Home - Impressum - Kontakt

Ergebnisse / Nordhellenlauf 2012

 

 

Hier alle Ergebnisse!

 

 

Zwar hat es am Morgen noch geregnet aber pünktlich mit Beginn des

ersten Rennens der Mädchen 11 Jahre und jünger ließ dieser nach und es blieb weitgehend trocken.

 

Von 320 Voranmeldern kamen 250. Dazu gesellten sich noch 52 Nachmelder, so dass dann 302 Läuferinnen und Läufer an den Start gingen. Leider mussten wir dieses Jahr das erste Mal zwei Teilnehmer disqualifizieren, so dass letztendlich 300 Teilnehmer regulär das Ziel erreichten.

 

Mit 300 Läuferinnen und Läufern im Ziel war der 33. Nordhellenlauf nach 2009 der zweitstärkste Lauf.

 

Vor allem die Schüler und Jugendliche waren zahlreich vertreten, in diesen Altersklassen kamen 174 ins Ziel. Hier gilt unser Dank den Nachbarvereinen und Schulen.
Die stärksten Gruppen über alle Alterskassen waren: die Sportklassen Gesamtschule Marienheide (59 Teilnehmer/-innen), die LG Gummersbach (56 Teilnehmer/-innen), die der VfL Engelskirchen (30 Teilnehmer/-innen), die DJK Montania Kürten (19 Teilnehmer/-innen), der TSV Dieringhausen (15 Teilnehmer/-innen), und der TV Klaswipper (12 Teilnehmer/-innen).

 

Um 11:00 Uhr starteten dann die Mädchen (29) über die 1,5 km Wendestrecke. Hier setzte sich Lina Komp (W10/VfL Engelskirchen) durch! Sie kam mit 6:35 Minuten ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch!

Platz zwei ging schon wie im letzten Jahr an Desiree Horn (W11/TSV Dieringhausen), die 6:42 Min. benötigte.

Dritte wurde Annika Wehner (W10/Alcher TG), die sich mit 1 Sekunde Vorsprung und einer Zeit von 7:00 Minuten diesen Platz erlief. Vierte wurde Paula King (W11/LG Lüdenscheid) mit 7:01 Minuten. Zum Trost gab es einen kleinen Pokal für den dritten Platz in der W11.

 

Um 11:15 Uhr starteten dann die Jungs (55) über die 1,5 km Wendestrecke.

Hier ließ Justus Kaufmann (M11/VfL Engelskirchen) nichts anbrennen und gewann mit neuem Streckenrekord von 5:29 Minuten. Er verbesserte die alte, 15-jährige Bestmarke von Stefan Redlich (5:53 Min./1997/TSV Rönsahl) gleich um 23 Sekunden. Ein neuer Rekord für die Ewigkeit?

 

Auf Platz zwei (6:08) und vier (6:17) liefen zunächst Jungs der Gesamtschule Mareinheide ein, doch gab es gleich Proteste vom Erstplatzierten Justus Kaufmann und vom späteren Zweitplazierten Christian Stinn (M11/TSV Dieringhausen/6:10 Min.) und vom späteren Drittplatzierten Jannik Stein (M11/ VfL Engelskirchen/6:22 Min.).

Alle drei gaben übereinstimmend an, dass sie sich beim Wendepunkt als Ersten, Zweiten und Dritten gesehen und sich die zwei Jungs erst danach wieder eingereiht hätten. Beide wären wohl nicht bis zum Wendepunkt gelaufen und hätten abgekürzt.

Da es bisher nie nötig war, am Wendepunkte alle Teilnehmer zu kontrollieren, stand zunächst Aussage gegen Aussage. Nach Rücksprache mit allein Beteiligten wurden dann beide Jungs disqualifiziert. Restzweifel blieben, aber der TV Hülsenbusch wird versuchen, in dieser Angelegenheit noch die Wahrheit herauszufinden.

Als Vierter im Gesamtfeld und erster seiner Alterklassen kam dann Patric Lissner (M10/ TSV Dieringhausen) mit 6:34 Minuten ins Ziel.

 

Die einzelnen Platzierungen in den Alterklassen könnt ihr in der Ergebnistabelle nachlesen.

 

Am erfolgreichsten war der VfL Engelskirchen, der 4 von 12 Altersklassen gewinnen konnte. Die teilnahmestärksten Vereine/Gruppen waren die LG Gummersbach (13), vor dem VfL Engelskirchen (12), DJK Montania Kürten (7) und dem TSV Dieringhausen (7).

 

Für die LG Gummersbach am Start und unter den Top-Drei in ihren Altersklassen waren:

 

1. M07 Moritz Klose, 7:15 Min.

2. W07 Lena-Marie Steinberg, 8:59 Min.

2. M08 Lukas Scharf, 7:53 Min.

3. W07 Leonie Ebrecht, 10:21 Min.

3. W10 Denise Rigal, 7:24 Min.

 

Gegen 11:30 Uhr ging dann die Jugend U14 und U16 auf die 3,0 km Strecke.

Diese Strecke hatte mit 77 Teilnehmer-/innen auch dieses Jahr den zweitmeisten Zuspruch, nach den Kinderläufen, die es zusammen auf 84 Teilnehmer-/innen brachten.

Bei den Mädchen siegte Hannah Kaufmann (W13/VfL Engelskirchen). Die Uhr blieb für sie nach 13:06 Minuten stehen und damit verbesserte sie den alten Streckenrekord von Leonie Baginski (13:11 Min./2010/LG Gummersbach) um 6 Sekunden und hat noch die nächsten zwei Jahre die Möglichkeit, da noch etwas abzuknabbern. Herzlichen Glückwunsch!

Stefanie van Kallen (W14/VfL Engelskirchen/14:26 Min.) wurde wie schon 2010 und 2009 Zweite. Ihr folgten Katja Bullach (W14/LG Hückeswagen/14:48 Min.) und Victoria Voß (W13/LG Gummersbach/15:01 Min.) als Dritte und Vierte.

Bei den Jungs überraschten Lucas Reutemann (M14/Gesamtschule Marienheide) als Erster und Frederik Wehner (M12/Alcher TG) als Zweiter, beide mit der gleichen Zeit von 12:32 Minuten, doch konnte sich der ältere Lucas im Schlussspurt durchsetzten. Der Streckenrekord von Mirco Hohmann (10:51 Min./Kölner Triathlon Team) aus dem letzten Jahr war nicht in Gefahr.

Ihnen folgten Nils Wehner (M14/Alcher TG/12:57 Min.) und Maxim Bullach (M12/LG Hückeswagen/13:01 Min.) als Dritter und Vierter.

 

 

Am erfolgreichsten war die Gesamtschule Marienheide, die 3 von 8 Altersklassen gewinnen konnte. Der teilnahmestärkste Verein/Gruppe war die Sportklasse Gesamtschule Marienheide (46).

Hier schon einmal ein Danke Schön für die tolle Beteiligung.

 

Die einzelnen Platzierungen in den Alterklassen könnt ihr in der Ergebnistabelle nachlesen.

 

Für die LG Gummersbach am Start und unter den Top-Drei in ihren Altersklassen waren:

 

1. W15 Annika Vollmer, 20:27 Min.

2. W13 Viktoria Voß, 15:01 Min.

 

Um 11:36 Uhr war dann der Start für den Hauptlauf (56 TeilnehmerInnen) und die Walker (11) über 11,7 km.

Die Teilnehmerzahl hat sich gegenüber dem Vorjahr verschlechtert, trotz der Reduzierung der Startgebühren von 8,00€ auf 6,00€. Am Geld scheint es nicht zu liegen, dass die Erwachsenen die Nordhelle meiden.

 

Richard Glatz (M35/LG Gummersbach) kam mit 44:42 Minuten als erster ins Ziel. Ihm folgte mit einer Minute Abstand Michael Hilger (M30/LG Gummersbach/45:54) und bescherte der LG Gummersbach, wie schon im Vorjahr ein Doppelsieg. Andrej Bullach (M40/LG Hückeswagen/47:05 Min.) wurde Dritter und Roland Glatz-Wiecezoreck (M40/LG Gummersbach/48:39 Min) Vierter. Den Streckenrekord, 1997 aufgestellt, hält Rolf Hollain (TuS Weiershagen) mit 39:50 Minuten.

Bei den Frauen ging der Sieg überraschend an Stefanie Waldow von der LT Wandsetal Hamburg. Mit 1:03:38 Std. gewann sie vor der vereinslose Anja Müller, die 1:04:19 Std. benötigte. Susanne Blömker (W55/vereinlos) kam mit 1:05:22 Std. vor Ina Andrieu-Syrek (W45/vereinslos/1:06:40 Std.) als dritte ins Ziel.

Den Streckenrekord hält Dorothée Steinborn (1997 für die LG Wipperfürth) mit 47:42 Minuten.

Warum die Läuferinnen aus der Umgebung die Nordhelle meiden ist auch nicht bekannt. Mann sollte diesem Phänomen mal auf den Grund gehen.

 

Für die LG Gummersbach am Start und unter den Top-Drei in ihren Altersklassen waren:

 

1. Männer Daniel Gross, 57:09 Min.

1. M30 Michael Hilger, 45:54 Min.

1. M35 Richard Glatz, 44:42 Min.

1. M70 Wilhelm Fischer, 1:06:30 Std.

2. M35 André Grube, 52:47 Min.

2. M40 Roland Glatz-Wieczorek, 48:39 Min.

2. M45 Karol Szepanski, 52:56 Min.

3. M40 Georgios Keloudis, 49:54 Min.

 

Mit den Läufern gingen wieder die Walker über 11,7 km an den Start und absolvierten die zwei Runden durch die Nordhelle. Leider war hier die Beteiligung (11) immer noch sehr gering.

Es gewann Erwin Schuchmann (BSG BML Bonn/1:19:26 Std.) vor Uwe Gottschalk (Projekt: Erfolg mit SchuSS/1:26:50 Std.) und Stefan Friederichs (LG Gummersbach/1:27:52 Std.).

Bei den Damen wollte Barbara Schuchmann (BSG BML Bonn/1:20:17 Std.) ihrem Mann in nichts nachstehen und kam als Erste in Ziel. Es folgten ihr Heike Gottschalk (Projekt: Erfolg mit SchuSS/1:31:35 Std.), die ebenfalls wie ihr Mann Zweite wurde und Claudia Funk (LG Gummersbach/1:39:19 Std.).

 

Für die LG Gummersbach am Start und unter den Top-Drei in ihren Altersklassen waren:

 

1. W40 Claudia Funk, 1:39:49 Std.

1. M45 Stefan Friederichs, 1:27:52 Std.

1. M55 Uwe Woldt, 1:28:16 Std.

2. M55 Jörg Stiefelhagen, 1:38:59 Std.

 

Um 12:06 Uhr fiel der Startschuss bei der 6,0 km Strecke. Es waren 62 Läufer-/innen gestartet.
Bei der Jugend siegte bei den Mädchen Anna Gottschalk (WJU18/ Projekt: Erfolg mit SchuSS) mit 31:21 Minuten, vor Jana Knie (WJU20/LG Gummersbach) mit 36:34 Minuten.

Bei den Jungen siegte Jonas Mester (MJU18/VfL Engelskirchen) in 23:21 Min. vor Niklas Discher (MJU18/ Wiehltaler LC)  in 23:44 Min. und Marvin Kühr (MJU20/Wiehltaler LC) mit 24:47 Minuten, wobei Niklas sehr viel Pech hatte, den in Führung liegend, knickte er in der steilen Bergabpassage bei Km 2,8 um und konnte nur noch unter Schmerzen weiterlaufen. Hoffentlich nicht zu ernst und Gute Besserung!

 

Bei den Frauen konnte Doris Meisel (W45/VfL Engelskirchen) mit 28:37 Min. nach genau 10 Jahren ihren zweiten Erfolg über diese Strecke beim Nordhellenlauf feiern. 2002 gewann sie schon einmal mit 31:38 Miunten. Sie zeigt, dass man sich mit ein paar Jahren mehr im Gepäck immer noch steigern kann.

 

Bei den Männern profitierte Christoph Niemann (M40/LG Gummersbach/22:59 Min.) von Niklas Missgeschick und konnte die 6,0 km nach 2005 (23:58 Min.) auch ein zweites Mal gewinnen. Auch er konnte seine damalige Siegerzeit um eine Minuten verbessern. Der vereinslose Dennis Glowacki (Männer/23:10 Min.) kam als Zweiter ins Ziel. Jonas Mester  (MJU18/VfL Engelskirchen) wurde mit 23:21 Min. Dritter.

 

 

Für die LG Gummersbach am Start und unter den Top-Drei in ihren Altersklassen waren:

 

1. WJU20 Jana Knie, 36:34 Min.

1. M40 Christoph Niemann, 22:59 Min.

1. M50 Udo Wolff, 24:52 Min.

1. M75 Hans Toelstede, 44:23 Min.

2. W45 Regina Lindenberg, 30:14 Min.

2. M45 Dominique Rocheteau, 25:15 Min.

2. M50 Andreas Lang, 27:37 Min.

3. MJU18 Michael Szepanski, 26:02 Min.

3. MJU20 Tim Krüger, 30:22 Min.

3. M40 Volker Timme, 25:59 Min.

 

Auch um 12.06 Uhr gingen 12 TeilnehmerInnen auf die 6,0 km lange Walking-Strecke.

Als erster bei den Männern kam nach einer Zeit von 46:43 Klaus Hermann (M55/TEA + Meddys LWT) ins Ziel.

Knapp dahinter lief Horst Köpke (M55/TEA + Meddys LWT) mit 46:44 Min. ein. Dritter wurde Hans Hünseler (M65/ TEA + Meddys LWT) mit 50:54 Minuten.Bei den Damen konnte Ulrike Burchhardt (W50/ LG Gummersbach) in 50:46 Min. den Sieg erwalken. Es folgten Rita Wolter (W50/ LG Gummersbach) mit 55:14 Min. und Manuela Kollmann (W40/ BSG Gummersbach) mit 55:36 Minuten.

Für die LG Gummersbach am Start und unter den Top-Drei in ihren Altersklassen waren:

 

1. W50 Ulrike Burchhardt, 50:46 Min.

2. W50 Rita Wolter, 55:14 Min.

 

In der Mannschaftswertung der Läufe gab es folgende Ergebnisse:

 

Mädchen 1,5 km

1. VfL Engelskirchen 1  21:38 Min.

2. LG Gummersbach 1   22:35 Min.

3. DJK Montania Kürten1  25:19 Min.

 

Jungen 1,5 km

1. VfL Engelskirchen 1    18:29 Min.

2. TSV Dieringhausen 1    19:43 Min.

3. LG Gummersbach  1  20:58 Min.

 

Jugend U16/U14 weiblich 3,0 km

1. LG Gummersbach 1   50:53 Min.

2. Gesamtschule Marienheide 1 53:27 Min.

3. DJK Montania Kürten 1 54:23 Min.

 

Jugend U16/U14 männlich 3,0 km

1. Gesamtschule Marienheide 1   41:30 Min.

2. Gesamtschule Marienheide 2   44:35 Min.

3. Gesamtschule Marienheide 3   47:23 Min

 

6,2 km Waldlauf - weiblich –

1. VfL Engelskirchen 1 1:32:47 Std.

2. LG Gummersbach 1 1:48:30 Std.

 

6,2 km Waldlauf - männlich –

1. LG Gummersbach 1 1:13:06 Std.
2. VfL Engelskirchen 1 1:16:21 Std.

3. LG Gummersbach 2 1:18:25 Std.

 

 

Nordic- /Walking 6,0 km  (Mix)
1. TEA + Meddys LWT 1 3:20:24

 

11,7 km Waldlauf - weiblich –

Keine Mannschaft angetreten

 

11,7 km Waldlauf - männlich -
1. LG Gummersbach 1 2:19:15 Std.

2. LG Gummersbach 2 2:35:37 Std.

3. VfL Engelskirchen 1 2:36:26 Std.

 

11,7 km Nordic- /Walking - MIX –

1. LG Gummersbach 1 6:14:56 Std.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung für die Läufe über 1,5 km und 3,0 km, die um 12:30 Uhr begann, bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde. und die ersten drei einer Altersklasse das T-Shirt “Nordhellenlauf” überreicht.

Die Schüler/Schülerinnen  freuten sich über kleine Pokale für die Plätze 1 bis 3 in den Altersklassen.
An dieser Stelle möchten wir uns dafür entschuldigen, dass alle Urkunden mit dem Datum des Vorjahres gedruckt wurden. Neue Urkunden werde die Tage nachgereicht.

 

Die Siegerehrung der 6,0 km und 11,7 km Läufe begann um 13:30 Uhr.

Es wurden die Wanderpokale für die Siegerinnen und Sieger im Einzel und in der Mannschaft sowie die Urkunden in den Altersklassen überreicht. Die Erwachsenen bekamen TV Hülsenbusch Tassen überreicht.

 

Die Siegerin, Doris Meisel (VfL Engelskirchen) und der Sieger, Christoph Niemann (LG Gummersbach) über die 6,0 km Strecke, erhielten bei der Siegerehrung einen Wanderpokal, gestiftet von der MBS Sea Cargo GmbH .

Die Jugendlichen (U20/U18) über 6,0 km wurden wie die Jüngeren mit kleinen Pokalen für die Plätze 1 bis 3 in den Altersklassen geehrt.

 

Hans Toelstede (1. M75/LG Gummersbach/44:23 Min.) war schon zum 26sten mal am Start. Mach weiter so Hans und bleib gesund!

Die siegreichen Mannschaften der LG Gummersbach (männlich) und des VfL Engrelskirchen (weiblich) bekamen je einen Mannschaftswanderpokal überreicht, gestiftet von der Holz-Richter GmbH.

Der Mannschaftspokal 1. Platz 6,0 Km Mannschaft männlich trägt zudem die Dirk Lieder Gedächtnisplakette. Dirk hat die Oberbergische Laufszene über Jahre geprägt und sollte nicht in Vergessenheit geraten. Er verunglückte 2009 bei einem Weihnachtsurlaub.

 

Bei den Walkern über 6,0 km freuten sich Ulrike Burchhardt (LG Gummersbach) und zunächst auch Holger Ahrens (LG Gummersbach) sowie die Mannschaft TEA + Meddys LWT über ihren Sieg und über die Wanderpokale für die erstplatzierten im Einzel und in der Mannschaft, gestiftet von der Lau Engineering Solutions GmbH.

Nach Rücksprache mit unserem Walkingwart und mit Holger, wurde entschieden den Sieg von Holger abzuerkennen und ihn bei den Läufern über 6,0 km einzureihen. Holger gab an, so haben es auch viele an der Strecke gesehen, dass seine Nordic-Walking-Technik einen klar erkennbaren Laufschritt beinhaltet und er somit nicht bei den Walkern gewertet werden kann. Deshalb wurde der Zweitplazierte, Klaus Hermann (M55/TEA + Meddys LWT), zum Sieger ernannt und bekommt den Wanderpokal nachgereicht.

Da es am Wettkampftag keinen Protest der anderen Walker gab, wurde dieser Sachverhalt erst drei Tage später geklärt, wir bitten hier um Entschuldigung.

 

Richard (Ricky) Glatz (LG Gummersbach) wurde als schnellstem Läufer über 11,7 km der Manfred-Kinas-Gedächtnis-Pokal überreicht. Stefanie Waldow von der LT Wandsetal Hamburg erhielt als  beste Frau des Hauptlaufes den Dorothée-Steinborn-Wanderpokal. Die LG Gummersbach konnte den Wanderpokal 1. Platz 11,7 km Mannschaft männlich, gestiftet vom Altbürgermeister Karl Holthaus, gewinnen. Bei den Damen trat leider keine komplette Mannschaft an, sodass der Wanderpokal, gestiftet vom 1. Vorsitzenden Gustav Kleinjung, ein Jahr auf dem Dachboden verbringen muss.

 

Bei den Walkern über 11,7 km freuten sich das Ehepaar Barbara und Erwin Schuchmann (BSG BML Bonn) über den doppelten Erfolg und den Wanderpokalen, gestiftet von der MBS Sea Cargo GmbH. Den Mannschaftswanderpokal, gestiftet von Stefan Friederichs, gewann die LG Gummersbach.

 

Die Urkunden über 11,7 km beinhalteten leider alle eine fasche Laufzeit, nämlich die schlechtere vom jeweils nachfolgenden Teilnehmer. Die letzte, überflüssige Zeitangabe in der Zeitendatei sollte gelöscht werden und dabei wurde leider die aller erste Zeit erwischt. Dadurch haben sich im Programm, was automatisch läuft, alle Ergebnisse verschoben und somit wurden die Urkunden für 11,7 km falsch ausgedruckt. Die Platzierungen waren aber richtig.

Neue Urkunden kann man sich jetzt über die Ergebnisliste im Internet ausdrucken, einfach auf den Namen klicken, dann kommt man zum Urkundendruck. Auch diesen Fehler bitten wir zu entschuldigen!

 

Um 14:30 war die Veranstaltung nach 3 ½ Stunden zu Ende.

 

Hier noch Mal einen Dank an alle TeilnehmerInnen, die sich bei diesem anfänglich noch regnerischem Wetter auf den Weg nach Hülsenbusch gemacht haben. Wir hoffen, euch hat die Veranstaltung trotz der Fehler gefallen und der Kaffee und Kuchen geschmeckt. Wir wünschen uns ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Zuletzt in Namen des TV Hülsenbusch einen großen Dank an alle HelferInnen für ihr Engagement, das zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hat.

 

Das ORGA-Team Nordhellenlauf