchen) mit 12,00 Sek. (-0,8) über 100 m und mit 5,75 m im Weitsprung eine Grundlage für den knappen Sieg gegenüber seinem Vereinskollegen Jonas Mester (2535 Pkt.), der im Kugelstoßen (9,70 m), im Hochsprung (1,64 m) und über 400 m (55,19 Sek.) besser war.

Nico Hennecke (1627 Pkt./DJK Montania Kürten) gewann in der M13 und erreichte mit 4,75 m im Weitsprung seine höchste Punktzahl.

Paul Philipp Schüller (1680 Pkt./VfL Engelskirchen) war in der M12 noch ein paar Punkte besser und glänzte mit 1,48 m im Hochsprung und 42,50 m im Ballwurf.

Bei den Dreikämpfern war Christian Stinn vom TSV Dieringhausen mit 1049 Punkten der beste Teilnehmer.

 

Bei den Frauen gewann Katrin Gewinner vom Wuppertaler SV mit 2503 Punkten. Die meisten Punkte erzielte sie mit 12,17 m im Kugelstoßen.

Julia Botta (2084 Pkt./VfL Engelskirchen) gewann bei der weiblichen Jugend U18.

Mit 1,56 m im Hochsprung erzielte Leonie Seinsche (Wiehltaler LC) die höchste Einzelpunktzahl bei der U18. 

In der W15 siegte Andrea Idel (1784 Pkt./ Wermelskirchener TV), die mit 1,48 m im Hochsprung die Grundlage dafür legte. Die beste Einzelleistung erzielte Antonia Rother (TSV Dieringhausen) mit 13,32 Sek. über 100 m.

Laura Hartwig (LG Gummersbach) war mit 1640 Punkten die beste in der W14. 14,07 Sek. (+0,2) über 100 m und  1,36 m im Hochsprung sicherten den Sieg.

Hannah Kaufmann (1707 Pkt. / VfL Engelskirchen) gewann in der W13, vor allem wegen ihres Weitsprunges von 4,38 m.

Bei den Dreikämpferinnen glänzte Desirée Horn (1270 Pkt. / TSV Dieringhausen), die sich in allen drei Disziplinen durchsetzen konnte und vor allem im Schlagballwurf mit 31 m überzeugte.

 

 

Der erfolgreichste Verein mit 9 Altersklassensiegen war der VfL Engelskirchen vor dem TuS 06 Waldbröl mit 4 und dem TSV Dieringhausen mit 3 Titeln.

 

 

Bei der Jugend wurden Kreismeistertitel vergeben. Hier teilten sich zwei Vereine die Titel:

 

männliche Jugend U18: Sabau Derrick – VfL Engelskirchen

Mannschaft – VfL Engelskirchen

weibliche Jugend U18:  Julia Botta – VfL Engelskirchen

                                    Mannschaft – VfL Engelskirchen

männliche Jugend U20: Bernhard Stephan – VfL Engelskirchen
weibliche Jugend U20:  Carolyn Schneider – TuS O6 Waldbröl

 

Die bestplatzierten Teilnehmer/-innen aus Gummersbach erwarben den Titel "Stadtmeister 2012 - Mehrkampf". Stadtmeister geworden sind:

 

Madlen Behrends (W8/TV Becketal)
Emelie Rademacher (W9/LG Gummersbach)
Christina Gergert (W10/LG Gummersbach)
Desiree Horn (W11/TSV Dieringhausen)
Lea Marie Risken (W12/TSV Dieringhausen)
Pia Horn (W13/TSV Dieringhausen)

Laura Hartwig (W14/LG Gummersbach)

Antonia Rother (W15/TSV Dieringhausen)

Darlene Hammer (U18/LG Gummersbach)

 

Kevin Lissner (M7/TSV Dieringhausen)

Alexander Gergert (M8/LG Gummersbach)

Markus Stinn (M9/TSV Dieringhausen)

Patric Lissner (M10/TSV Dieringhausen)

Christian Stinn (M11/TSV Dieringhausen)

Max Johanns (M12/TSV Dieringhausen)


Herzlichen Glückwunsch zum Titel.

Der TSV Dieringhausen war mit 9 Titeln vor der LG Gummersbach (5) erfolgreich.

 

 

 

Für die LG Gummersbach gingen  11 Athletinnen und 4 Athleten an den Start. Es gab Podiumsplätze sowie die begehrten Pokale, Stadtmeistermedaillen und viele persönliche Bestleistungen (PB). Hier die Platzierungen:

 

Platz eins für:
Laura Hartwig (W14), mit drei persönlichen Bestleistungen (14,07/100m PB, 4,01/Weit, 1,36/Hoch PB, 6,36 Kugel) und 1640 Punkten (PB) im Vierkampf. Wer fleißig trainiert, kann auch gewinnen! Glückwunsch zum Stadtmeistertitel!.

Platz zwei für:
Johanna Wolfslast (W11) mit vier persönlichen Bestleistungen  (8,02/50m PB, 3,91/Weit PB, 20,0/Schlagball PB, 1095 Punkte PB).

 

Weitere Platzierungen für:
Jessika Gonschor (4. W11) mit drei persönlichen Bestleistungen  (8,97/50m PB, 3,24/Weit, 26,5/Schlagball PB, 987 Punkte PB).

Emelie Rademacher (5. W9) mit vier persönlichen Bestleistungen (9,41/50m PB, 2,85/Weit PB, 16,0/Schlagball PB, 763 Punkte PB). Glückwunsch zum Stadtmeistertitel!

Alexander Gergert (5. M8) mit vier persönlichen Bestleistungen (10,40/50m PB, 2,45/Weit PB, 24,0/Schlagball PB, 526 Punkte PB) bei seinem ersten Wettkampf. Glückwunsch zum Stadtmeistertitel!

Darlene Hammer (5. U18) mit vier persönlichen Bestleistungen (18,81/100m Hürden PB, 1,16/Hoch PB, 8,03 Kugel PB, 14,35/100 m, 1531 Punkte PB). Glückwunsch zum Stadtmeistertitel!

Gina Köster (6. W13) mit fünf persönlichen Bestleistungen über 75 m (12,20), Weitsprung (3,42), Hochsprung (1,24 m), Ballwurf (23,0 m) und im Vierkampf (1355 Pkt.)
Agnes Schröter (6. W14) mit fünf persönlichen Bestleistungen über 100 m (16,35), Weitsprung (3,76), Hochsprung (1,28 m), Kugel (6,25 m) und im Vierkampf (1401 Pkt.)
Lukas Scharf (6. M8)
mit vier persönlichen Bestleistungen (9,31/50m PB, 2,45/Weit PB, 15,0/Schlagball PB, 515 Punkte PB) bei seinem ersten Wettkampf im Dreikampf.

Tobias Christ (6. M11) mit 770 Punkten im Dreikampf.
Christina
Gergert (7. W10) mit vier persönlichen Bestleistungen (10,36/50m PB, 2,53/Weit PB, 15,5/Schlagball PB, 634 Punkte PB) bei ihrem ersten Wettkampf. Glückwunsch zum Stadtmeistertitel!

Luciano Lo Bosco (7. M11) mit vier persönlichen Bestleistungen (9,44/50m PB, 2,72/Weit PB, 15,0/Schlagball PB, 542 Punkte PB) bei seinem ersten Wettkampf.

Rowena Hammer (8. W14) mit vier persönlichen Bestleistungen über 100 m (15,40), Weitsprung (3,60), Kugel (5,77 m) und im Vierkampf (1308 Pkt.). Nur im Hochsprung 1,12 m steht ihre Bestleistung schon bei 1,15m.
Lara Jill Farsch (9. W13) stellte auch vier persönliche Bestleistungen (13,01/75 m, 3,02/Weit, 1,16/Hoch, 1106 Punkte) auf, nur im Ballwurf 15,5 m war sie 2011(18,5) schon stärker.

Didem Kuzu (10. W13) mit fünf persönlichen Bestleistungen (13,15/75m PB, 3,26/Weit PB, 1,04/Hoch PB, 20,5/Schlagball PB, 1103 Punkte PB) bei ihrem ersten Wettkampf.

 

 

Alle Teilnehmer/-innen erhielten eine Urkunde mit ihren Platzierungen in den Altersklassen und ihren Einzelergebnissen. Die drei Besten einer Altersklasse konnten sich über kleine Pokale freuen. Alle Stadtmeister erhielten eine Medaille, da strahlte auch schon mal die Siebtplatzierte einer Altersklasse.

Alle Aktiven, Betreuer und Eltern waren mit dem Ablauf der Veranstaltung zufrieden. Kleinere Fehler wurden umgehend korrigiert.

Gegen 13:15 Uhr wurden die Dreikämpfe der Schüler/-innen geehrt, um 14:00 die Vierkämpfe der Schüler/-innen  und um 15:00 Uhr die weibliche Jugend und Frauen sowie um 15:30 die männliche Jugend und die Männer, so dass die Veranstaltung um 16:45 Uhr zu Ende ging.

 

Nachdem auch der Abbau aller Stationen reibungslos klappte, war für die Helfer um 17:30 alles getan.

 

Einen herzlichen Dank noch einmal zum Schluss an alle Beteiligten.