Home - Impressum - Kontakt

Sommersportfest 2011

 

Hier findet Ihr die Ergebnisse:

 

Hier die Bilder:

 

 

 

Nach den Gewitterschauern überzeugten die Helfer durch ihr Engagement und Michael Schröder durch seine Leistungen im Fünfkampf

 

Trotz der Gewitterschauer am Sonntagmorgen ließen sich die 15 Aufbauhelfer nicht aus der Ruhe bringen und nutzten die kurze Zeit zwischen den Regengüssen, um das Stadion Lochwiese und die einzelnen Wettkampfstationen für den Mehrkampf herzurichten.

Nur das Orga-Team um Stephan Klima und Norbert Wolf war beim Anblick des überfluteten Stadions im Bereich der Kugelstoßanlage und der Kurvenbahn 1 ein wenig nervös, ob man das Ganze überhaupt durchführen kann. Die Blitze und die ständig rausfliegenden Sicherungen trugen auch nicht zur Beruhigung bei. Doch  Petrus hatte ein Einsehen und ließ das schlechte Wetter weiterziehen.

Die Stromverteilung wurde mehrmals verändert, bis die Sicherungen standhielten und die Auswertung, Beschallung, Zeitmessung und das Catering ausreichend Strom hatten.

 

6 Helfer tanzten barfuß mit dem Besen und leiteten das Wasser der Seenplatte in Richtung Dränage und so konnten die Mehrkämpfe noch pünktlich beginnen. Hier schon mal ein dickes Lob an alle Helfer/-innen.

Es fanden wie immer Dreikämpfe (Ballwurf, Sprint, Weitsprung) sowie Vier- und Fünfkämpfe statt.
Die Mehrkämpfe der Jugend wurden als Kreismeisterschaft des Leichathletikkreises Oberberg (Oberbergischer Kreis und Rheinisch Bergischer Kreis) gewertet. Des Weiteren wurden die Gummersbacher Stadtmeister gesucht. Teilnehmen konnten daran alle Schülerinnen, Schüler und Jugendlichen aus dem Stadtgebiet von Gummersbach und solche, die eine Gummersbacher Schule besuchen.

Der Termin am letzten Sonntag in den Ferien hat sich bewährt und trotz des Gewitters am Morgen kamen 143 Teilnehmer aus 20 Vereinen.

Unterstützt wurde das Helferteam auch vom Bauhof der Stadt Gummersbach (Reinigung der Weitsprunggrube/Gerätschaften), TV Hülsenbusch (Zelt/Beschallung), Detlef Tinney (Transport), Bertram Schmidt (Transport der Hochsprunganlage/Logistik). Vielen Dank!

Nach einer Wettkampf- und Riegenführerbesprechung begrüßte Norbert Wolf alle Anwesenden.

Zudem bedankte er sich bei den Sponsoren für die Unterstützung des Sportfestes, die das Ganze auf sichere Beine stellen …
Baumschule Adolf Werner (Pokale)
Horst Klapp GmbH Bauunternehmung (Zelte/Beschallung)
Ingenieurbüro Heinz Lindenschmidt (elektronische Zeitmessung)
Timmerbeil GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Pokale)
Burger King (Hüpfburg/EDV)
Stadt Gummersbach (Stadtmeistermedaillen)

Es wurden Riegen eingeteilt  und um 11:05 Uhr konnten dann die Wettkämpfe beginnen. 10 Riegen verteilten sich auf 9 Stationen. Diese waren mit Kampfrichtern des Leichtathletikkreises Oberberg und Helfern der LG Gummersbach besetzt. Die elektronische Zeitnahme wurde aus Wipperfürth angemietet und wurde durch Nina Kausemann und Torsten Dörmberg sehr gut betreut. Nach Abschluss einer Station wurden die Ergebnislisten zur Auswertung gegeben, so dass parallel zum Wettkampf Leistungen erfasst wurden. Hier noch einmal der Dank an Männi Wirth / EDV-Service und sein Team für die sehr gute Auswertung und den schnellen Druck der Urkunden.

Da die Bedingungen (Tartanbelag nass und rutschig) nicht so gut waren, gab es dieses Jahr keine Kreisrekorde zu vermelden, trotzdem wartete der ein oder andere mit persönlichen Bestleistungen auf.

Leider gingen Teilnehmerinnen bei den Frauen und bei der weiblichen Jugend A nicht an den Start. So freute sich Katrin Koch (2127 Pkt./ weibliche Jugend B) vom Oberodenthaler LC über ihre Tagesbestleitung im Vierkampf (17,56/100 m Hürden – 1,45/Hoch – 8,45/Kugel – 14,04/100 m Lauf).

 

Gute Leistungen in ihren Altersklassen erzielten auch:
Julia Botta (95/wJB) VfL Engelskirchen mit 1961 Pkt. (18,59 – 1,45 – 7,50 – 14,03), die damit die zweitbeste Tagesleistung erzielte.
Vivien Lotzwi (96/W15) TV Herkenrath mit 1774 Pkt. (13,63/100m - 4,64/Weit - 1,30/Hoch – 7,73/Kugel).
Jana Stremlau (97/W14) TV Herkenrath mit 1740 Pkt. (13,89 – 4,00 – 1,40 – 7,70),
Melissa Wirth (98/W13) LG Wipperfürth mit 1899 Pkt. (10,63/75m – 4,61/Weit (Zone) – 1,45 – 36,0/Schlagball), die damit die drittbeste Tagesleistung erzielte.
Solveig Scharfschwert (99/W12) Wiehltaler LC mit 1569 Pkt. (12,11 – 3,91 – 1,25  - 37,0).

Gianna Rackow (00/W11) VfL Engelskirchen mit 1229 Pkt. (8,26/50m – 3,72 /Weit(Zone) – 37,0/Schlagball),
Desiree Horn (01/W10) TSV Dieringhausen mit 1194 Pkt. (7,97 – 3,82 – 29,0),
Paula Lorenzen (02/W09) TSV Dieringhausen mit 1194 Pkt. (8,76 – 3,12 – 24,0),
Jaqueline Kraus (03/W08) LG Wipperfürth mit 830 Pkt. (9,32 – 2,88 – 20,0).

Bei den männlichen Teilnehmern war Michael Schröder (männliche Jugend A/LG Wipperfürth) mit 3211 Punkten (11,46/100 m – 6,12/Weit – 14,01/Kugel – 1,60/Hoch – 53,89/400m) der Beste. Er konnte sich mit Abstand gegen die Konkurrenz durchsetzen.
Über 3000 Punkte schaffte auch Stefan Höller (mJB/TV Herkenrath), der mit 3117 Pkt. (11,89/100 m – 5,77/Weit – 12,22/Kugel – 1,80/Hoch – 53,51/400m) seine Altersklasse gewann. Dritter nach Punkten über alle Altersklassen wurde Pablo Oehl (mJB/Wiehltaler LC) mit 2888 Pkt. (12,33/100 m – 6,05/Weit – 12,62/Kugel – 1,80/Hoch – 59,45/400m).
 

Alexander Richter (90/Männer) ASV Sankt Augustin mit 2544 Pkt. (12,12 – 5,39 – 8,90 – 1,75 – 58,88), der sich einen spannenden Zweikampf mit Marcel Wolf (89/Männer) vom Wiehltaler LC lieferte. Marcel (12,56 – 5,19 – 11,32 -1,55 – 55,28) musste sich mit 2543 Punkten und einem Punkt Rückstand geschlagen geben.

Gute Leistungen in ihren Altersklassen erzielten auch:
Michael Enns (96/M15) LG Wipperfürth mit 2214 Pkt. (12,34/100m – 5,54/Weit – 10,90/Kugel – 1,75/Hoch),
Eric Frielingsdorf (97/M14) LG Wipperfürth mit 2044 Pkt. (12,38 – 5,28 – 10,92 – 1,55),
Marvin Riss (98/M13) VfL Engelskirchen mit 1747 Pkt. (11,03/75m – 4,34/Weit – 1,55/Hoch – 49,5/Ball),

Felix Hensel (99/M12) VfL Engelskirchen mit 1615 Pkt. (10,53 – 4,16 – 1,30 - 44,5),
Paul Philipp Schüller (00/M11) VfL Engelskirchen mit 1077 Pkt. (8,07/50m – 4,19/Weit – 40,0/Schlagball),
Alexander Strauch (01/M10) VfL Engelskirchen mit 962 Pkt. (8,60 - 3,82 – 37,5).
Jakob Krämer (03/M08) VfL Engelskirchen mit 833 Pkt. (8,61 - 3,53 – 26,0).

 

Der erfolgreichste Verein mit 7 Altersklassensiegen war der VfL Engelskirchen vor der LG Wipperfürth mit 5 Titeln.

 

 

Bei der Jugend wurden Kreismeistertitel vergeben. Hier teilten sich drei Vereine die Titel:

 

männliche Jugend B: Stefan Höller – TV Herkenrath
weibliche Jugend B: Katrin Koch – Oberodenthaler LC

männliche Jugend A: Michael Schröder – LG Wipperfürth
weibliche Jugend A: keine Teilnehmerin

 

Die bestplatzierten Teilnehmer/-innen aus Gummersbach erwarben den Titel "Stadtmeister 2011 - Mehrkampf". Stadtmeister geworden sind:

Lina-Marie Olschewski (W6/LG Gummersbach)
Lilly Gauger (W7/LG Gummersbach)
Paula Lorenzen (W9/TSV Dieringhausen)
Desiree Horn (W10/TSV Dieringhausen)
Gianna Rackow (W11/VfL Engelskirchen)
Pia Horn (W12/TSV Dieringhausen)

Ayleen König (W13/TSV Dieringhausen)

Yannick König (M8/TSV Dieringhausen)

Patrick Lissner (M9/TSV Dieringhausen)

Christian Stinn (M10/TSV Dieringhausen)

Luke Balkenhol (M11/LG Gummersbach)
Tim Lorenzen (M13/TSV Dieringhausen)
Max Gansen (M14/TSV Dieringhausen)
Samuel Schell (M15/TSV Dieringhausen)
Herzlichen Glückwunsch zum Titel.

Der TSV Dieringhausen hatte mit 11 Titeln klar die Nase gegenüber der LG Gummersbach vorn.

 

 

 

 

 

Für die LG Gummersbach gingen  9 Athletinnen und 6 Athleten an den Start. Es gab Podiumsplätze sowie die begehrten Pokal und viele persönliche Bestleistungen (PB). Hier die Platzierungen:

 

Platz eins für:
Lilly Gauger (W07), mit drei persönlichen Bestleistungen (10,01/50m, 2,37/Weit, 15,0/Schlagball) und 629 Punkten im Dreikampf, die ihren ersten Wettkampf bestritt und gleich ganz oben aufs Treppchen kam. Denn nur wer antritt, kann auch gewinnen! Glückwunsch zum Stadtmeister.

Platz zwei für:
Lina Böcker (W07), mit drei PB (10,50/50m, 2,45/Weit, 11,5/Schlagball) und 550 Punkten im Dreikampf, die auch ihren ersten Wettkampf bestritt.

Emilia Gauger (W09), mit drei PB (9,69/50m, 2,70/Weit, 31,0/Schlagball) und 898 Punkten im Dreikampf, die in ihrem ersten Wettkampf insbesondere im Schlagball überzeugen konnte.

 

Platz drei für:
Lina-Marie Olschewski
(W06), mit drei PB (10,71/50m, 2,03/Weit, 7,5/Schlagball) und 394 Punkten im Dreikampf, die auch ihren ersten Wettkampf bestritt. Sie ist erst Jahrgang 2006 und freute sich daher riesig über den Podiumsplatz bei den ein Jahr älteren Mädchen. Glückwunsch auch zur Stadtmeisterschaft!

 

Weitere Platzierungen für:
Johanna Wolfslast (4. W11) mit drei persönlichen Bestleistungen  (8,21/50m PB, 3,47/Weit, 15,0/Schlagball PB, 950 Punkte PB).

Luke Balkenhol  (4. M11) mit vier persönlichen Bestleistungen (10,80/50m PB, 3,42/Weit PB, 30,0/Schlagball PB, 683 Punkte PB). Glückwunsch zum Stadtmeistertitel!

Laura Hartwig (4. W13) mit PB im Schlagballwurf (25,5 m) und im Vierkampf (1565 Pkt.).

Michael Szepanski (4. M15) erzielte vier PB (13,06/100 m, 4,87/Weit PB, 7,78/Kugel PB, 1,15/Hoch PB, Vierkampf 1629 Pkt. PB), nur über 100 m war er schon schneller.

Tobias Christ (5. M10) mit PB über 50 m (8,93), Weit (3,44) und im Dreikampf (866 Pkt.), nur im Schlagballwurf (35,0) war er schon besser.
Agnes Schröter (7. W13) mit fünf persönlichen Bestleistungen über 75 m (12,05), Weitsprung (3,78), Hochsprung (1,20 m), Ballwurf (29,0 m) und im Vierkampf (1445 Pkt.)
Jan-Niklas Olschewski (9. M10) mit PB über 50 m (9,25), Weit (3,22) und im Dreikampf (737 Pkt.), nur im Schlagballwurf (36,0) war er schon besser.
Lara Jill Farsch (9. W12) stellte bei ihrem ersten Wettkampf natürlich auch fünf persönliche Bestleistungen (13,99/75 m, 2,99/Weit, 0,90/Hoch, 18,00/Schlagball) auf.

Anna-Louise Olschewski (10. W09) mit PB im 50 m Lauf (10,14) und im Dreikampf (560 Pkt.). Im Weitsprung (2,40) und im Ballwurf (11,0) war sie schon stärker.

Henry Riß (10. M10) stellte bei seinem ersten Wettkampf natürlich auch vier persönliche Bestleistungen (9,21/50 m, 2,86/Weit, 30,5/Schlagball, Dreikampf 730 Pkt.) auf.

Felix Hillen (12. M10) stellte auch bei seinem ersten Wettkampf vier persönliche Bestleistungen (9,61/50 m, 2,93/Weit, 23,5/Schlagball, Dreikampf 646 Pkt.) auf.

 

Alle Teilnehmer/-innen erhielten eine Urkunde mit ihren Platzierungen in den Altersklassen und ihren Einzelergebnissen. Die drei Besten einer Altersklasse konnten sich über kleine Pokale freuen. Alle Stadtmeister erhielten eine Medaille, da strahlte auch schon mal der Viertplatzierte einer Altersklasse.

Alle Aktiven, Betreuer und Eltern waren mit dem Ablauf der Veranstaltung zufrieden.

Gegen 14:00 Uhr wurden die Dreikämpfe der Schüler/-innen geehrt, um 15:05 die Vierkämpfe der Schüler/-innen  und um 15:40 Uhr die weibliche Jugend, die männliche Jugend und die Männer, so dass die Veranstaltung um 16:00 Uhr zu Ende ging

Einen herzlichen Dank noch einmal zum Schluss an alle Beteiligten.

Das 8. Sommersportfest der LG Gummersbach wird am 19.08.2012, wieder am letzten Sonntag in den Schulferien, ausgerichtet.