Home - Impressum - Kontakt

News

12.12.09 - 23. Nikolausberglauf

 

Trocken und teilweise sonnig empfing der Unnenberg die Läuferinnen und Läufer zum 23. Nikolauslauf der Skiabteilung des TV Rodt-Müllenbach.

Nur 3,8 km ist die Strecke lang, alos eher kurz, es müssen dabei aber 220 Höhenmeter überwunden werden und  der letzte Anstieg kurz vorm Ziel hat es noch einmal in sich, viele sprechen auch vom Asthmahügel, weil man irendwie das Gefühl nicht los wird, die Lunge möchte nicht mehr bergauf laufen.

17 Läufer und eine Läuferin der LG haben sich der Herausforderung gestellt. Insgesamt waren leider nur 58 Teilnehmer am Start. Der Lauf hätte mehr Interesse verdient. Die Skiabteilung sollte sich vielleicht überlegen, dem Leichtathletikverband Nordrhein als Laufveranstalter beizutreten, damit der Lauf über die Landesterminbörse einer größeren Läuferschar bekannt gemacht wird. Ein gutes Beispiel dafür ist der Verein "Lindlar läuft", der ohne eine Leichtathletikabteilung den erfolgreichsten Lauf im Oberbergischen durchführt.

Nicht auf den Gruppenfotos zu sehen sind Stephan Bellingroth und Jörg Grüber.

 

 







 

Auf der Strecke gab es dann einen spannenden Dreikampf innerhalb der LG zwischen Frieder Norbeteit, Alexander Höhne und Ricky Glatz. Sie schenkten sich auch am Asthmaberg nichts und Frieder (15:30,8 Min.) gewann mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,4 Sekunden vor Alexander (15:31,2 Min.). Mit sechs Sekunden Rückstand folgte Ricky (15:37,5) als Dritter.

Der Nikolausberglauf also klar in Gummersbacher Hand!

Michael Hilger wurde mit 16:07,4 Min. hinter Saša Perišić (15:53,1 Min/TSV Rönsahl) Fünfter.

 





 

Sehr gut liefen auch die Youngster im Team!

Jonas Frey (16:49,0 Min./8.Gesamt) konnte in der Altersklasse männliche Jugend B gewinnen. Zweiter wurde Max Schmid (17:13,9 Min./10.Gesamt), vor dem Neuling Tim Krüger (17:17,4 Min./11.Gesamt) als Dritter dieser Altersklasse. Glückwunsch, ihr drei!

 

Dazwischen kam noch David Flosbach (16:50,0 Min.) als gesamt Neunter ins Ziel. Es folgte Christoph Niemann (17:36,3 Min./14. Gesamt), Bernd Schmitz (18:00,8 Min./17. Gesamt), Stephan Bellingroth (19.24,7 Min./ 24. Gesamt), Partrick Schäfer (19:43,5 Min./26. Gesamt) und  Andreas Niemann (19:50,0 Min./27. Gesamt).

Maike Behnke (20:44,9 Min.) wurde bei den Frauen hinter Christl Viebahn (17:27,5 Min./TV Refrath) Zweite und gewann ihre Altersklasse W40. Glückwunsch!

Nach ihr kamen Norbert Wolf (21:16,5 Min./38. Gesamt), Jörg Grüber (21:35,0 Min./39. Gesamt) und Wilhelm Fischer (22:17,1 Min./44. Gesamt) ins Ziel. Wilhelm konnte mit dieser guten Zeit die M65 gewinnen. Glückwunsch und weiter so.

An bisher allen Nikolausbergläufen hat Hans Toelstede teilgenommen. Mit 31:12,6 Min. gewann er seine Altersklasse M70 und wurde für seine 23ste Teilnahme mit einer besonderen Urkunde ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch und bleibe bitte noch lange aktiv, Hans.

 

Super Bilder findet ihr auch bei Oberberg Aktuell.

 

 

 

 





08.11.2009 - 6-Stunden-Lauf der LG Troisdorf

 

Anne Witt und Harald Wandt - Dreamteam der LG Gummersbach

Der exakt 2.5 km lange Rundkurs um das "Aggerstadion" in Troisdorf lockt seit 9 Jahren die Elite der Ausdauersportler, Ultraläufer und Triathleten zur letzten Gelegenheit  im Kampf um Bestleistungen und Punkte. Der A-Kader der deutschen Langstreckler und Ultraläufer traf sich auch am 2. Novemberwochenende zum diesjährigen 6-Stunden-Lauf. Nicht umsonst findet sich der Name der Veranstaltung oft vorne in den Bestenlisten. Dafür setzte Frauensiegerin Tanja Hooß (LTF Marpingen) eine Marke. Die amtierende Deutsche Meisterin über 100 km nutzte ihre gute Form und knackte mit 78,529 km den alten Rekord der Triathletinnen Birgit Schönherr-Holscher und Astrid Benöhr von 74 km und setzte sich damit auf Rang 2 der ewigen Deutschen Bestenliste.

Die Rechnung bei Stundenläufen ist ganz einfach. Gewonnen hat, wer die meisten km nach Ablauf der festgesetzten Zeit gelaufen ist. Auf die Sekunde genau nach 6 Stunden ertönte im Aggerstadion eine Sirene der LG Troisdorf. Per Chipmessung wird jede 2,5 km-Runde erfasst und als besonderer Service den Aktiven und Trainern mit Auswertung und Laufanalyse für das kommende Wintertraining überreicht.

Aus familiären Gründen musste Petra Pflitsch (oberbergische Rekordhalterin im 100 km Lauf) in letzter Sekunde ihre Meldung be der LG Troisdorf absagen; so blieb die Gummersbacher Verantwortung bei Anne Witt (Trail- und Staffelläuferin "Grenzenlos Laufen" und "Gummersbach-La Roche) und Harald Wandt (24 Std.- und 48 Std.-Lauf Spezialist), einen guten Eindruck vom anderen Ende der Agger zu hinterlassen.

Wie ein Uhrwerk mit eingeplanten Verpflegungspausen, Toilettengang und Musikwünschen liefen Anne und Harald fast auf die Sekunde genau ihre 2.5 km langen Runden (80% Asphalt, 20% Aggerdeich und Tartan). Unterwegs, von unermüdlichen Streckenposten der LG Troisdorf und fachkundigen Spaziergängern angefeuert, wurden die beiden Gummersbacher nach jeder Runde vom Stadionsprecher empfangen, begrüßt und kommentiert. Schließlich wurden Anne Witt und Harald Wandt zum Ausdauer-Dream-Team erkoren. Ihre Konstanz hatte begeistert und sich gelohnt. Anne (11. Platz AK) und Harald (4. Platz AK) finishten den Ausdauertest nach 50 km mit auffallend exakt kontinuierlichen Zwischenzeiten; so können Stefan Esser und Dorothée Steinborn einen genauen Trainingsplan für die nächste Saison ermitteln.

Für ein weiteres oberbergisches Highlight sorgte Karin Scheer vom Nachbarverein TV Kleinwiedenest. Karin lief sensationelle 51 km, gewann ihre Altersklasse und einen Riesenpokal der LG Troisdorf.

Anne Witt im Gespräch: "So zermürbend und langweilig es auf den ersten Blick scheinen mag, mehrere Stunden immer wieder auf einer kleinen Runde von 2,5 km zu laufen, hat es auch ganz klare Vorteile. Einer besteht beispielsweise darin, dass man sich über die Verpflegung keine Gedanken zu machen braucht, schließlich wird die Verpflegungszone alle 2,5 km durchlaufen. Eine weitere für viele Läufer angenehme Sache ist die, dass alle zur selben Zeit fertig sind. Das ist der Unterschied zu Streckenläufen über eine festgesetzte Distanz, wo die Sieger schon frisch geduscht ihre Pokale entgegennehmen, während die letzten noch auf der Strecke sind."

 






08.11.09 - 34. Herbstwaldlauf um die Bruchertalsperre

 

Top Herbstwetter erwartete die Läuferinnen und Läufer der LG am Sonntag an der Brucher. Dank der Sonne und einiger neu angelegter Wirtschaftswege war die Strecke dann trockener als in den vergangenen Jahren. Und vorab, alles war bestens organisiert, pünktlicher Start, überall Streckenposten und ab 12:00 Uhr gab es Urkunden für alle. Das Orgateam um Dirk Schenk hat sein Versprechen gehalten und die Fehler der letzten Jahren abgestellt.

Nun zum sportlichen Geschehen!

Michael Hilger wollte sich wieder dem Zweikampf mit Saša Perišić stellen, doch es wurde ein Vierkampf, den ein neues Gesicht, Philip Sieben (410/OSC Waldniel) in 35:33 Min. für sich entscheiden konnte. Vorjahressieger Saša Perišić (120/TSV Rönsahl) blieb nur der zweite Platz mit 36:27 Min. und Michael wurde mit 36:46 Min. Dritter, vor dem vereinslosen Dirk Paulsen (136) mit 37:25 Minuten.

Zum Trost gewann Michael seine Altersklasse M30 und den Wanderpokal des Bürgermeisters für die beste Läuferin oder für den besten Läufer aus der Gemeinde Marienheide. Glückwunsch!

 

 





 

Die vielen Altersklassenerfolge aus dem letzten Jahr blieben aus, zum einen wurde in 10er Schritten gewertet, zum anderen machten sich doch die Damen der LG über 10 km ein wenig rar.

Nur Sabine Coroly (1. W50/54:41) und Thea Volk (2. W50/56:36) hielten die Fahne mit einem Doppelsieg in der Altersklasse hoch.

Bei den Herren kam Frieder Norbeteit (3. Männer/38:08) als Fünfter des Gesamtfeldes ins Ziel. Ihm folgten Christoph Niemann (9. Gesamt/5.M40/40:12), David Flosbach (11. Gesamt/2.M30/40:58), Ralph Kehlbreier (6. M30/43:35), Gunnar Flosbach (7. M30/44:46), Reinhard Kreuzer (2. M50/45:09), Andreas Niemann (16.M40/45:32), Norbert Wolf (22. M40/47:56) und Detlef Tinney (5. M50/59:27).

 

 













 

Beim Schülerlauf über 3,6 km (eine Rund um die Brucher), der auch Anfängern vorbehalten ist, genossen Sinah Wolf (1. W14 / 15:58 Min.) als Dritte in der Gesamtwertung und Katja Kehlbreier (1. W30 / 20:44 Min.) die morgendliche Sonne und ihre Altersklassensiege.

 

Bei der Siegerehrung ab 12:00 Uhr in der Turnhalle Rodt, waren dann leider nicht mehr viele der LG anwesend, wohl auf Grund der Erfahrungen aus den letzten Jahren. Dieses Jahr lief die Auswertung aber reibungslos und Dirk Schenk verteilte zufrieden die Urkunden und zum Schluss den Wanderpokal. Die Auszeichnungen bringt Norbert Wolf nächsten Mittwoch beim Training vorbei und hofft, das nächstes Jahr wieder alle zur Siegehrung bleiben.

 

 








07.11.2009 - 34. Südsauerlandlauf der SG Wenden

 

Es macht immer wieder Spaß, nach Wenden zu fahren, trotz des regnerischen Wetters bekommt man für ein geringes Startgeld noch ein Brot geschenkt und nette Preise (Gemüsekörbe) in den Altersklassen und mit ein wenig Glück kann man ein schönes Wochenende zu zweit im Sauerland verleben.

Sechs Gummersbacher versuchten ihr Glück!

Zunächst starteten Norbert Wolf (25. Männer/21:16 Min.) und Sven Ewert (44. Männer/27:11 Min./TV Windhagen) über die knapp 5km Strecke. Sven konnte sich um eine Minuten gegenüber dem Vorjahr verbessern

Im Hauptlauf waren dann Andreas Görlach (21. M45/42:50 Min.), Lutz Rademacher (27.M45/44:26 Min.) und Regina Lindenberg (6.W45/48:08 Min.) angetreten und mit ihren Leistungen zufrieden.

Bester Gummersbacher war Udo Wolff (14. M45/ 41:25 Min.) vom 1. FC Gummersbach.

Vermisst wurde Hans Toelstede, der bisher an allen 33. Läufen teilgenommen hat, doch keine Sorge, Hans ist wohlauf und fit.

Ein Freund war überraschend zu Besuch gekommen und da waren zwei gemeinsame Tage wichtiger als der 34. Lauf in Wenden.  

Lutz und Norbert hatten Ausschreibungen für den Silvestercrosslauf vor der Veranstaltung auf den Tischen verteilt und dank des großen Platzes in der Turnhalle und den hervorragenden Flugeigenschaften der Ausschreibungsblätter sowie der Kreativität der Kinder segelten über 50 Papierflieger durch die Halle.

Ein großer Spaß für die Kinder und Lutz und Norbert hofften, dass die Papierflieger auch dann alle mit nach Hause genommen wurden.

 

 







25.10.09 - Frankfurt Marathon 2009

 

Nach wochenlanger Marathonvorbereitung brachen Jaqueline Hans, Mara Lüdorf, Ulrike Rösner, Frank Helmenstein, Georg Hermes, Georg Rausch, Dominique Rocheteau, Alexander Rösner, Volker Timme und Matthias Lückert in den frühen Morgenstunden zum eigentlichen Saison- Höhepunkt, dem Commerzbank Frankfurt Marathon, auf. Ralf Kehlbreier musste unglücklicherweise wegen einer akuten Verletzung kurzfristig absagen.

 

Bei trockenem, zunächst kühlem, dann zunehmend sonnigem Herbstwetter fiel um 10:00 Uhr der Startschuss am Messeturm für die insgesamt ca.12500 Marathonläufer, wobei die Leistungsdichte des Frankfurt Marathons traditionell sehr hoch ist. Nicht weniger als 10 Läufer unterboten die 2:11:00 Std. Marke, 3 Läufer davon den alten Streckenrekord aus dem Vorjahr von 2:07:21 Stunden.

 

Nun, mit dem Ausgang des Rennens, hatten unsere leistungsorientierten Freizeitläufer nicht wirklich etwas zu tun. Trotzdem konnte sich Teamcoach Dorothée Steinborn über zahlreiche Bestleistungen freuen.

 

Bei den Frauen konnte Mara ihre persönliche Bestzeit vom März diesen Jahres um 17 Minuten auf ausgezeichnete 3:19:31 Std.verbessern, den 15. Platz ihrer Altersklasse W35 und den 71. Platz der Gesamtwertung unter 1681 Finisherinnen.

Ebenfalls persönliche Bestzeit lief Jaqueline in 3:28:36 Std., wobei sie bis zuletzt einen sehr entspannten Eindruck machte, Platz 19 ihrer Altersklasse WH und Platz 120 des Gesamtklassements.

Ulrike konnte sich über die Begleitung durch ihren Sohn Alexander freuen, ein Geburtstagsgeschenk der ganz besonderen Art. Während Ulrike sich im Vorfeld noch etwas besorgt über den Trainingszustand ihres Sohnes zeigte, was diesen allerdings total cool ließ, überraschte Alexander auf der Strecke dann mit einem bis zuletzt souveränen Marathondebüt. Im Gleichschritt bewältigten sie die 42,195 km lange Distanz in 4:23:08 Std., für Ulrike Platz 186 ihrer Altersklasse W45, Platz 971 gesamt, für Alexander Platz 606 seiner Altersklasse MH, Platz 6035 der Gesamtwertung.

 

Bei den Männern konnten Dominique, Volker, Matthias und bei ihrem Debüt natürlich Georg und Alexander Bestzeit laufen.

Wie ein Uhrwerk spulte Dominique die Marathondistanz ab, hielt sein Tempo bis zum Ziel in der Frankfurter Festhalle und erreichte als 208. seiner AK M40, gesamt Platz 820 nach 3:11:34 Std. auf dem roten Teppich unter dem Jubel der Cheerleader das Ziel. Auch Volker lies sich dieses Mal nicht von der Begeisterung zu einem zu schnellen Start hinreißen, verlor keine Zeit auf der 2. Hälfte und belegte mit 3:18:54 Std. Platz 307 seiner AK M40, Gesamtplatz 1182. Dagegen startete Matthias zu euphorisch und musste ab km 35 dem zu schnellen Tempo Tribut zollen, mit einer Zeit von 3:03:04 Std. belegte er am Ende Platz 71 seiner AK M45, Platz 482 der Gesamtwertung. Auch Georg Hermes mit 3:17:54 Std., AK Platz 196 M45, gesamt 1130. Platz und Frank mit 4:08:44 Std., Platz 1248 AK M40, gesamt 5151. Platz verloren auf der 2. Hälfte an Boden. Ein sehr gutes Marathondebüt feierte Georg Rausch mit 4:11:06 Std., Platz 228 seiner AK M55, gesamt Platz 5312.

 

Am Ende waren sich alle einig, dass dieser Tag ein gelungener Saisonabschluss war. Ein besonderer Dank gilt der Fa. Gummi Berger für den zur Verfügung gestellten Bus, sodass auch die gemeinsame Rückfahrt bei Sekt, Radler, Kuchen, Würstchen noch zu einem schönen Erlebnis werden konnte.

 

 

 

 

 

 

 








18.10.09 - 24. Refrather Herbstlauf, Kreismeisterschaft 10 km

 

Vom Standesamt zum Kreismeistertitel!

 

Am Samstag gaben sich Michael Hilger und Martina "Wilm" noch das Ja-Wort beim Standesamt. Beflügelt vom jungen Eheglück lief Michael beim Herbstlauf über 10 km mit 35:44 Min. zum Kreismeistertitel des Leichtathletikkreises Oberberg (Oberbergischer Kreis und Rheinisch Bergischer Kreis). Glückwunsch zur Ehe und zum Sieg!

 





Als erster ging aber Maxime Rocheteau (M14) über 5 km an den Start und überzeugte seine Trainerin Dorothée Steinborn mit  20:34 Minuten. Platz 1 bei den Schülern A und neue persönliche Bestleistung. Weiter so Maxime!

 

Die 10 km wurden dann nicht nur von Michael (5. Gesamt/1.M30/Kreismeister Oberberg/35:44 Min.) erfolgreich gelaufen, auch Jonas Frey (1. m Jugend B/36:29 Min.) holte sich in neuer persönlicher Bestleistung den Kreismeistertitel in seiner Altersklassen.


Christoph Niemann lief 37:59 Min. und wurde Fünfter in der M40. Gemeinsam mit Michael und Frieder Norbeteit (2. Männer /33:59) wurde er Vizekreismeister in der Mannschaft. Frieder wurde Vizekreismeister in der AK Männer.

Ein wenig schneller als Frieder war noch Max Schmid, der mit neuer persönlicher Bestleistung (38:17 Min.) den Vizemeistertitel in der m. Jugend B erlief.

Andreas Lang kam mit 38:59 Min. ins Ziel und wurde Dritter in der M45. Gemeinsam mit Christoph Niemann und Thomas Brodeufel (13. M40/42:37 Min./PB) wurde er Vizekreismeister in der Mannschaft M40/M45.

Andreas Niemann kam mit 42:52 Min. (6. M45) kurz hinter Thomas ins Ziel.

Manfred Lepperhoff (2. M60/45:51 Min.) konnte auch mit einem Vizekreismeistertitel überzeugen.

Regina Lindenberg wurde ebenfalls Vizemeisterin (2.W45/46:40 Min.) und verpasste den Titel nur knapp um 2 Sekunden.

Sinah Wolf (1. Schülerinnen A) lief mit 48:42 Min. auch ein gutes Rennen über 10 km.

Mit persönlicher Bestleistung kam Georg Hardt (32. M45/50:42 Min.) ins Ziel.


Gleiches gelang auch Thea Volk (1. W50/54:43 Min./PB) und Gabi Wolf (8. W45/54:44 Min./PB), wobei sich Thea trotz Sturz beim Warmlaufen nicht davon abbringen ließ, mit blutiger Nase den dritten Kreismeistertitel für die LG zu holen. Da stand doch ein blöder kleiner Stein aus dem sonst so glatten Weg heraus und Thea unterschätzte die Höhe und musste feststellen, dass die Nase am weitesten aus dem Gesicht herausragt. Gute Besserung und Glückwunsch zum Erfolg.

Norbert Wolf (40. M40/54:44 Min.) begleitete Thea und Gabi bei ihrem Lauf zur persönlichen Bestleistung.

 

Zum Abschluss beim Halbmarathon wurden wir von Michael  Knape super vertreten. Als 9. im Gesamtfeld und erster in der AK Männer konnte er mit neuer persönlicher Bestleistung in 1:24:34 Stunden überzeugen.

 

 

 

 

 


















Zum Abschluss ein Gruppenfoto! Maxime, Michael Knape und Georg Hardt fehlen.



29. Bergneustädter Nachtlauf

 

Es kann wieder geduscht werden! Neun kuschlige Handtücher konnte die LG Gummersbach durch Siege in den Altersklassen beim Bergneustädter Nachtlauf mit nach Hause nehmen.

 

Der Nachtlauf startete gegen 17:30 Uhr mit dem Bambinilauf (850 m) aber noch im Hellen. Es gewannen Sarah Krämer (TuS Derschlag) mit 3:25 Minuten und Dustin Schneider (TV Bergneustadt) mit 2:49 Minuten. Für die LG war niemand am Start.

Im ersten Schülerlauf (3,1 km) um 18:00 Uhr war die LG auch nicht vertreten. Hier setzten sich Julius Kaufmann (VfL Engelskirchen) mit 11:43 Minuten und Ayleen König (TSV Dieringhausen) mit 13:37 Minuten durch.

Im zweiten Schülerlauf (3,1 km/18:30 Uhr) ließ es Sinah Wolf beim Start noch locker angehen, immer schön die Hände zum Wärmen in den Taschen lassen und bloß nicht aus der ersten Reihe starten. Im Laufe des Rennens wurde dann kräftig überholt und zum Schluss hatte sie dann mit 12:38 Minuten bei den Mädchen die Nase vorn. Glückwunsch!

Weitere Schülerinnen oder Schüler waren für die LG nicht vor Ort, schade!

 

Zum Start des Hauptlaufes um 19:30 Uhr über 5,7 km wurde es dann auch dunkel und so machte der Nachtlauf seinem Namen alle Ehre.

Bunt gemischt liefen Läufer und Walker aller Altersklassen in die Nacht hinaus. Vom Start weg lieferten sich Michael Hilger und Saša Perišić (TSV Rönsahl / Firma Gizeh) ein Kopf an Kopf Rennen. Im Schlussanstieg spielte Saša seine ganze Routine aus und gewann das Rennen in 19:51 Minuten vor Michael, der mit 20:02 Minuten als Zweiter im Gesamtfeld die Altersklasse M30 gewann. Zwar mit Abstand, aber mit jugendlichem Elan holte sich Jonas Frey mit 20:51 Minuten den hervorragenden dritten Platz im Gesamtfeld und gewann die Altersklasse der männlichen Jugend B. Kurz dahinter kam auch Max Schmid mit 21:22 Minuten als Fünfter ins Ziel und wurde hinter Jonas Zweiter in der mJB. Tolle Leistung von beiden.

Christoph Niemann lief mit 22:12 Minuten als Achter ein und wurde in der starken Altersklasse M 40 Vierter. Gute Leistung, aber leider kein Handtuch.

Es folgten Thomas Breudeufel (6. M40/24:00 Min.) und Andreas Niemann (1. M45/ 24:20 Min.), der mit einem hauchdünnen Vorsprung seine Altersklasse gewann und sich über diesen Sieg und ein Handtuch, nach eine  langjährigen Durststrecke mit schlechteren Platzierungen in der AK, sehr freute.

Zuletzt mit Siegen in der AK verwöhnt musste sich Roman Holthaus in 24:48 Minuten mit dem zweiten Platz in der AK M55 zufriedengeben.

Patrick Schäfer (9. M40/25:33 Min.) folgte vor Manfred Lepperhoff mit 25:52 Minuten, der aber damit die AK M60 und ein schönes Handtuch gewinnen konnte. Glückwunsch!

Es folgten Lutz Rademacher (8. M45/26:40 Min.) und Wilhelm Fischer, der mit 28:09 Min. die AK M65 gewann.

Entspannt unterwegs waren Uwe Uelner (11.M45/29:04 Min.), Stephan Klima (17. M40/29:06 Min.), Norbert Wolf (18.M40/29:12 Min.), Georg Hardt (19.M40/29:19 Min.), Harald Wandt (2.M60/33:44 Min.) und Hans Toelstede (3. M70/40:30 Min.), der zwar das Pech hatte, dass er als M75 mit M70 zusammengewertet wurde, doch super stolz war, beim 29. Lauf das 29. Mal ins Ziel gekommen zu sein. Super Leistung und bleib weiter so fit, Hans!

 

Bei den Frauen hatte es Isabelle Grosalski sehr eilig, wieder nach Hause zu kommen, Mama wird halt abends gebraucht. Kurzum lief Isabelle mit 24:15 Minuten zum ungefährdeten Sieg und dann schnell nach Hause.

Rebecca Wolf hatte es mit 29:00 Minuten nicht so eilig. Gewann aber damit klar ihre Altersklasse wJB und holte für sich und später für Isabelle das Siegerhandtuch ab. Eva Schmid erreichte kurz hinter Rebecca mit 29:03 Minuten das Ziel und wurde Dritte in der AK wJA.

Auch auf den dritten Platz in der AK W45 kam Ute Müller mit 25:55 Minuten. Glückwunsch!

 

Beim Start zwar ein wenig im Weg, aber wie immer mit einer tollen Leistung auf der Strecke waren die Hülsenbuscher Walker unterwegs.

Stefan Friederichs (40:06 Min.) holte sich das Handtuch bei den Männern. Uwe Woldt (43:09 Min.) wurde im Gesamtfeld Vierter.
Die Damen wurden durch Heike Woldt (51:50 Min.) vertreten, die bei einer großen Konkurrenz den 25. Platz belegte.

Im Schutz der Dunkelheit sind wohl einige Walker und Walkerinnen ein wenig gelaufen, da müssen wohl bald Walkrichter an die Strecke oder sollte man den Leistungscharakter (Zeit/Platzierung) bei den Walkern wieder aufgeben?

Die Diskussion ist eröffnet!

Zum Schluss der Hinweis: "Achtung, es wurde wieder ein knallgelber Anzug gesichtet! Blend- und Verstrahlungsgefahr.....".

Weiter Bilder auch unter Oberberg Aktuell.

 

 

















04.10.09 - 13. Köln Marathon

 

Zum 4. Mal wurde im Rahmen des Kölner Marathons die „light Variante“, der Halbmarathon, ausgetragen. Um 8:45 Uhr gingen bei kühlem, windigem Herbstwetter mit Nieselregen Jacqueline Hans, Mara Lüdorf, Christina Schulte, Andreas Lang, Heiko Müller, Dominique Rocheteau und Matthias Lückert mit weiteren ca. 14000 Laufambitionierten an den Start. Dabei nutzten die meisten der 7 den Halbmarathon zu einem letzten Formtest vor dem Saisonziel Frankfurt Marathon am 25.10.09. Mag es an der Uhrzeit oder dem schlechten Wetter gelegen haben, die richtige kölsche Stimmung wollte bei eher spärlichem Zuschauerinteresse längs der Strecke nicht aufkommen.

 

Davon unbeirrt zeigte sich bei den Frauen vor allem Mara in bestechender Form. Nach 1:30:00 überflog sie die Ziellinie, genau 5 Minuten schneller als ihre alte Bestmarke vom Juni diesen Jahres in Leverkusen. Sie belegte damit einen hervorragenden 5. Platz ihrer Altersklasse W35, insgesamt Platz 22 von 3891 Finishern bei den Frauen. Auch Jacqueline konnte sich über ihre Zeit von 1:35:28 freuen, den 16. Platz ihrer Altersklasse WHK und insgesamt den 45. Platz der Gesamtwertung. Christina blieb mit 1:57:05 noch deutlich unter der 2 Stunden- Marke, Platz 26 der AK W55 und insgesamt Platz 788.Am Ende belegten Mara, Jacqueline und Christina mit der Mannschaft in einer Zeit von 5:02:33 einen ausgezeichneten 9. Platz von insgesamt 152 gestarteten Teams.

Bei den Männern lieferten sich Dominique und Andreas ein Kopf an Kopf- Rennen über den nassen, teilweise vor allem an den Wendepunkten unangenehm glatten Asphalt. Mit dem glücklicheren Ausgang für Dominique überquerte er in einer hervorragenden Zeit von 1:27:34 die Ziellinie hinter der Deutzer Brücke, Platz 41 seiner Altersklasse M40 und insgesamt Platz 194 von 7151 Finishern bei den Männern. Andreas kam in Sichtweite nach 1:27:47 ins Ziel und konnte sich über Platz 24 der AK M45/ Platz 203 der Gesamtwertung freuen. Etwas zeitversetzt nach vorne und hinten überquerten Heiko nach 1:45:32 und Matthias nach 1:24:18 die Zielmatte.

Beide verbesserten ihre persönliche Bestmarke. Matthias konnte sich um über eine Minuten gegenüber Leverkusen steigern und liegt damit in der LG Bestenliste ganz vorn.

Heiko kommt auch immer besser in Tritt, im Frühjahr war er noch 8 Minuten langsamer.

Für die Mannschaft mit Dominique, Andreas und Matthias bedeutete das mit einer Zeit von 4:19:39 einen sehr guten 14. Platz von insgesamt 424 Teams. Alles in allem durften alle mit ihrer Zeit sehr zufrieden sein.

Für den Frankfurt Marathon lassen die gezeigten Leistungen einiges erhoffen.

Übrigens kam dann zum anschließenden Marathonstart die Sonne heraus und lockte noch tausende Zuschauer an die Strecke. Doch da ließen es sich alle bei Erdinger Weisbier, natürlich alkoholfrei, oder nur Wasser oder Cola im Ziel schon lange gut gehen.

 

 













13.09.09. - Nordrhein Kreisvergleichswettkämpfe in Köln

 

Jedes Jahr stellen die Leichtathletikkreise Mannschaften (Schüler A, Schülerinnen A, männliche Jugend B und weibliche Jugend B) auf, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen.

Von der LG Gummersbach wurden Kevin Friederichs (Schüler A), Max Schmid und Jonas Frey (männliche Jugend B) in die Kreisauswahl berufen.

Kevin Friederichs (571/M15) kam über 100 m und in der 4x100 m Staffel zum Einsatz. Mit einer persönlichen Bestleitung von 12,57 Sek. lief er ein tolles Rennen und stellte sich der starken Konkurrenz aus den anderen Kreisen. 2 Punkte konnte er den 51 Punkten der Schüler A beisteuern, die damit den zehnten Platz im Vergleich der 14 Kreise belegten.

Auch Max Schmid (556/mJB) lief mit 2:04,97 Min. über 800 m eine persönliche Bestleistung. Er erhielt für seinen klasse Lauf 9 Punkte.

Neun Punkte erreichte auch Jonas Frey (564/mJB) über 3000 m. Mit 9:50,88 lief er zwar keine persönliche Bestleistung, war aber in diesem eher taktischen Rennen mit der Platzierung und den Punkten zufrieden.

Mit den 18 Punkten errreichte die männliche Jugend B insgesamt 60 Punkte und damit Platz neun von vierzehn Mannschaften.

Alle drei unterstrichen mit ihren Leistungen die Berufung ins Team Oberberg.

 






12.09.09 - 16. Lauf "Rund um den Grengel"

 

Mit 22 Läuferinnen und Läufern war die LG beim Grengellauf gut und erfolgreich vertreten!

Los ging es für die Schülerinnen und Schüler über 1,6 km. Alexander Saß (linkes Bild) belegte hier mit 8:18 Min. einen guten fünften Platz in der stark besetzten M10. Agnes Schröter (Mitte) schaffte es mit 9:50 Min. als Dritte der W11 aufs Podium. Annchristin Saß ( rechtes Bild) ging ihren ersten Lauf mit 10:14 Min. ruhig an und war hinterher überrascht über ihren ersten Platz in der W13 mit 2 Minuten Vorsprung vor der Zweiten. Herzlichen Glückwunsch!

 

 







 

Im Rahmen des 5 km - Laufes wurden die Kreismeisterschaften der Schülerinnen und Schüler A des LVN-Kreises Oberberg ausgetragen. Unsere Trainerin Dorothée Steinborn (Bild 1) schickte drei Mädels und einen Jungen ins Rennen um die Kreismeisterschaft. 

Maxime Rocheteau (Bild 2 und 6) lieferte sich einen spannenden Zweikampf mit Andreas Savariello (VfL Engelskirchen). Zum Schluss konnte sich Maxime aber absetzen und mit 20:47 Min. den Kreismeistertitel in der M14 gewinnen.

Auch die Mädchen lieferten sich ein packendes Duell mit der Mannschaft des VfL Engelskirchen. Zunächst sah alles nach einem klaren Sieg der Konkurrentinnen aus, doch waren diese zu schnell angegangen und so konnten Leonie Baginski und Sinah Wolf im letzten Drittel die Führung übernehmen und einen Doppelsieg für die LG erlaufen.

Leonie (23:05 Min./Bild 1,4 und 5)) gewann mit einem Wimpernschlag vor Sinah (23:06 Min./ Bild 1,4 und 5)) den Kreismeistertitel in der W14 und belegte den ersten Platz in ihrer Altersklasse W13. Sinah kam mit einem schönen Endspurt noch einmal nah an Leonie heran, die hielt super dagegen und verteidigte ihren Sieg.

Sinah tröstete sich mit dem Vizemeistertitel und dem ersten Patz in der W14.

Dank Larissa Gröger (Bild 1, 3 und 4), die mit 26:44 Min. ihren ersten 5 km-Lauf toll bestritt, blieb auch die Mannschaftswertung spannend. Mit nur 12 Sekunden Vorsprung hatte am Schluss der VfL Engelskirchen die Nase vorn.

Leonie, Sinah und Larissa freuten sich über den Vizekreismeistertitel (Bild 4) und wollen im nächsten Jahr wieder angreifen.

Eine super Leistung der drei Mädels und von Maxime!

 

 










 

Am schnellsten über die 5 km war von der LG Christoph Niemann (Bild 1). Mit 18:39 Min. wurde er Fünfter im Gesamtfeld und Zweiter in der M40. Mit seiner persönlichen Bestleistung liegt er auch in der LG-Statistik über 5 km ganz vorn.

Manfred Lepperhoff (Bild 2) siegte mit 21:46 Min. in der M60 und zeigte manch jungem Läufer seine Hacken.

Mit 26:40 Min. war Rebecca Wolf (Bild 5) als Motivationsbegleitung für Larissa Gröger unterwegs (Siehe Bild 3 oben). Ihren Job machte sie gut und freute sich über einen zweiter Platz in ihrer Altersklasse weibl. Jugend B.

Gabriele Wolf (Bild 3, 4) lief mit 27:14 Min. auch eine persönliche Bestzeit und freute sich über einen dritten Platz in der W45. Nur ist sie sich immer noch nicht im Klaren darüber, ob die Begleitung durch ihren Mann (Bild 3), Norbert Wolf (27:15 Min./7.M40), mehr nervt oder doch eher anspornt. Werden diesen Aspekt aber weiter verfolgen!

Heidrun Schröter (Bild 6) war mit ihrer Leistung (31:24 Min./6. W45) auch zufrieden, verfehlte aber ihr Ziel, sich gegenüber dem letzten Jahr (31:13 Min.) zu verbessern, nur ganz knapp.

Jürgen Luxa (leider kein Bild) aus der Donnerstagsgruppe von Dorothée erzielte mit 31:26 Minuten (7. M50) bei seinem ersten Lauf über 5 km auch ein gutes Ergebnis.

 

 










 

Der Hauptlauf ging dann über 10 km!

Uwe Uelner (Bild 1, 3) begann nach einer Verletzungspause die Sache wieder langsam und konnte mit 41:06 Min. den dritten Platz in der M45 belegen.

Lutz Rademacher und Andreas Niemann (Bild 2, 4) lieferten sich ein internes Duell. Zuchnächst war Andreas (44:14 Min. / 7. M45) noch vorne, konnte aber dem Schlussspurt von Lutz nicht folgen, der mit 44:06 Min. (6. M45) eine neue persönliche Bestleistung über 10 km erzielte. Herzlichen Glückwunsch!

 

Die Damen (Bild 5, 6) waren durch Claudia Dillmann (49:51 Min.) und Ulrike Rösner (50:49 Min.) vertreten. Claudia belegte mit ihrer Zeit den ersten Patz in der W50. Ulrike wurde Zweite in der W45. Beide gönnten sich danach ein Bierchen, da die Trainerin ja das Auto fuhr.

Holger Saß (Bild 7, Nr.394) wollte seinen Kindern nicht nachstehen und erreichte mit 56:42 Min. sein Ziel, bei diesem Lauf unter einer Stunde zu bleiben.

 

 












06.09.09 - Kö-Lauf in Düsseldorf

 

Bei äußerlichen super Wettkampfbedingungen nutzten fünf gut gelaunte Läufer der LG den Düsseldorfer Kö-Lauf als Marathon-Vorbereitung.

Der Kö-Lauf wurde zum 22. mal ausgetragen und findet auf der so genannten Prachtmeile statt. Hier galt es einen 10 Km Kurs in 5 Runden zu überwinden, für den sich über 1000 Starter in 3 Startblöcken angemeldet hatten.

Der Lauf war hochgradig besetzt, mit zum Beispiel Sabrina Mockenhaupt und meheren Kenianern, die auch bei der WM in Berlin am Start waren.

Düsseldorfer Prominenz begutachtete das Treiben von einem Doppeldecker-Bus bei Sekt und Delikatessen.

Obwohl vorher Uneinigkeit über die zu erzielbaren Leistungen, aufgrund der kilometerträchtigen Wochen der Marathon-Vorbereitung bestand, purzelten dann doch auch einige Bestleistungen, und es konnten bei den Frauen Altersklassensiege erzielt werden.

Weiterhin in Topform präsentierte sich vor allem Matthias der in 38:51 ins Ziel kam.

Auch Mara mit 42:10, und Volker mit 39:43 konnten ihre 10 Km Bestleistungen toppen. In der Altersklasse W35 siegte Isabelle mit 41:54 gefolgt von Mara mit 42:10 die damit "Silber" holte!

Leider gab es hier keine Mannschaftswertung. Ansonsten hätte hier das Team mit Isabelle, Mara und Jacqueline der Konkurrenz keine Chance gelassen. Alles in allem ein toller Tag, der auf eine Wiederholung hoffen darf !

Hier noch mal alle Ergebnisse im einzelnen.

Isabelle Grosalski 41:54 1. M35 Gesamt 14.

Mara Lüdorf 42:10 2. M35 Gesamt 15.

Jacqueline Hans 42:14 10.M20 Gesamt 16.

Matthias Lückert 38:51 7. M45 Gesamt 55.

Volker Timme 39:43 13. M40 Gesamt 71.

 









06.09.09 - 3. Siegburger Staatsforstlauf (Vier-Kreise-Serie)

 

Die Chance wollte er sich nicht nehmen lassen!

 

Mit einem beherzten Lauf, trotz des eher schlechten Wetters, erreichte Dominique Rocheteau mit einer Zeit von 43:32 Minuten den 13. Platz im Gesamtfeld der Männer und bekam dafür 8 Punkte in der Serie.

Nach einem 17. Platz (4 Pkt.) in Strombach, einem 9. Platz in Brühl (12 Pkt.) und einem 23. Platz in Refrath (Streichergebnis) belegte Dominique mit 24 Punkten den fünften Platz in der Serie. Herzlichen Glückwunsch!

Sein Kommentar:" Anbei ein Bild in schwarzweiß, oder besser grau in grau?

Das Wetter war nicht nur auf dem Foto grau in grau (meine Haare werden es leider auch).

Die Strecke war eher eine Trail- oder Crossstrecke, sehr anstrengend, aber auch landschaftlich sehr schön. Dafür war die Zeit mit 43:32 Minuten ganz ordentlich und wurde am Ende noch mit dem fünften Platz der Vier-Kreis-Läufe und fünfzig Euro Preisgeld belohnt!"

 

 

06.09.09 - Michael Knape war bei der Leichtathletik-WM in Berlin

 

Hier sein Bericht:" Ich war von Fr., 21.08. bis Mo., 24.08. in Berlin und habe mir von Freitag bis Sonntag die Wettkämpfe der Leichtathletik-WM angeschaut. Ich war an den drei Tagen im Olympiastadion und habe auch die 50 km Gehen und die beiden Marathons live an der Strecke verfolgt. Es war ein tolles Ereignis mit bleibenden Erinnerungen.

 

Da trifft man vorm Stadion Steffi Nerius, eine gut gelaunte Weltmeisterin im Speerwurf!

 

Am Samstag, 22. August hatte der SCC Berlin, im Anschluss an den Herren-Marathon, den sogenannten "Championsrun" (http://www.championsrun.de) veranstaltet.

Dieser Championsrun war ein offizieller 10 km-Wettkampf, der auf dem von der IAAF offiziell vermessenen 10 km-Rundkurs (4x von den Marathonis, plus 2,195 km, gelaufen) stattfand.

"Auf den Spuren der Weltmeister" lautete das Motto. Gewonnen hat den Lauf Steffen Uliczka (deutscher 3.000 m-Hindernis-WM`09-Teilnehmer) und weitere bekannte Teilnehmer waren Nils Schumann - mit ihm habe ich mich kurz vor dem Start auch noch unterhalten und er hat mir ein Autogramm auf meine Startnummer geschrieben - und Guido Westerwelle.

 

Ich habe die Zuschauer entlang der Strecke und den Lauf genossen - er führte, wie bereits geschrieben, ja auch über die komplette WM-Marathon-Strecke - und bin trotzdem neue persönliche 10 km-Bestzeit gelaufen! 10 km in 37:30 Minuten! Das Schöne daran ist, dass die Zeit, im Gegensatz zum Bergisch Gladbacher Stadtlauf, nun auch offiziell ist. Yippieh! :-)"

 

 







Michael ist happy über seine persönliche Bestleistung über die 10 km-Strecke, die Sabrina Mockenhaupt am nächsten Tag bei ihrem Marathon viermal gelaufen ist.





30.08.2009 - 3. Brückenlauf in Dieringhausen

 

Wie schon in den Jahren davor hat der Brückenlauf in Dieringhausen wieder großen Spaß gemacht! Lauf und Fest ergänzen sich super und lassen eine familiäre Atmosphäre aufkommen, die zum Verweilen einlädt.

 

Los ging es mit dem Bambinilauf über 800 m, zwar ohne Beteiligung der LG, aber mit einem klaren Sieg von Paula Lorenzen (W7/3:38 Min./TSV Dieringhausen), die auch keinen Jungen an sich vorbeiließ.

Beim Schülerlauf über 2800 m waren dann Larissa Gröger, Desireé Loreen Huth, Sinah Wolf und Leonie Baginski am Start. Leonie lief aber im Interesse einer Mannschaftswertung für ihre Realschule Hepel.

Larissa (leider kein Bild) belegte mit 14:39 Min. einen guten dritten Platz in ihrer Altersklasse W14. Desireé Loreen (leider auch kein Bild) wurde mit 13:28 Min. bei starker Konkurrenz Fünfte in der W13.
Sinah (Bild Nr. 256) war nach der ersten Runde an zweiter Stelle, hinter Laura Savariello (VfL Engelskirchen). Leonie (Bild Nr. 400) nur knapp dahinter in dritter Position.
Leonies Stärke zeigte sich auf der zweiten Runde, wo sie Sinah und Laura noch überholen konnte und mit einem neuen Streckenrekord von 11:45 Min. im Gesamtfeld der Schülerinnen und ihre Altersklasse W13 gewann. Sinah wurde mit 11:52 Min. Zweite und gewann ihre Altersklasse W14. Laura (2. W13) wurde knapp hinter Sinah mit 11:56 Min. Dritte.

Schüler der LG waren nicht am Start.

 

 




 

Über 4200 m gab es dann einen Firmenlauf ohne Einzelwertung. Hier sorgten Dr. Julia Boye (Bild) als Dritte im Gesamtfeld und erste Frau mit 16:59 Min. und Ute Müller (Nr. 253 vorn im Bild 2) als zweite Frau im Feld mit 19:14 Min. für den dritten Platz in der Mannschaftswertung (Frauen und Männer zusammen und nicht getrennt) fürs Klinikum Oberberg. Schneller waren nur die Bäckerei Pütz und die AggerEnergie.

 





 

Im Rahmen des Firmenlaufes waren auch die Walkerinnen und Walker über 4200 m unterwegs. Die Walkinggruppe aus Hülsenbusch trat mit einer Mannschaft für die LG Gummersbach an. Uwe Woldt (1. M50/30:12 Min.) hatte ein Missgeschick mit seinem Schuh und musste sich mit dem zweiten Platz im Gesamtfeld zufriedengeben. Andreas Tydecks (2. M45/30:25 Min.) freute sich über seinen vierten Platz bei den Männern.

Anne Walk (1.W40/31:54 Min.) wurde Zweite bei den Frauen. Heike Woldt (2. W50/37:10 Min.) als Zwölfte machte die Mannschaft komplett und ermöglichte so den Sieg der LG Gummersbach in der Mannschaftswertung (Mix). Der Lohn war ein schöner Pokal.

 

 









 

Im Hobbylauf über 5600 m kam dann Michael Hilger (1. M30/ 19:27 Min.) als Dritter im Gesamtfeld aufs Podium. Es gewann Sasa Perisic (TSV Rönsahl) mit 19:05 Minuten. Von der LG folgten Frieder Norbeteit (1. Männer/ 21:02 Min.), Christoph Niemann (4. M40/21:36 Min.), Norbert Wolf (8. M40 / 24:33 Min.), Lutz Rademacher (4. M45 / 24:47 Min.) und Patrick Schäfer (10. M40/ 24:52 Min.).

Claudia Dillmann, die einzige LG Dame im Feld, gewann mit 28:10 Minuten in ihrer Altersklasse W50.

Gleiches gelang Hans Toelstede, der mit 37:54 Minuten die M75 für sich entscheiden konnte. Zudem wurde er als ältester Teilnehmer mit einer Thermoskanne ausgezeichnet.

 

Kurz vor Rennbeginn trauten alle nicht mehr ihrem Chip, da wurde ein Blick auf die mitgebrachte Uhr geworfen, um den Start exakt zu stoppen.

 

Zum Abschluss des Brückenlaufes gab es noch ein Einradrennen. Hier lagen die Profis (24er Räder entsprechend der Ausschreibung) klar in Front und die Hobbyeinradfahrer (alle 22er Räder) hatte ihren Spaß und fuhren locker hinterher. Sinah Wolf probierte es mal und konnte einen guten Mittelfeldplatz belegen. Bei den 22er Rädern kam sie als Fünfte ins Ziel. Vielleicht kann man im nächsten Jahr neben den Altersklassen auch nach Radgröße trennen und werten, denn nur Annalena Kunze (TV Hackenberg) konnte mit einem 22er Rad mit den 24er Rädern mithalten und zwei von ihnen überholen.

 

 






27.08.09 - Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie

 

Am 1. Tag der diesjährigen Bahnlaufserie in BGL waren 4 Läufer der LG am Start. Während Julia Boye auf der Mittelstrecke startete, hatten sich Andreas Lang, Volker Timme und Christph Niemann für die Langstrecke entschieden. Christoph lief mit 10:42,67 min über 3000m auf den 13. Platz der M40, Volker erreichte den 14. Platz mit 11:12,41 min. Mit 10:58,79 min errang Andreas den Vize-Kreismeistertitel in der M45. Julia lief mit 2:24,65 min über 800m auf den ersten Platz der Frauenwertung und wurde damit Kreismeisterin.

 

Der 2. Serientag war der wärmste und schwülste Tag des Jahres, das Laufen fiel mit jedem Schritt schwerer. Über 5000m erkämpfte sich Christoph mit 18:58,68 min den 9. Platz der M40, Andreas lief mit 19:40,54 min auf den 4. Platz seiner AK M45. Julia erzielte mit 3:05,43 min über 1000m wiederum den 1. Platz in der Frauenwertung und verfehlte ihren bisherigen LG-Rekord um nur knapp eine halbe Sekunde.

 

Auch der 1500m-Lauf am 3. Serientag fiel unter die Kreismeisterschaftswertung. Julia konnte sich mit einer neuen Bestzeit von 5:04,15 min deutlich vor der Konkurrenz behaupten und gewann damit den Titel und zudem die Serienwertung der Frauen vor Annabel Diawuoh und Helga Knipp-Diawuoh. Die anderen LG-Läufer haben die Serie leider nicht beendet.

 

 

24.08.09 - Rückblick aufs Trainingslager der Gruppe von Sabine Bilik in Hachen

 

Im sauerländischen Hachen liegt die Sporthochschule des Landessportbundes.

Hier war Sabine Bilik mit 8 Kindern und einem weiteren Betreuer vom 26.06. bis zum 28.06. im Trainingslager. Neben der Leichtathletik gab es Abenteuersport, den Besuch eines Schwimmbades und eine Nachtwanderung.

Hier die Eindrücke der Kinder: Wer hat wohl was gesagt?

"Mir hat der Abenteuersport gut gefallen. Das Schwimmbad auch, aber das Wasser war kalt. Mir haben die Zimmer auch gut gefallen ..., das Trampolin war schön, das ganze Essen hat mir gut gefallen. ... das mit der Nachtwanderung hat mir gut gefallen."

"Mir hat das Trampolin sehr gefallen und die Nachtwanderung auch. Als wir alle in die Turnhalle gegangen sind, haben wir erstmal eine Frau kennengelernt, sie hieß Petra. Mit ihr haben wir Abenteuerspiele gemacht. Wir haben an einer Turnschaukel geschaukelt. Was ich nicht so gut fand - das Wasser im Schwimmbad war zu kalt."

"Mir hat es sehr gut gefallen. Am besten fand ich Abenteuersport und die Nachtwanderung. Unsere Häuser waren voll cool, aber wir haben trotzdem wenig geschlafen."

"Mir hat das Sportwochenende sehr gut gefallen. Aber am besten fand ich das Trampolin und den Abenteuersport. Wir sind lange aufgeblieben, aber mussten schon um sieben Uhr aufstehen. Denn um halb acht gab es schon das Frühstück. Also, ich fand es auf jeden Fall cool!"

"Mir hat's sehr gut gefallen. Am besten fand ich das Trampolin. ... Der Sportplatz hat mir gut gefallen. Der Abenteuersport hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es schön, dass man Cola trinken durfte."

"Mir hat das Wochenende sehr gut gefallen. Das Schwimmbad hat mir sehr gut gefallen, der Abenteuersport war sehr gut."

"Ich fand vor allem schön den Abenteuersport und die Nachtwanderung. Nur das Wasser im Schwimmbad war etwas kalt. Aber sonst war alles ok."

"Das Wochenende war sehr schön. Das Trampolin war sehr schön. Und beim Schwimmen waren die Spiele am besten. Die Nachtwanderung war schön, weil wir ganz lange aufbleiben durften."

 

Mehr Bilder findet ihr hier!

 

 

 


Von links: Florian Berke, Jan-Benedict Kanelias, Sabine Bilik, Robby Bonke, Natalie Schander, Didem Kuzu, Gina Köster, Carolin Arz und Melissa Meric




08.08.09 - Langeooger Hafen-Loop

Im Rahmen einer Laufserie auf der Nordseeinsel Langeoog fand der Hafen-Loop statt. Strecken über 6 km, 11 km und 22 km standen den Urlaubern auf Langeoog zu Wahl.

Zur Lockerung nach zwei Wochen Strand und Pferdestall gingen Rebecca und Sinah Wolf über 6 km an den Start.

Das Laufen noch nicht ganz verlernt, gewann Sinah die Damenkonkurrenz in 29:03 Min. vor ihrer Schwester Rebecca (30:37 Min.) und Sonja Christine Saßmann (31:36 Min.).

Für den Doppelsieg der LG gab einen Essensgutschein und Sachpreise.

 

 


Rebecca, Sinah und Sonja Christine. Vielen Dank bei Sonja Christine für das Foto.


02.08.09 - Senioren Leichtathletik Weltmeisterschaften in Lathi Finnland

 

Dr. Julia Boye von der LG Gummersbach reiste nach Finnland, um Weltmeisterluft zu schnuppern.

Über die 800 m lief Julia 2:28,15 Min. und kam auf Platz 8 in der Altersklasse W35. Weltmeisterin wurde die Britin Nina Anderson in 2:21,32 Min. vor der Australierin Suzy Cole in 2:22,09 Min. Beste Deutsche wurde die Osnabrückerin Corinne Groene (2:23,85) auf Platz 6. Es waren 12 Teilnehmerinnen aus 10 Ländern am Start.

Die LG gratuliert zum Erfolg!

 

Hier Ein Bericht von Julias:

„Das kann ich mit nichts vergleichen, was ich bisher erlebt habe!“ schwärmt Julia nach der Rückkehr von der Senioren-WM in der finnischien Sport-Stadt Lahti. Über 5000 Athleten aus der ganzen Welt waren nach Finnland gereist, um sich mit Leichtathleten der eigenen Altersklasse zu messen. Aufgeteilt wurden die Wettkämpfe auf 4 Stadien im gesamten Stadtgebiet, zusätzlich zu den „non-stadia“-Veranstaltungen wie Marathon, Crosslauf und den Geherwettbewerben.

 

„Spätestens am Wettkampftag hatte ich dann doch Angst vor der eigenen Courage und dachte, na, da hast du dich aber ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt mit der Anmeldung bei einer WM.“ Als erster Wettkampf stand für Julia der 800m-Lauf an. Gemeldet waren Topläuferinnen wie die britische Titelverteidigerin Nina Anderson mit einer aktuellen Bestzeit von 2:11 Min. Getuschelt wurde kurz vor dem Start, dass es wohl ein „taktisches“ Rennen würde. Was das bedeutete, sollte Julia während des Laufs erfahren: Während der ersten Runde wurde das Tempo von den Topläuferinnen an der Spitze des 12 Finalläuferinnen starken Feldes stark gedrosselt, die 400m-Marke wurde erst in 1:15 Min erreicht. Nach 500m setzte dann ein explosionsartiger Sprint ein, den Julia als Triathletin einfach nicht mitgehen konnte. Trotzdem erreichte sie als 8. Frau nach 2:28,15 Min die Ziellinie. Nina Anderson konnte ihren Titel in 2:21,32 Min verteidigen.

 

Vor dem 1500m-Lauf wußte Julia, dass sie ihr eigenes Tempo laufen muss, um einem derart heftigen Tempo-Wechsel zu entgehen. „Bei diesem Lauf kam ich gut ins Rennen, ich bin 1000m unmittelbar hinter den führenden Frauen gelaufen und konnte meine Bestzeit deutlich auf 5:04,33 Min steigern.“ Dies bedeutete den 6. Platz in der W35. Der Sieg ging nach einem starken Schluss-Sprint an die Italienerin Paola Tiselli in 4:48,97 Min.

 

„Ich bin mehr als zufrieden mit den sportlichen Resultaten, vor allem bei dem 1500m-Rennen ist endlich der Knoten geplatzt.“

 

 

 






10.07.09 - Deutsche Meisterschaften im 24 Stundenlauf der DVU in Stadtoldendorf am 20./21. Juni

 

Als zu schwer erwies sich der 2,2 km lange Rundkurs bei den Deutschen Ultrameisterschaften im 24 Std.-Lauf im niedersächsischen Stadtoldendorf. Ständig wechselnde Bodenbedingungen im hügeligen Verlauf - Tartanbahn, Bürgersteig, Feldwege, Asphaltstraße, Kies- und Splitwege und eine glitschige Holzbrücke ließen die Ultraläufer wenigstens nicht einschlafen. Höchste Konzentration war gefordert und das 24 Stunden lang. Karge Verpflegung auf schlecht beleuchteter Strecke während der Nacht, dazu Gewitterböen und aus war der Traum von einer persönlichen Bestleistung.

Doch Ultraläuferin Petra Pflitsch (Nr. 596) und Ultraläufer  Harald Wandt (Nr. 626) von der LG Gummersbach hielten durch. Eingebettet in das profihaft geführte Helferteam der LG Troisdorf kämpften sich Petra und Harald bis zum zweiten Tag durch die endlose Nacht.

Bis Kilometer 107 begleitete Petra ihren Vereinskameraden Harald. Mit exakt 107,605 km belegte sie in der W50 den vierten Platz.

Harald erreichte nach allen Strapazen 119,513 km und wurde Fünfter in der W60. Herzlichen Glückwunsch an beide, da haben sich die endlosen Trainingseinheiten an der Agger- und Genkeltalsperre sowie im Stadion auf der Tartanbahn mit Dorothée rentiert.

Die als Ergebnis aufgerundeten 120 km berechtigen Harald beim internationalen 24 Stundenlauf in Berlin am  kommenden Wochenende, mit europäischer Konkurrenz, an den Start zu gehen.

 







05.07.09 - 6. Schülersportfest in Engelskirchen

 

Zum sechsten Mal richtete der VfL Engelskirchen das Schülersportfest für die Schülerinnen und Schüler C und D sowie für Bambinis aus. Vereine aus der näheren Umgebung nehmen an diesem gut organisierten Sportfest teil und die LG Gummersbach? Die war wohl schon im Urlaub, denn nur Carolin Arz (W09) fand den Weg nach Engelskirchen. Diese Entwicklung, 2005 waren es noch 17 Kinder,  ist sehr schade, denn wer seine Nachbarn nicht beehrt, muss damit rechnen, dass diese dann den Weg nach Gummersbach auch mal scheuen und ihr Startgeld lieber woanders ausgeben.

 

Sportlich war der Einsatz von Carolin aber ein toller Erfolg!

Mit drei persönlichen Bestleistungen (50 m - 8,8 Sek., Weit - 3,15 m, Schlagball - 16,5 m) konnte sie mit 845 Punkten bei 10 Konkurrentinnen klar den ersten Platz in der W09 belegen. Gratulation zur Goldmedaille und weiterhin viel Erfolg bei den nächsten Wettkämpfen.

 

Kleiner Tipp! Das nächste Sportfest findet am 16.08. in Gummersbach statt.

Infos siehe unter Veranstaltungen.

 







29.06.09 - Rückblick auf das Internationale Deutsche Turnfest in Frankfurt vom 30. Mai bis zum 05. Juni

 

Erfolgreiche Teilnahme von Marlene Heinrich beim Deutschen Turnfest in Frankfurt

 

Mit einem Meistertitel kehrte Marlene Heinrich
vom Deutschen Turnfest in Frankfurt (über 60.000 Teilnehmer)
nach Gummersbach zurück.

 

In ihrer Altersklasse W 75 belegte sie mit weitem Abstand Platz 1.

 

50 m Laufen in 11,28 Sek.,
Weitsprung aus dem Stand 1,55 m,
Kugelstoß (3 kg) 5,95 m und
Vollball (800 g) 11,97 m.


Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

21.06.09 - 23. Leichtathletischer Dreikampf in Hülsenbusch

 

Die Trainingsgruppe Bilik/Wolfslast ging bei den Vereinsmeisterschaften unseres Stammvereines TV Hülsenbusch auch an den Start und hat dabei sehr erfolgreich abgeschnitten.

Johanna Wolfslast (W8), Leon Röttel (M7) und Robby Bonke (M8) freuten sich gleich zweimal über einen ersten Platz im Dreikampf und im 800 m -Lauf. Weiter Podiumsplätze schafften Jan Benedict Kanelius, 3. M8 im Dreikampf und 800 m, Gina-Marie Köster, 2. W10 Dreikampf und 3. über 800 m und Didem Kuzu, 2. W10 800 m.

Über persönliche Bestleistungen freuten sich Julliette Brockhorst (W8), Natalie Schander (W10) und Annabell Kaldeich (W11).  

 

Hier alle Ergebnisse:

-Dreikampf-

1. M07 Leon Röttel (10,2 - 2,28 - 15,0) - 623 Pkt.

1. W08 Johanna Wolfslast (8,9 - 2,97 - 11,0) - 725 Pkt.

4. W08 Juliette Brockhorst (10,9 - 2,35 - 10,0) - 469 Pkt. 

1. M08 Robby Bonke (9,5 - 2,87 - 23,0) - 623 Pkt.

3. M08 Jan-Benedict Kanelias (9,7 - 2,75 - 14,5) - 505 Pkt.

2. W10 Gina-Marie Köster (8,9 - 2,70 - 18,5) - 800 Pkt.

4. W10 Didem Kuzu (9,5 - 2,66 - 19,5) - 756 Pkt.

5. Natalie Schander (10,3 - 2,65 - 16,5) - 655 Pkt.

7. Annabell Kaldeich (8,7 - 3,06 - 19,0) - 876 Pkt.

 

800 m -Lauf

1. M07 Leon Röttel 4:12,6

1. W08 Johanna Wolfslast 3:57,4

4. W08 Juliette Brockhorst 4:49,7

1. M08 Robby Bonke 3:21,7

3. M08 Jan-Benedict Kanelias 4:16,7

2. W10 Didem Kuzu 3:57,0

3. W10 Gina-Marie Köster 3:57,7

5. Natalie Schander 4:08,0

 

Alle weiteren Ergebnisse und Bilder der Hülsenbuscher findet ihr hier:

 

 


















21.06.09 - Deutsche Meisterschaft im Triathlon

 

Doppel-Gold für Julia Boye. Sie holt bei der Triathlon-DM die Goldmedaille in der Einzel- und in der Mannschaftswertung.

Am Sonntag herrschte Ausnahmezustand im niedersächsischen Peine: Zum 5. Mal ließ die deutsche Triathlon Union (DTU) die Deutschen Meister der Altersklassen über die Olympische Distanz dort ermitteln. Die Veranstaltung erfreut sich steigender Beliebtheit; mit über 600 Anmeldungen für die DM bricht Peine alle Rekorde.In diesem Jahr spielte das Wetter jedoch nicht so recht mit. Am Wettkampfmorgen war es kühl bei regnerischen 15°C. Doch die Athleten waren aus ganz Deutschland angereist, um um die Meistertitel zu kämpfen.

Für Julia Boye fiel der Startschuss zusammen mit 24 Konkurrentinnen in der AK W35 am Vormittag am Eixer See. Die 1500-m-Strecke konnte sie mit einer Schwimmzeit von 23:00 Min souverän absolvieren.

Mit der schnellsten Radfahr-/Wechselzeit ihrer Altersklasse (1:10:44 Std für 40 km) kam sie unmittelbar hinter der bis dahin führenden Athletin in die 2. Wechselzone und konnte diese beim Wechsel in die Laufschuhe sogar überholen. Kurz hintereinander ging es auf die 10km lange Laufstrecke. Dank der 2,5 km langen Wendepunktstrecke, die es 4 x zu absolvieren galt, konnte sie sehen, dass der Abstand zur Verfolgerin von Runde zu Runde größer wurde, ab Kilometer 5 konnte Julia das Rennen von vorne bestimmen. Mit einer Laufzeit von 43:13 Min lief sie dann tatsächlich nach einer Gesamtzeit von 2:16:57 Std als erste Frau ihrer AK ins Ziel. „Unglaublich, endlich hatte alles gestimmt!“

Doch damit nicht genug: Zusammen mit ihren Teamkolleginnen vom EJOT Team TV Buschhütten (Melanie Schwalbe und Julia Pikos, beide W30), errang sie auch in der Mannschaftswertung (W30/35) die Goldmedaille – mit über einer Stunde Vorsprung vor der Konkurrenz!

 

 

 






20.06.09 - Sieben-Seen-Lauf in Brühl

 

Zum dritten Mal,  nach Kirschblütenlauf und Hasenrunde, waren die Läufer der LG wieder bei der 4-Kreise-Laufserie On Tour: diesmal im Rhein-Erft-Kreis.

 

104 Läufer(-innen)waren am Start und bei idealem Wetter aber sehr anspruchsvoller Strecke vorbei an den Brühler Seen erreichte zuerst Dominique Rocheteau die Ziellinie nach 40:10 Min. und belegte damit Platz 9 (5. M40). Danach lief Volker Timme mit 41:24 Min. auf Platz 10 (6. M40)und als Dritter der LG kam Ralph Kehlbreier mit 42:30 Min. auf Platz 16 (5. M35).

Leider reichen die Leistungen nicht mehr für eine Platzierung unter den 5 Besten der Serie. Eine
letzte Chance gibt es nur, wenn einer der Vorplatzierten am 5. September in Siegburg nicht
teilnimmt. Wir werden jedenfalls dabei sein. Augenblicklich  ist  Dominique 6. und Volker 7.
Bon Courage!!!!

 








20.06.09 - Seniorensportfest des TuS Köln rrh./Kreismeisterschaft Oberberg

 

Da strahlen Mara Lüdorf (W35) und Sabine Coroly (W50) bei den Seniorenkreismeisterschaften des Leichtathletikkreises Oberberg über ihre tollen Erfolge.

Der Kreis Oberberg nutzte das Sportfest in Köln als Meisterschaft mit einem vielseitigen Angebot an Disziplinen.

Sabine ging über 200 m und 400 m an den Start. Sie war schon ein bisschen nervös, hatte sie  bisher nur längere Strecken absolviert.

Zunächst wurd der Start wegen Sabine unterbrochen, irritiert von der Läuferin vor ihr, diese durfte auf Grund ihres Alters einen Hochstart machen, wusste Sabine nicht so recht, wie sie sich selbst verhalten sollte und veranlasste den Starter zu einem Abbruch. Sabine wurde ermahnt und der zweite Versuch hat dann super geklappt. Sabine lief ein gleichmäßiges Rennen und kam als Zweite mit 35,84 Sek. ins Ziel. Damit war sie aber schnellste Oberbergerin und holte sich verdient ihren ersten Kreismeistertitel.

Weiter ging es über 400 m. Hier klappte der Start sofort, denn sie konzentrierte sich auf ihren eigenen und ging die ersten 100 m ruhig an. Auf der Gegengeraden gab es starken Gegenwind, dann wieder einen schönen Kurvenlauf und auf der Zielgeraden gab sie noch einmal alles, was noch in den Beinen steckte. " Die wurden mit einmal so weich und ich war mir nicht sicher, ob sie es noch bis zum Ziel schaffen" meinte Sabine nach dem Lauf.

Sie schafften es in 80,37 Sekunden und Sabine wurde Dritte und war wieder  die Beste aus Oberberg, Kreismeistertitel Nummer 2. Herzlichen Glückwunsch!

Mara lief die 800 m und gab als Neuling zu viel Gas in der ersten Runde. Nach 300 m lag sie in Führung, konnte diese aber in der zweiten Runde nicht mehr halten und musste noch zwei Gegnerinnen vorbeiziehen lassen. Als Dritte kam sie mit 2:51,88 in Ziel. Da aber auch sie beste Oberbergerin in ihrer Altersklasse war gab es den dritten Kreismeistertitel für die LG Gummersbach. Danke Mara!

Auch Norbert Wolf (M40) wollte den Damen nicht nachstehen und trat im Speerwurf an. Mit 26,00 m belegte er in seiner Klasse den zweiten Platz. Gleiches gelang ihm auch über 800 m mit 2:42,00 Minuten. Zwei Vizemeistertitel, da muss noch ein wenig geübt werden.

Alle drei ware aber zufrieden mit ihren Leistungen und hatten Spaß an der guten Atmosphäre des Sportfestes und freuten sich über die Tipps der Profis. Eine Wiederholung, bei der Leichtathletik mitzumachen, ist nicht ausgeschlossen.

 

 





19.06.09 - Ein Besuch beim Freitagstraining

 

Christiana Schulte bei den Trainerinnen im Stadion Lochwiese

 

Christina Schulte, unsere neue Sportwartin, nutzte gemeinsam mit Ulrike Rösner die Gelegenheit und besuchte bei herrlichen, sonnigen Bedingungen unsere Trainerinnen  mit ihren Trainingsgruppen im Stadion Lochwiese.

 

Die folgenden Bilder vermitteln einen kleinen Eindruck, was freitags im Stadion los ist.

 










15.06.09 - Verabschiedung von Lydia Piechotta

 

Dank an unsere langjährige Trainerin Lydia Piechotta.

Lydia Piechotta, unsere langjährige Trainerin der Jugendlichen hat ihre Trainertätigkeit am 12.06.2009 beendet.

Nach ihrem letzten Training im Stadion Lochwiese haben Ulrike Rösner und Christina Schulte sie mit Blumen und einem Gutschein verabschiedet und ihr einen herzlichen Dank im Namen des Vorstandes der LG Gummersbach übermittelt.

Wir wünschen ihr alles Gute und hoffen, dass sie sich immer wieder gerne an die zurückliegende Zeit erinnert.

 

 







14.06.09 - Kreismeisterschaften Blockwettkampf in Bergisch Gladbach

 

Bei den Blockmeisterschaften  müssen fünf Disziplinen erfolgreich absolviert werden. Man kann zwischen drei Blöcken wählen. Alle Blöcke beinhalten den 100 m Lauf, 80 m Hürden und Weitsprung bei den Schüler/innen A.

Beim Block Lauf kommen Ballwurf und 2000 m dazu, beim Block Spring/Sprung Hochsprung und Speerwurf und beim Block Wurf Kugelstoßen und Diskuswerfen.

Im Block Sprint/Sprung trat Kevin Friederichs (Nr. 3 / M15) an. Mit 15,50 Sek. über 80 m Hürden, 1,54 m im Hochsprung und 13,06 Sek. über 100 m stellte er drei persönliche Bestleistungen auf. Mit 4,54 m im Weitsprung und 25,75 m im Speerwurf kam er auf 2282 Punkte und holte sich hinter dem sehr starken Bernhard Stephan (2599 Pkt.) vom VfL Engelskirchen  den Vizemeistertitel.

 

Im Block Lauf ging Sinah Wolf (Nr. 4 / W14) an den Start. Mit 34,0 m im Ballwurf und 14,49 Sek. über 100 m erzielte sie zwei persönliche Bestleistungen. Über die Hürden kam sie mit 16,29 Sekunden, im Weitsprung (3,86 m) sprang sie weit vorm Brett ab und verschenkte wertvolle Zentimeter.

Im abschließenden 2000 m Lauf war sie mit ihrer Zeit von 8:12,62 Minuten nicht so zufrieden, konnte aber klar vor Nadine Baltes (Vize mit 1837 Pkt.) aus Engelskirchen das Ziel erreichen und holte sich mit 2073 Punkten den Kreismeistertitel.

Eine super Leistung von beiden.

 










07.06.09 - 9. EVL Halbmarathon

 

Gute Plazierungen in Leverkusen.

Mit einer Gruppe von 6 Läufer(inne)n ging die LG Gummersbach beim 9. EVL Halbmarathon am 07.06.09 in Leverkusen an den Start.
Bei idealen äußeren Bedingungen begaben sich mehr als 2000 Läuferinnen und Läufer auf den 21,1 km langen flachen Rundkurs.
Bei den Frauen belegte Mara Lüdorf in 1:35:00 einen hervorragenden 6. Platz in der Gesamtwertung. Sie konnte im 4. Wettkampf der Saison ihre persönliche Bestzeit nochmals um mehr als 3 Minuten verbessern.

Bei den Männern konnten gleich 4 Läufer die Schallmauer von 1:30:00 unterbieten.
Dominique Rocheteau erreichte in persönlicher Bestzeit nach 1:27:19 als 45. der Gesamtwertung und 10. seiner Altersklasse das Ziel, Andreas Lang in 1:28:44 als 16. seiner Altersklasse. Volker Timme überquerte die Ziellinie nach 1:29:48, Platz 16 seiner Altersklasse M40 und Matthias Lückert nach 1:25:36. Lediglich Ralph Kehlbreier konnte seine selbst gesteckten Erwartungen mit einer Zeit von 1:35:33 nicht ganz erfüllen.
Das gute Mannschaftsergebnis mit dem 6. Platz in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 4:16:54 nach den starken Teams vom TSV Bayer Leverkusen, TSV Solingen 1+2, Lanxess TRP und TV Refrath rundete den erfolgreichen Lauftag ab.

 







 

 

Beim 10km-Lauf in Leverkusen konnten die Damen der LG bei guten klimatischen Bedingungen erfreuliche Leistungen zeigen.
Auf der nicht ganz flachen Strecke liefen Isabelle und Jacqueline die ersten acht Kilometer kameradschaftlich und engagiert gemeinsam.
Am sogenannten „Sauerberg“bei KM 9, einem kurzen, aber heftigen Anstieg, zeigte Isabelle jedoch mehr Biss und lief in einer sehr guten Zeit (41:38 Min., 2.Platz W35) als dritte Frau insgesamt ein. Knapp fünfzehn Sekunden später folgte dann Jacqueline in 41:53 Min.; sie wurde insgesamt Vierte und Erste in der Hauptklasse.
Ebenso erfolgreich verlief das Rennen für Ulrike, Regina, Heike und Christina. Regina belegte mit 48:57 Min. einen souveränen ersten Platz in der W45, Ulrike wurde nach einem engagierten Kampf am Berg hier Zweite.
Heike lief 54:48 Min. und belegte in ihrer Altersklasse den vierten Platz. Christina konnte sich über den ersten Platz in der W55 mit 51:08 Min. freuen.

 










07.06.09 - 4. Coca-Cola Leichtathletik-Sportfest in Hagen

 

Sinah (W14) und Rebecca Wolf (wJB) gingen beim gut besetzten Sportfest in Hagen an den Start. Angesichts der starken Konkurrenz waren beide doch ein wenig nervös. Sinah erzielte dank der netten Hinweise von Thomas Botta (VfL Engelskirchen) nach drei Versuchen in die 3,90 m eine neue persönliche Bestleistung von 4,11 m. Das Springen aus der Zone ist vorbei und nun heißt es das Brett richtig zu treffen. Das gelang ihr in den ersten drei Versuchen nicht so gut, es wurden bis zu 20 cm verschenkt. Thomas sprach das an und Sinah meinte zwar zunächst, dass sie das Brett richtig getroffen hätte, korrigierte aber dann doch den Anlauf und konnte erstmals die 4 m Grenze knacken. Platz 7 von 17 Teilnehmerinnen war der Lohn.

Auch über 100 m stellte sie mit 14,52 Sek. (25. Platz/38. Teiln.) eine neue Bestleistung auf.

Der Speer wollte dann nicht so weit fliegen, mit 17,76 m (11. Platz/17. Teiln.) blieb sie 2 m unter ihrer Saisonbestleistung.

Rebecca erwischte einen rabenschwarzen Tag. Beim Kugelstoßen wussten die Beine nicht mehr die richtige Technik (7,67 m/7. Platz/12. Teiln.), die sicheren  8 m Stöße waren weg.

Die 100 m hat sie am Start total verschlafen, das Feld war weg und die Motivation auch (15,05 Sek./15.Platz/17. Teiln.).

Und auch bei ihr wollte der Speer unter den Augen von Sabine Braun, zweifache Weltmeisterin im Siebenkampf und jetzt Jugendtrainerin in Wattenscheid, nicht fliegen (24,75 m/10. Platz/17. Teiln.).

Zum Trost gab es aber noch ein Foto mit der ehemaligen Weltklasseathletin. Vielen Dank!

 

 



Sinah mit Julia Botta (VfL E) ------------------ Sabine Braun und Rebecca

06.06. - 07.06.2009 - Nordrhein-Jugendmeisterschaften in Kevelaer

 

Nachwuchs der LG Gummersbach überzeugt bei Nordrheinmeisterschaft.

Jonas Frey und Max Schmid (beide männ. Jug.B) erringen vordere Platzierungen.

Am Wochenende fanden in Kevelaer die Nordrheinmeisterschaftender Jugend statt. Jonas Frey gelang es über 3000merneut eine persönliche Bestleistung aufzustellen. In 9: 35, 59 Min.erkämpfte er sich einen hervorragenden 6. Platz.Max Schmid lief über 400m in 53:25, zwar knapp an seiner Bestzeit

vorbei, konnte allerdings im stark besetzten Feld mit Platz 8 überzeugen.

 

 

 

01.06.09 - Nachtrag zum Kirschblütenlauf (10.05.) in Bergisch Gladbach

 

Tolle Ergebnisse mit einem Altersklassensieg, dem 3. Platz der Männer in der Mannschaftswertung und einem Bronzeplatz auf der 5 Km Distanz gab es für die LG Gummersbach beim diesjährigen Kirschblütenlauf zu befeiern.

Christina Schulte konnte auf der 10 Km Distanz mit 53:57 Min. den Altersklassensieg in der W55 für sich verbuchen.
Dominique Rocheteau (39:35 5. M40), Andreas Lang (40:07 6. M45) und Volker Timme (40:18 7. M40) holten hinter dem TuS Köln und knapp hinter dem VfL Engelskirchen den Bronzeplatz in der Mannschaftswertung.
Auch konnte Christoph Niemann auf der 5 Km Distanz mit 18:54 Min. mit seinem 3. Platz in der Gesamtwertung und seinem zweiten Platz in der Altersklasse hoch zufrieden sein.
Desweiteren waren auch noch Reinhard Kreuzer (44:00 4. M55), Lutz Rademacher (45:00 21. M45), Marcus Kallabis (45:45 25. M45) und Regina Lindenberg (48:11 5. W45) am Start.
Insgesamt tolle Ergebnisse trotz hoher Temperaturen und teilweisem Passantenbetrieb auf der Strecke.

 

 

 

30.05.09 - Rönsahler Volkslauf

 

Trotz des schönen Wetters war die LG in Rönsahl nicht so stark vertreten wie in den vergangenen Jahren. Das Pfingstwochenende spielte dabei wohl eine große Rolle, viele waren mit ihren Familien schon unterwegs.

Über 4 km waren Hans Toelstede und Uwe Uelner angetreten. Leider hat sich Uwe beim Aufwärmen gezerrt und musste kurz nach dem Start aufgeben. Wir hoffen alle, es ist nichts Schlimmes und wünschen ihm eine schnelle Genesung.

Hans lief 25:14 Min. und gewann damit seine Altersklasse M75. Glückwunsch!

Danach gönnte er sich zusammen mit Sven Ewert (TV Windhagen) ein Stück Kuchen.

 




 

Dann ging es mit dem Hauptlauf über 10 km weiter.

Andreas Niemann (598 - 46:55 Min./11.M45) und Stephan Klima (554 - 59:20 Min./16.M40) waren für die LG am Start.

Andreas kämpfte zum Schluss mit einer Fliege im Auge, sonst wäre noch etwas mehr drin gewesen.

Stephans Ziel, unter 60 Minuten zu bleiben, ging auch in Erfüllung.

 

 



 

Zum Abschluss des Projektes "Grenzenlos Laufen 2009" trat ein Teil der Gummersbacher StaffeläuferInnen, unter ihnen auch einige der LG, beim Rönsahler Volkslauf über 10 km an.

Gut trainiert ließ der Erfolg nicht auf sich warten. Frank Rocholz (39:50 Min./1.M40) wurde Vierter im Gesamtfeld. Bettina Klein (45:38 Min./2.W40) Dritte bei den Frauen.

Auch mit dabei:

Volker Modniewski (46:35 Min./10.M45), Norbert Wolf (47:06 Min./7.M40), Rudi Ihlenfeld (49:37 Min./11.M40), Peter Feldhoff (50:22 Min./13.M45), Anke Modniewski (53:39 Min./1.W45), Oskar Neumann (55:43 Min./2.M70), Gabriele Wolf (56:56 Min./5.W40) und Sabine Feldhoff (57:41 Min./5.W40).

Unterstützung erhielt die Gruppe noch von Andreas Baltes, Kerstin Rocholz, Ilona Flader und Christian Flader.

 

 


 

In der Mannschaftswertung konnten die Männer Rang drei belegen und die Frauen machten es noch besser, sie setzten sich gegen die TSG Valbert durch und holten sich den Siegerpokal bei den Damen.

Schöner kann ein Projekt nicht enden.

 

 



Da strahlen Anke, Bettina und Gabi um die Wette!


 

Zum Schluss waren dann noch die Schülerinnen und Schüler dran.
Über 2 km ging Sinah Wolf (8:28 Min./1.W14) als Titelverteidigerin an den Start, doch musste sie sich im Gesamtfeld der stark laufenden Laura Savariello (8:19 Min. /1. W13/VfL Engelskirchen) geschlagen geben und beim Zieleinlauf auch noch den Angriff von Viktoria Voß (8:29 Min./1.W10/TV Rodt-Müllenbach) parieren. Mit der erst zehnjärigen Viktoria scheint ein neues Talent in der Szene aufzutauchen.

Sinah nahms locker, waren die Beine vom Freitagstraining und dem morgendlichen Rasenmähen nicht gewillt, schneller zu laufen.

 

Bei den Schülern überraschte von der LG Robby Bonke als jüngster im Wettbewerb! Mit 8:19 Min. wurde er Sechster im Gesamteld der Großen und gewann seine Altersklasse M8. Im Anschluss daran lief er auch noch die 800 m., musste aber einsehen, dass nach den 2 km die Beine nicht mehr so spritzig waren. Mit 3:20 Min. konnt er mit dem vierten Platz im Gesamtfeld und dem dritten Platz in der M8 zufrieden sein.

 

 





21.05.09 - Offene Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in Troisdorf

 

Dr. Julia Boye ging bei den Nordrheinmeisterschaften über 200 m (30,28 Sek.) und  1500 m (5:19,03 Min.) an den Start:

"In Troisdorf hatte ich aus Neugierde den 200m-Lauf mitgemacht, und ich war richtig erschrocken, wie schnell die anderen Damen lossprinteten, HILFE!, nach 100m war ich abgehängt, konnte mich auf der Zielgeraden aber wieder rankämpfen. Aber: Insgesamt ist mir die Strecke viel zu kurz! Den 1500m-Lauf habe ich mir diesmal gut eingeteilt und konnte in den letzten 1,5 Runden noch etwas Gas geben. Und für den Titel hats zum Glück gereicht!"

Herzlichen Glückwunsch von der LG!

Auch hat sich Julia für die deutschen Meisterschaften in St. Wendel qualifiziert.

"In St.Wendel werde ich über 800m und 1500m an den Start gehen. Leider ist die Triathlon-DM eine Woche vorher, also sind keine Spitzenzeiten zu erwarten, aber ich werde natürlich mein bestes geben!! Und zur WM werde ich natürlich topfit sein...!!! "

Wir wünschen Julia weiterhin viel Erfolg bei ihren Wettkämpfen.

 


Julia (Mitte) bei ihrem 200 m Lauf.


15.05.2009 - Kreismeisterschaften der Frauen, Männer und Jugend in Bonn

 

Nur Rebecca Wolf vertrat die LG bei den Kreismeisterschaften in Bonn. Schade, dass sich nicht mehr gefunden haben, diese Herausforderung anzunehmen.

Mit einem Vizemeistertitel im Speerwurf (26,53 m), einem weiteren Vizemeistertitel im Kugelstoßen (8,08 m) und dem Kreismeistertitel im Diskuswurf (20,61 m) lieferte sie eine gute Leistung ab.

 

 

 


Rebecca (links) mit Alexandra Graf (VfL Engelskirchen), der Kreismeisterin im Speerwurf mit 27,50 m.




13.05.09 - 3.Tag der Bahnlaufserie des TuS Köln rrh.

 

Am dritten Tag waren die Jugendlichen der LG in Köln wieder erfolgreich auf der Bahn.

Max Schmid konnte mit 53,16 Sekunden über 400 m die Qualifikation (54,30) für die Nordrhein Jugendmeisterschaften unterbieten.

Über 3000 m schaffte dieses auch Jonas Frey mit 9:44,66 Minuten recht deutlich.

Mit diesen Zeiten liegen auch beide in der aktuellen Kreisbestenliste ganz vorne.

Auch Eva Schmid lief über 400 m eine gute Zeit, mit 65:41 Sekunden absolvierte sie die Stadionrunde.

 

Eine super Leistung der drei, mal sehen, was das Jahr noch so bringt.

 







10.05.09 - Triathlon in Buschhütten

 

Triathlon-Saisonauftakt im SiegerlandGummersbacher Triathletinnen zeigen sich in bester Laune und toller Leistung

Strahlender Sonnenschein, frischer Wind und über 800 Athleten, so fand zum 23. Mal der nationale Triathlon-Saisonauftakt in Buschhütten im Siegerland statt. Während in den ersten Jahren des Events die Suche des Veranstaltungsortes auf der Landkarte Probleme machte, ist dieses Sportereignis mittlerweile ein magischer Anziehungspunkt geworden für (Top-)Athleten aus ganz Deutschland und dem nahen und fernen Ausland. Auch in diesem Jahr tummelten sich Dutzende von 1.-Bundesligisten, Weltcup-Athleten und sogar Olympioniken im Starterfeld. Regelmäßig sind auch Berühmtheiten wie Marcel Wüst (ehemaliger Radprofi) und Andreas Niedrig (bekannt aus dem Kinofilm „Lauf um dein Leben-Vom Junkie zum Ironman“) am Start.

Die Gummersbacher Triathletinnen Dorothee Steinborn, Claudia Philippzig und Dr. Julia Boye tragen mittlerweile alle drei das Vereinstrikot des veranstaltenden EJOT-Team Buschhütten in der Regionalliga. So gingen sie mit weiteren 5 EJOT-Triathletinnen in dem topbesetzten Damenfeld an den Start. Der Startschuss fiel im Buschhüttener Freibad, in dem es in dem 22 Grad frischem Wasser 1000m zu schwimmen galt. Dr. Julia Boye konnte als erste Dame des EJOT-Teams dem Wasser entsteigen (16:12 Min). Auf der 40 km langen Radstrecke auf der vollgesperrten Stadtautobahn konnte sie sogar einige Plätze gutmachen (1:07:38 Std) und kam als insgesamt 13. Frau in die 2. Wechselzone, um den abschließenden 10-km-Lauf zu absolvieren (44:30 Std.). Trotz anfänglicher Magenbeschwerden und Seitenstiche belegte sie einen tollen 12. Platz (3. AK 35, Gesamtzeit 2:08:21 Std.). „Nach 4 km laufen wollte ich eigentlich schon aussteigen, solche Beschwerden hatte ich. Aber der Wettkampf hatte mir bis dahin soviel Spaß gemacht, da wollte ich nicht einfach aufgeben und habe die Zähne zusammengebissen.“
Etwas enttäuscht stieg Dorothee Steinborn aus dem Wasser. Grade in ihrer bisher schwächsten Disziplin hatte sie im Frühjahr gute Trainingsfortschritte gemacht, so dass sie mit einer Schwimmzeit von ca. 18 Minuten nicht zufrieden sein konnte. Zudem hatte sie im Wasser ihren Zeitnehmer-Chip verloren. Ein neuer Chip konnte zum Glück organisiert werden, während Steinborn ihre Radrunden absolvierte, Zwischenzeiten der einzelnen Disziplinen konnten jedoch nicht genommen werden. Nach 2:10:13 Std kam sie als erste Frau der AK 45 ins Ziel. Auch Claudia Philippzig war mit ihrer Schwimmzeit alles andere als zufrieden (21:26 Min). Auf dem Rad flog sie jedoch an 20 Konkurrentinnen vorbei (1:07:44 Std.) und lief mit einer 10km-Zeit von 48:05 Min als 26. Frau ins Ziel (Gesamtzeit 2:17:15 Std.).
In einem sind sich die drei einig: Es war wieder einmal ein gelungener Wettkampf, der dank hunderter Helfer reibungslos verlief und tausende Zuschauer sorgten für eine Bombenstimmung.
Steinborn und Philippzig werden sich jetzt weiter auf ihre Ironman-Distanz im Juli in Roth vorbereiten, Boye auf die Deutsche Triathlon-Meisterschaft (Olympische Distanz) im Juni im niedersächsischen Peine.

 






10.05.09 - Kreismeisterschaften in Wipperfürth

 

Fast eine hundertprozentige Ausbeute! Schüler und Jugend der LG erfolgreich.

Die Schülerinnen und Schüler des Leichtathletikkreises Oberberg trafen sich in Wipperfürth zu den Einzelkreismeisterschaften. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Wettbewerbe durchgeführt.

Im Rahmenprogramm gab es für die Jugend A und B Kreismeisterschaften im Hürdenlauf. Hier trat für die LG Rebecca Wolf (wJB) an und konnte mit 17,89 Sekunden im Fotofinish vor Jana Gotter (wJB/LG Wipperfürth/17,90) ihre Altersklasse und den Kreismeistertitel gewinnen. Ihre Zeit bedeutete persönliche Bestleistung und einen neuen LG-Rekord über 100 m Hürden bei den Frauen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Bei den Schülerinnen und Schülern waren wir dann bei den Langstrecken erfolgreich vertreten.

Anna Lena Potthoff (W12) konnte in 2:53,26 Minuten über 800 m den Vizekreismeistertitel erlaufen und musste sich bei 12 Konkurrentinnen nur der starken Jana Stremlau (2:48,37 / TV Herkenrath) geschlagen geben.

 

Sinah Wolf (W14) wurde dann mit 2:45,76 Minuten Kreismeisterin über 800 m und konnte ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Nur mit ihrer Zeit war sie nicht zufrieden. Beim Start trat ihr eine andere Läuferin beim Einbiegen auf die Innenbahn mit Spikes auf den kleinen Zeh.

Sie biss zwar die Zähne zusammen, doch lenkten sie die Schmerzen nach 400 m (1:19 Min) zu sehr ab und sie konnte in Führung liegend auf den zweiten 400 m ihr Tempo nicht mehr halten.

Die Kreismeistermedaille konnte da aber trösten.

 

Zum Schluss lief dann noch Maxime Rocheteau (M14) über 1000 m ein beherztes Rennen. Zunächst ließ er sich vom Tempo der M15 anstecken und ging mit 36 Sek. und 1:13 Min. zu schnell an. Die zweite Runde wurde dann gleichmäßig mit 41 Sek. und 1:22 Min. absolviert und für die letzten 200 m wurden dann noch 40,2 Sekunden gestoppt.

Mit einer Gesamtzeit von 3:15,23 wurde er klar Kreismeister in seiner Altersklasse. Die Zeit bedeutet natürlich für ihn persönliche Bestleistung und eine Verbesserung von 30 Sekunden gegenüber dem Vorjahr.

 

 






Drei erfolgreiche KreismeisterInnen strahlen! Von links: Rebecca, Sinah und Maxime.




09./10.05.09 - Internationaler 24 Stundenlauf in Basel

 

Zur Vorbereitung auf die Deutschen Ultrameisterschaften im Juni gingen Petra Pflitsch und Harald Wandt von der LG Gummersbach in Basel an den Start. Unterstützt wurden sie von Petras Tochter, Gesa, die für das Tri Team Münster lief.

Petra und Gesa gingen über 12 Stunden an den Start. Hier belegte Petra mit 80,981 km den hervorragenden 2. Platz in der W50.

Gesa wurde mit 91,543 km Fünfte in der Hauptklasse der Frauen.

Harald erreicht mit 116,507 km im 24 Stundenlauf den 8. Platz in der M60.

Alle drei waren mit dem Saisoneinstieg und dem Trainingszustand zufrieden und halfen sich gegenseitig durch die Nacht. Immer gut gelaunt wurden die drei vom Baseler Publikum super angefeuert.

 





08.05.09 - 2. Lindlarer Ortskern-Lauf

 

War der Lauf in 2008 schon von Null auf eins gestartet, setzten die Organisatoren um Michael Knape in diesem Jahr noch einen drauf. Nicht nur, dass die Zahl der Finisher (ca. 1800 ) noch gesteigert werden konnte, auch das ganze Drumherum begeisterte nicht nur die Läufer, sondern auch die vielen Zuschauer an der Strecke und im Zielbereich. Livemitschnitte von der Strecke auf einer großen Videoleinwand und ein tolles Showprogramm machten diese Veranstaltung wieder zu einem Volksfest in Lindlar.

Die LG war bei den Schülern durch Tobias Christ vertreten, der mit 8:44 Min. über 2 km den 3. Platz in der SchD belegte.

Hans Toelstede (1. M75 - 24:56 Min.) gewann über 4 km seine Altersklasse.

Organisationsleiter Michael Knape ließ es sich nicht nehmen, bei seiner eigenen Veranstaltung die LG Gummersbach zu vertreten.

Mit 14:54 Min. wurde er Dritter bei den Männern über 4 Km.

Tolle Leistung von allen dreien.

 

 

 




 

Im Hauptlauf über 10 km hatten die Männer der LG sich vorgenommen, in der Mannschaftswertung ihren dritten Platz aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Dieses gelang und am Ende war es sogar der Sieg!

Michael Hilger (6. Gesamt - 3. M30 - 36:11), Frieder Norbeteit (11. Gesamt -2. HK - 37:14) und Marcus Raatz (22. Gesamt - 5. HK - 38:45) gewannen in der Mannschafstwertung mit 1:52:10 vor den Nachbarn aus Rönsahl, die mit 1:52:52 einen Rückstand von nur 42 Sekunden hatten.

Ihnen folgten bei den Männern Andreas Görlach (8. M45 - 42:58), Reinhard Kreuzer (2. M55 - 44:32), Norbert Wolf (20. M40 - 45:19), Patrick Schäfer (26. M40 - 46:33), Heiko Müller (24. HK - 48:30) und Stephan Klima (74. M40 - 56:53).

Die Frauen waren durch Daniela Zoll (2. HK - 52:28), Gabriele Wolf (7. M45 - 57:32) und Angela Eickhoff-Kreuzer (8. M55 - 58:23) vertreten.

Auf Grund ihrer Zeiten nahmen sie leider nicht an der Siegerehrung teil und verpassten dadurch die Ehrung des dritten Platzes in der Mannschaftswertung bei den Frauen.

Man sieht, auch ein langsamer Vogel bekommt mal einen dicken Wurm.

Ein Teil der LGler stellte ihr Trikot vor, dass sie in der kommenden Woche beim Projekt  Grenzenlos Laufen tragen werden.

 

 















06.05.09 - 2. Tag der Bahnlaufserie des TuS Köln rrh.

 

In Köln ging es für Jonas Frey (243 - 3. mJB - 4:34,10) über 1500 m, Max Schmid (242 - 1. mJB - 2:06,71) und Eva Schmid (2. wJA - 2:35,24 ) über 800 m um die Qualifikation zu den Nordrhein Jugendmeisterschaften.

Jonas schaffte es auf Anhieb, die geforderten 4:35,00 zu unterbieten.

Max hatte ein wenig Pech, denn die 2:06,20 verpasste er nur um 51 Zehntel.

Beim nächsten Start wird es aber bestimmt dann klappen.

Für Eva ist die Qualifikation (2:26,20) noch ein Stück weit entfernt, da ist noch mehr Training angesagt.

 

Dr. Julia Boye, am Start über 1500 m (244 - 2. Frauen - 5:19,90), findet auch immer mehr Gefallen an Bahnläufen. Mit ihrer Zeit unterbot sie klar die Qualifikation (5:35:00) für die Deutschen Seniorenmeisterschaften am  27./28. Juni in St. Wendel. Wir wünschen ihr viel Erfolg.

 

 

 

 







02.05.09 - 7. Ennepetal-Lauf

 

Schon zur Tradition gehört es, dass Familie Wolf in Ennepetal über 5 km startet, dort ist nämlich eine Familienwertung ausgeschrieben.

Wie schon im letzten Jahr kamen Norbert Wolf (1. M40 /21:29), Sinah Wolf (1. wJB / 23:28) und Rebecca Wolf (2. wJB/ 24:43) in der Familienwertung aufs Podest und belegten den zweiten Platz.

Gabi Wolf (5. W45 / 28:06) ließ es da eher ruhiger angehen.

Sinah hatte ein wenig Pech. Im Gesamtfeld der Frauen belegte sie Platz vier und es fehlten nur 7 Sekunden zu Platz drei und einem schönen Pokal. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.

 

 





Zur Entspannung wird noch eine Partie Minigolf nach der Siegerehrung gespielt.


01.05.09 - Werfertag in Wipperfürth

Zwei Tage nach dem Abendsportfest ging es mit einem Werfertag in Wipperfürth weiter. Sinah und Rebecca Wolf traten im Dikuswurf, im Kugelstoßen und im Speerwurf an.

Sinah erzielte mit 6,70 m (Kugel), 19,63 m (Speer) und 15,59 m (Diskus) drei persönliche Bestleistungen.

Rebecca konnte mit 8,32 m (Kugel) und 21,03 m (Diskus) zwei persönliche Bestleistungen aufstellen. Nur der Speer flog nicht weit genug. Mit 25,84 m blieb sie hinter ihrer Weite von 27,40 m, die sie 2008 erreicht.

 

 

 

 









29.04.09 - Abendsportfest in Wipperfürth

Die Leichtathletik ist mit einem Abendsportfest in Wipperfürth gestartet.

Sinah Wolf (W14) trat zweimal an und belegte jeweils den vierten Platz im 80 m Hürdenlauf (16,35 Sek.) und im Hochsprung (1,30 m PB). Die 1,30 m bedeuteten eine neue persönliche Bestleistung. 

Rebecca Wolf (wJB) wurde über 300 m mit 50,26 Sek. ebenfalls Vierte.

 






26.04.09 - Bonner Halbmarathon

 

Am Sonntag liefen 10 LäuferInnen der LG Gummersbach beim Halbmarathon in Bonn.

 

Die als schnell bekannte Strecke und die guten äußeren Bedingungen machten zahlreiche Bestzeiten möglich.

Mara Lüdorf pulverisierte ihre Bestzeit um mehr als 15 Minuten, auf 1:38,16 Std.

Claudia Dillmann und Tochter Astrid (SF Vollmerhausen) folgten in 1:47,35 bzw. 1:53,43 Std.

Ebenfalls unter 2 Std. finishte Christina Schulte in 1: 57,25 Std.

Judith Ströhmann und Daniela Zoll erreichten knapp über 2 Std. das Ziel.

Dominique Rocheteaus  persönliche Bestzeit liegt nun bei 1:28,07 Std.

Ralf Kehlbreier (TV Hülsenbusch) und Matthias Lückert (SF Vollmerhausen) folgten mit 1:33,14 und 1:35,41 Std.

Peter Lüdorf erreichte nach 1:56,49 Std. das Ziel.

 

 

26.04.09 - 26. Lauf "Rund um die Aggertalsperre" - Ein herzliches Dankeschön!

 

Der diesjährige Lauf „Rund um die Aggertalsperre“ am 18.04.2009 war ein voller Erfolg!

Bei idealem Laufwetter – kühl und trocken – gingen in diesem Jahr 620 Läufer und Läuferinnen durchs Ziel: eine neue Rekordteilnehmerzahl!

Diesen Erfolg verdanken wir auch

unseren vielen Helfern und Helferinnen, die zum Teil doch sehr gefroren haben,
allen beteiligten Sportvereinen (TV Strombach, TV Dümmlinghausen/Hesselbach, Sportfreunde Vollmerhausen, TV Hülsenbusch und VfL Gummersbach),
dem Vorstand der LG Gummersbach,
der freundlichen Unterstützung durch die Volksbank Oberberg eG,
den großzügigen Kuchenspenden der Bäckereien Lange, Gessner und Pütz,
dem Verständnis der vielen Anwohner, die doch so einige Unannehmlichkeiten hingenommen haben
sowie der jedes Jahr aufs Neue sehr freundlichen Aufnahme auf dem Gelände des Jugendzeltplatzes.

Hierfür im Namen der LG Gummersbach sowie des gesamten Orgateams –bestehend aus Claudia Dillmann, Ralf Kehlbreier, Britta Schell, Dominique Rocheteau und Daniela Zoll-

ein herzliches Dankeschön!!!

 

 

25.04.09 - Westdeutsche Langstreckenmeisterschaften

 

Am Samstag fanden in Bergisch Gladbach die Westdeutschen Langstreckenmeisterschaften auf der Bahn statt.

Isabelle Grosalski auf dem Treppchen.
7 Läuferinnen und Läufer der LG Gummersbach zeigten hervorragende Leistungen.

Die Schüler und Jugend lief über 3000 m. Maxime Rocheteau belegte in 11:34,04 Min. bei den Schülern M 14 den 8. Platz. Jonas Frey und Max Schmid (alle TV Hülsenbusch) liefen 9:56,82 bzw. 10:02,56 Min. und belegten die Plätze 17 und 20.

Herausragend der 3. Platz von Isabelle Grosalski über 5000m (20:43,99 Min.) der W 35. Sabine Coroly, W 50 (TV Stombach) erreichte über die gleiche Distanz Platz 5. ( 25:48.46 Min.).

Die Männer trugen die Meisterschaft über 10 000m aus.
Andreas Lang (Dümmlinghausen), M 45 erreichte als 12. in 39:43,54 Min. das Ziel. Beachtlich auch die Leistung von „Oldie“ Wilhelm Fischer (VfL Gummersbach), M 65 der in 48:42,34 den 5. Platz belegte.

 

 











12.04.2009 - Helferliste Aggertalsperrenlauf

 

Hier die Helferliste als Worddokument.

 

 

11.04.09 - Ruppichterother Osterlauf 2009

 

Ist schon Tradition, dass einige der LG Läuferinnen und Läufer Ostersamstag in Ruppichteroth an den Start gehen.

Den Anfang sollte Sinah Wolf (W14) über 1400 m machen, doch hatte sie mangels Konkurrenz keine Lust, alleine zu starten und zog es vor, die 5 km (ca. 4600m) zu laufen.

Die Herausforderung meisterte sie sehr gut und gewann mit 22:20 Min. in der AK weibliche Jugend B und wurde siebte im Gesamtfeld der Frauen.

Für den Sieg gab es einen kleinen Pokal.

Weitere Starter über die 5 km waren Norbert Wolf (22:21 Min./5.M40) und Hans Toelstede, der mit 29:24 Min. seine AK M75 gewinnen konnte.

Über 10 km testeten Roman Holthaus (42:33 Min./1.M55), Uwe Uelner (43:08 Min./4.M45), Andreas Görlach (45:33 Min./6.M45) und Wilhelm Fischer (52:15 Min./1.M65) erfolgreich ihre Form.

Die Halbmarathondistanz lief Andreas Niemann in 1:46:48 Std. und belegte damit Platz 10 in der AK M45.

Frohe Ostern an alle LG Läuferinnen und Läufer.

 

 

 

 










Von links: Wilhelm, Andreas N., Hans, Andreas G. und Uwe - Vorne von links: Norbert und Roman


31.03.09 - Einladung zur Jahreshauptversammlung der LG Gummersbach am 16.04.2009

 

Am Donnerstag, den 16.04.2009,  wird um 19:30 Uhr die diesjährige Jahreshauptversammlung der LG Gummersbach im Clubraum des TV Hülsenbusch, Turnhalle Wegescheid, stattfinden. Neben anstehenden Wahlen gibt es Informationen zu den diesjährigen Veranstaltungen, Berichte aus den Trainingsgruppen und einiges mehr.

 

 

28.03.2009 - 35. Königsforst Marathon

 

Licht und Schatten beim Königsforst Marathon. Konnten letztes Jahr die Schülerinnen und Schüler der LG noch den Mannschaftspokal über 2 km gewinnen, war dieses Jahr niemand über 1 km oder 2 km am Start.

Über die 10 km ging der Hülsenbuscher Daniel Jabs (linkes Bild) an den Start und kam mit 45:54 Minuten als 17. Gesamt und 4. MHK in Ziel.

Beim Halbmarathon konnte Michael Knape (rechtes Bild/39. Gesamt/4. MHK) mit 1:27:60 Std. überzeugen. Ihm folgte Uwe Uelner (links/43. Gesamt/11. M45) mit 1:28:58 Std. und Andreas Lang (Mitte/48. Gesamt/12.M45) mit 1:29:29 Stunden. Alle drei belegten einen hervorragenden zweiten Platz in der Mannschaftswertung und mussten sich nur drei Herren aus Belgien geschlagen geben.

Als vierter für die LG kam Heiko Müller (rechts/Triathlet/TVH) mit 1:53:31 Std. als 329. Gesamt und 20. MHK ins Ziel.

Im Rahmen des Marathons wurden die Oberbergischen Kreismeisterschaften ausgerichtet. Hierbei war die LG leider auch nicht vertreten. Der Marathon Ende März kommt wohl für viele in der Wettkampfplanung zu früh, schade, so holte sich der VfL Engelskirchen bei den Frauen und in der Männermannschaft den Titel. Bei den Herren war der Wiehltaler LC erfolgreich.

 

 

 







22.03.09 - XXVII Mitja Marató Ciutat de Palma

 

Roman Holthaus (Foto: 303 beim Trinken) war auf Mallorca.
Hier sein Bericht über den Halbmarathon:

"Ich habe am Sonntag, den 22.03., am XXVII Mitja Marató Ciutat de Palma (Palma Halbmarathon) auf Mallorca teilgenommen. Die sehr gut organisierte Veranstaltung fand am Anfang meiner Rad-Trainingswoche auf der Insel statt. Die Strecke führte vom Start in der Nähe der Kathedrale zunächst als Wendepunktstrecke entlang der Küste vor Palma und dann in zwei Schleifen durch die Altstadt. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern erreichten 1033 Läuferinnen und Läufer das Ziel. Für mich sprang mit einer Zeit von 1:28:17 h Platz 115 in der Gesamtwertung und der 4. Platz in der AK 50 (von 87) heraus (in Spanien wechselt man erst an seinem Geburtstag in die nächsthöhere Altersklasse; bei uns wäre ich bereits in der AK 55 gewertet worden). Wer am Anfang der Saison der Nässe und Kälte in der Heimat entfliehen möchte, dem ist diese Veranstaltung nur zu empfehlen.
Dieses Jahr gab es bei strahlend blauem Himmel 19 Grad und eine kühle Brise vom Meer (siehe auch das Foto!). Auf der Rückfahrt vom Flughafen wurde ich erst einmal mit einem Graupelschauer empfangen.

 




13.03.09 - Sportlerehrung der Stadt Gummersbach

 

Die Sportlerehrung der Stadt Gummersbach hat in der Sporthalle Derschlag am 13.03.2009 stattgefunden. Umrahmt von einem tollen Programm wurden 14 Sportlerinnen und Sportler der LG Gummersbach mit den Sportauszeichnungen in Silber und Gold ausgezeichnet.

 

Sportauszeichnung in Silber:

Westdeutsche Halbmarathonmeisterschaften am 05.04.2008 in Reil
Jacqueline Hans, Platz 1 in der AK Frauen, 1:32:41
Christl Viebahn, Platz 1 in der AK W30, 1:25:16
Sabine Coroly, Platz 4 in der AK W50, 1:47:52
Claudia Dillmann, Platz 5 in der AK W50, 1:47:52
(gleiche Zeit wie Sabine Coroly, Kampfrichterentscheidung über Platzierung)
Mannschaft Frauen LG Gummersbach Platz 2, 4:45:50
(Christl Viebahn, Jacqueline Hans, Sabine Coroly)

Mannschaft Gesamteinlauf Männer, LG Gummersbach Platz 8, 3:58:04
(Nikolaos Kalogeropoulos, Michael Hilger, Frieder Norbeteit)

Mannschaft AK 30/35, LG Gummersbach Platz 4, 4:07:43
(Nikolaos Kalogeropoulos, Michal Hilger, Volker Timme)

Mannschaft AK 40/45, LG Gummersbach Platz 6, 4:22:08
(Uwe Uelner, Dominique Rocheteau, Andreas Lang)

Westdeutsche Berglaufmeisterschaften, 18.10.2008, Bad Berleburg, 6 km
Wilhelm Fischer LG Gummersbach Platz 5, AK M 65, 00:38:03

 

Sportauszeichnung in Gold:

Deutsche Triathlonmeisterschaften, 15.06.2008 in Peine Olympische Distanz
Dorothée Steinborn, Platz 2 AK 40, EJOT TEAM TV Buschhütten
Dr. Julia Boye, Platz 2 AK 30, SC Olpe

 

 















07.03.08 - 3. Tag der Refrather Winterlaufserie

 

Zum dritten Tag in Refrath war ein 4 köpfiges Team am Start, das sich durchaus sehr gut verkaufte.
Bei optimalen Bedingungen kamen Uwe Uellner, Volker Timme, Andreas Lang und Dr.Julia Boye auf der 10 Km Distanz kurz hintereinander ins Ziel.

Dr. Julia Boye und Volker Timme konnten am Samstag sowie bei der dreiteiligen kleinen Serie ihre Altersklassen gewinnen.

Volker Timme knackte außerdem zum ersten Mal die 40 Minuten Schallmauer.

 

Hier alle Ergebnisse im Einzelnen:

Uwe Uellner 39:29 3. M45
Volker Timme 39:56 1. M40
Andreas Lang 40:10 4. M45
Dr.Julia Boye 41:56 1. W35

 

 

 

07.03.09 - Westdeutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaft

 

 

Gestartet sind Jacqueline Hans,

Ralph Kehlbreier und

Dominique Rocheteau.

Die Laufbedingungen waren fast

optimal bei trockenem Wetter und

Temperaturen um 10°, jedoch war

es auf der ersten Hälfte der Strecke

sehr windig.

Jaqueline Hans konnte bei den

Frauen den 10. Platz belegen

mit einer Zeit von 42:44.

Ralph Kelhlbreier konnte nach einer

gerade erst auskurierten Erkältung

immerhin noch eine Zeit von 44:14

erlaufen (Platz 17 in der M35).

Seine Persönliche Bestzeit lief

Dominique Rocheteau mit

39:17 (Platz 35 in der M40).

 

 

 

 





01.03.09 Lauf "Rund ums Bayerkreuz"




 

Am ersten Sonntag im März bildet der Lauf rund ums Bayerkreuz den Saisonauftakt für Hobby- und Spitzenläufer in die Saison. Seit Jahren nutzen auch die Athleten der LG Gummersbach die Veranstaltung als erste ernsthafte Formüberprüfung nach dem Wintertraining. Jonas Frey und Max Schmid, 15 beziehungsweise 16 Jahre alt, liefen zum ersten Mal die 10 Kilometer-Strecke. Begleitet vom erfahrenen Niko Kalogeropoulos überraschte vor allem Frey, der auf Anhieb 36:31 Minuten lief. Bei den Frauen erkämpften sich Dorothée Steinborn, Jacqueline Hans
und Isabelle Grosalski im stark besetzten Feld einen vierten Platz in der Mannschaftswertung.
Christina Schulte lief mit persönlicher Bestzeit auf Platz zwei der Klasse W 50. Beim Lauf über fünf Kilometer lief der Schüler Maxime Rocheteau knapp über 21 Minuten und Andreas Lang trotz Trainingsrückstandes 19:11 Minuten.

Alle Ergebnisse und Platzierungen der LG-Läufer

(Gesamtplatzierung, Platzierung Altersklasse, Name, Altersklasse, Zeit)
85 (7) Coroly, Sabine W50 51:20
81 (20) Dillmann, Astrid WHK 51:00
66 (4) Dillmann, Claudia W50 49:09
134 (3) Eickhoff-Kreuzer, Angela 57:37
94 (4) Frey, Jonas MJugB 36:32
35 (7) Grosalski, Isabelle W35 42:24
32 (13) Hans, Jacqueline WHK 42:07
394 (88) Helmenstein, Frank M40 46:50
91 (14) Kalogeropoulos, Nikolaos M40 36:29
185 (49) Kühr, Stephan M40 39:47
46 (20) Lang, Andreas MHK 19:12
59 (8) Lindenberg, Regina W45 46:50
55 (9) Philippzig, Claudia W40 46:30
330 (58) Rademacher, Lutz M45 44:38
77 (8) Rocheteau, Maxime MSchA 21:21
184 (48) Rocheteau, Dominique M40 39:46
99 (16) Rösner, Ulrike W45 52:40
203 (11) Schmid, Max MJugB 40:26
84 (2) Schulte, Christina W55 51:20
29 (3) Steinborn, Dorothee W45 41:42
196 (51) Timme, Volker M40 40:16

 
















28.02.2009 - Deutsche Senioren-Hallen und Winterwurfmeisterschaften

 

Gold für Dr. Julia Boye bei der DM.

Sie siegte bei den Deutschen Senioren-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften über 800m in Düsseldorf.

1200 Teilnehmer ab 30 Jahren waren aus ganz Deutschland angereist. In allen Disziplinen waren je nach Altersklasse gestaffelt hohe Qualifikationsleistungen erforderlich.

Julia, eigentlich Triathletin, hatte vergangenen Sommer aus reiner Neugierde ihren ersten 800m-Lauf in Bergisch Gladbach absolviert und ihr Talent dafür entdeckt. Schon bei dem ersten Start über diese Mittelstreckendistanz unterbot sie die für die DM notwendige Qualifikationszeit von 2:35:00 Minuten deutlich mit 2:25:97 Minuten.

Doch in Düsseldorf sollte ihr zweites 800m-Rennen in einer Leichtathletikhalle auf einer 200m-Bahn stattfinden im Vergleich zur 400m-Runde im Stadion. „Für die vielen engen Kurven in der Halle bin ich eigentlich zu groß und mache zu lange Schritte.“, war ihre Einschätzung vor dem Wettkampf. Aber schon mit dem Startschuss waren alle Bedenken vergessen und sie lief mit 2:23:79 Minuten eine neue persönliche Bestzeit und errang damit deutlich vor der Konkurrenz den Titel der Deutschen Meisterin. „Es ist unglaublich, ein Traum wird wahr.“

 

Julias Traum bedeutet den ersten deutschen Meistertitel für die LG Gummersbach. Eine Sensation! Herzlichen Glückwunsch.

 

 






15.02.2009 - 2. Tag der Refrather Winterlaufserie

 

Am zweiten Tag der Winterlaufserie waren wieder einige der LG am Start und belegten vordere Plätze in den Altersklassen. Julia wurde mit ihrer Zeit Fünfte im starken Gesamtfeld der Frauen über 7,5 km. Volker kam auf den dreizehnten Platz bei den Männern.

Julia, Dorothée und Christina konnten in ihren Altersklassen gewinnen.

Nach langer Pause war Isabelle wieder am Start. Platz zwei in ihrer Altersklasse zum Einstieg war ein toller Erfolg.

 

3. M40 - Timme, Volker - 29:36

4. M40 - Kühr, Stephan - 30:00

5. M40 - Rocheteau, Dominique - 30:27

1. W35 - Boye, Dr. Julia - 30:58

1. W45 - Steinborn, Dorothée - 31:34

4. Frau - Hans, Jacqueline - 31:35

2. W35 - Grosalski, Isabelle - 32:10

2. W40 - Philippzig, Claudia - 35:23

4. W45 - Lindenberg, Regina - 35:56

1. W55 - Schulte, Christina - 39:51

 














07.02.2009 - Meerhardt Extreme in Dieringhausen

 

Die erste Auflage des neuen Laufes Meerhardt Extreme (ca. 7000 m Crosslauf), ausgerichtet von der Laufabteilung des TSV Dieringhausen "Running and More", ließen sich einige von der LG nicht entgehen und das mit großem Erfolg!

 

Als erster Sieger dieses Laufes konnte sich Frieder Norbeteit (TV Hülsenbusch) in einem beherzten Rennen klar durchsetzen und gewann mit 28:00 Min. vor den Lokalmatadoren Dirk Lieder (29:23 Min.) und Klaus Kuliga (29:42 Min.) vom TSV Dieringhausen.

Bei den Frauen gab es einen Doppelsieg der LG. Bettina Klein (Sportfreunde Vollmerhausen) siegte mit 34:25 Min. vor Maike Behnke (TV Hülsenbusch) mit 35:24 Minuten und Barbara Wasserfuhr vom TSV Rönsahl mit 37:05 Minuten.

 

Zu den Siegen im Gesamtfeld kamen noch folgende Altersklassensiege hinzu: Roman Holthaus (32:12 Min./1. M50/TV Hülsenbusch), Hans Toelstede (51:00 Min./1. M75/TV Dümmlinghausen-Hesselbach), Britta Schell (40:48 Min./1. W35/Sportfreunde Vollmerhausen) und Claudia Dillmann /41:33 Min./Sportfreunde Vollmerhausen).

Weitere gute Platzierungen hatten Anke Modniewski (39:58 Min./2. W45/Sportfreund Vollmerhausen), Christoph Niemann (30:37 min. /2. M40/TV Dümmlinghausen-Hesselbach), Andreas Görlach (32:11 Min./4.M45/TV Dümmlinghausen-Hesselbach), Matthias Lückert (32:25 Min./6.M45/Sportfreunde Vollmerhausen), Andreas Niemann (34:09 Min./8.M45/TV Dümmlinghausen-Hesselbach), Lutz Rademacher (36:03 Min./10.M45/TV Strombach) und Detlef Tinney (47:59 Min./4.M50/TV Strombach).

 

Bericht und Bilder auch unter www.runningandmore.de

 

 












07.02.2009 - Kreis-Cross-Meisterschaften

 

Sehr erfolgreich waren die neunzehn Läuferinnen und Läufer der LG, die die Herausforderung der Crossmeisterschaften an der Saaler Mühle in Bergisch Gladbach annahmen. Fünf Einzelkreismeistertitel und sechs Mannschaftstitel wurden geholt. Dazu kamen noch fünf Vizemeistertitel in der Einzel- und in der Mannschaftswertung. Ein toller Erfolg!

Als erster ging Maxime Rocheteau (M14) an den Start über 2400 m und wurde in einem starken Feld mit 9:48 Min. Dritter.

Die Post ging dann so richtig bei der männlichen Jugend B über 3600 m ab!

Jonas Frey und Max Schmid liefen zusammen ein bravouröses Rennen und ließen der Konkurrenz keine Chance. Im Schlusssprint hatte man zwar das Gefühl, als ob der in Führung liegende Jonas Max noch vorbei lassen wollte, doch machte dieser keine Anstalten, Jonas den Titel streitig zu machen. Jonas hatte den ganzen Lauf über die Führungsarbeit geleistet und Max wollte dieses im Endspurt wohl nicht mehr kaputtmachen. Respekt! So blieb Jonas zeitgleich (13:58 Min.) aber mit einer Körperlänge vor Max.

Jan Pieper lief seit längerer Zeit mal wieder im Dienste der Mannschaft mit.

Die ersten zwei Runden abwarten und in Lauerstellung hinter der Konkurrenz und den Titelverteidigern aus Waldbröl legte er in der Schlussrunde noch einiges zu und konnte als Fünfter im Gesamtfeld den Mannschaftstitel perfekt machen. Danke und hoffentlich macht er in Zukunft so weiter.

 





Man kann gut sehen (vorher oben/nachher unten), dass die Jungs (Max-Jan-Jonas) alles gegeben haben!

 

Im Feld der Frauen und der weiblichen Jugend A, die 4 Runden  und insgesamt 4800 m zurücklegen mussten, war Dr. Julia Boye das Maß aller Dinge! Julia gewann klar mit 20:20 Min. diesen Lauf und holte den Titel im Gesamtfeld und in der W30. Mit aufsteigender Tendenz und als Vierte im Gesamtfeld konnte Dorothée Steinborn mit 20:50 Min. einen weiteren Titel in der W40 erlaufen. Jacqueline Hans folgte mit 21:43 Min. und dem Vizemeistertitel in der Frauen Hauptklasse. Mit 22:43 Min. kam Mara Lüdorf und mit 24:05 Min. Martina Wilm in der W30 ins Ziel. Zusammen mit Julia holten sie den Mannschaftstitel in der W30. Gleiches gelang Claudia Philippzig (23:35 Min.) und Regina Lindenberg (23:57 Min.) zusammen mit Dorothée in der W40.

Julia, Dorthée und Jacqueline gewannen den Mannschaftstitel in der Gesamtwertung aller Altersklassen.

Den fünften Einzeltitel erlief mit 23:44 Min. Eva Schmid bei der weiblichen Jugend A!
Eine super Leistung aller Damen.

 


Von Links: Mara, Eva, Jacqueline, Dorothée, Claudia, Julia, Martina und Regina

 

Die Männer hatten dann fünf Runden (6000 m ) zu absolvieren.

Dieses gelang am besten Michael Hilger (22:16 Min.). Er wurde Vierter im Gesamtfeld und  holte sich damit den Vizekreismeistertitel in der M30. Ihm folgte auf Platz fünf im Gesamtfeld Alexander Höhne (22:31 Min). Beide sicherten sich zusammen mit Ralph Kehlbreier (26:23 Min.) den Kreismeistertitel in der Mannschaft M30.

Michael Hilger, Alexander Höhne und Niko Kalogeropoulos wurden im Gesamtfeld Vizemeister in der Mannschaft. Den Titel des Viezemeisters in der Mannschaft M40 errangen Niko Kalogeropoulos (23:36 Min.), Volker Timme (24:50 Min.) und Dominique Rocheteau (25:11 Min.). Glückwunsch an alle!

Wie immer nicht der schnellste im Feld, konnte sich Norbert Wolf (28:08 Min.) als 24ster im Gesamtfeld an sieben Teilnehmern vorbeiarbeiten und wurde auch nur von drei Läufern überrundet. Eine kleine Verbesserung gegenüber dem letzten Jahr (5 hinter ihm bei fünf Überrundungen).

 

Hier alle vorläufigen Ergebnisse!

 

 


von Links: Alexander, Michael, Norbert, Volker, Dominique, Ralp und Niko


01.02.2009 - 1 Tag der Refrather Winterlaufserie

 

Am ersten Tag der Refrather Winterlaufserie gingen 10 Aktive der LG an den Start, um unter Wettkampfbedingungen einen härteren Trainingslauf zur Vorbereitung auf die Kreis-Cross-Meisterschaften zu absolvieren.

Daher machten alle ordentlich Tempo über die 5 km Strecke und erreichten dabei gute Platzierungen im Gesamtfeld und einige Altersklassensiege.

Schnellster der LG über 5 km war Volker Timme (19:28/11. Gesamt) vor Dominique Rocheteau (19:40/13.Gesamt). Knapp dahinter kam Julia Boye (19:48) ins Ziel, die damit den zweiten Platz im Gesamtfeld der Frauen belegt. Nur Ina Köster (wJA/19:38) vom TuS Köln war 10 Sekunden schneller.

 

Uwe Uelner wählte als einziger die 10 km Strecke, weil er vorhat, die gesamte lange Serie zu laufen.

 

Hier alle Ergebnisse:

5km:

 

19:28 - 1. M40 - Volker Timme

19:40 - 2. M40 - Dominique Rocheteau

19:48 - 1. W35 - Dr. Julia Boye

20:56 - 1. W45 - Dorothée Steinborn

21:01 - 2. Frauen- Jacqueline Hans

21:55 - 5. M40 - Norbert Wolf

22:36 - 2. W40 - Claudia Philippzig

22:51 - 4. W45 - Regina Lindenberg

27:40 - 8. W45 - Gabriele Wolf

 

10 km:

38:27 - 6. M40 - Uwe Uelner

 


Wenn er schon nicht durch Leistung glänzt..... dann durch eine in die Jahre gekommene Laufhose!


25.01.09 - Nordrhein-Crossmeisterschaften in Viersen-Süchtel

Die Konkurrenz war stark!

 

Beim Start hatte Sinah Wolf (462-ganz rechts) den Vorsatz, vielleicht unter die ersten acht zu laufen, denn nur die werden bei der Siegerehrung aufgerufen und bekommen eine Urkunde.
Doch die Konkurrenz ließ dieses nicht zu. Die Strecke von ca. 2300 m führte über eine große Wiese und eine abwechslungsreiche Waldpassage. Eine kleine und eine große Runde waren zu laufen. Sinah hatte schon auf der ersten Wiesenrunde ihr Probleme mit der Standsicherheit, trotz Spikes, und konnte auf der zweiten Runde im Wald nur noch drei Plätze gutmachen.
Sie wurde mit 9:49 Min. zwölfte in der W14 von achtzehn Teilnehmerinnen aber nur mit 56 Sekunden Rückstand auf die Siegerin.
Ihr Fazit:" Ich komme nächstes Jahr wieder und schaue, dass ich mich verbessern kann".

Für Rebbeca Wolf (463) ging es darum durchzuhalten und nicht als letzte anzukommen, denn Ausdauer ist zur Zeit nicht ihr Trainingsschwerpunkt.
Über zwei große Runden mit ca. 2600 m setzte sie ihr Vorhaben um. Mit 12:19 Min. belegte sie den 23. Platz von 25. Teilnehmerinnen in der weiblichen Jugend B.
Ihr Fazit:" Ich konzentriere mich wohl doch lieber aufs Speerwerfen oder Hürdenlaufen".

 





Sinah (hinter dem Baum) und Annika Knecht schauten nach ihrem Lauf entspannt zu, wie Rebecca die Strecke bewältigt.


10.01.2009 - Kreishallenmeisterschaften Jugend Oberberg in Düsseldorf

 

Erstmalig richtete der Leichtathletikkreis Oberberg gemeinsam mit den Kreisen Düsseldorf/Neuss und Essen eine Hallenmeisterschaft für Jugendliche in Düsseldorf aus. 26 Titel wurden vergeben. Der TV Herkenrath (8), die LG Wipperfürth (7) und der VfL Engelskirchen (6) waren am erfolgreichsten. Weitere fünf Vereine konnten ebenfalls einen Titel holen. Die LG Gummersbach war nur durch Rebecca Wolf vertreten. Die hatte sich aber über Weihnachten beim "Kiten" auf einer Wiese leicht verletzt und konnte dadurch nicht im Lauf oder Sprung antreten. Sie versuchte sich im Kugelstoßen, aber ohne ein dynamisches Angleiten konnte sie ihre Trainingsleistungen, die über 8,00 m gingen, nicht abrufen. Mit 7,85 stellte sie zwar eine persönliche Bestleistung im Wettkampf auf, doch konnte sie sich über den Vizemeistertitel hinter Alexandra Graf (7,97 m / VfL Engelskirchen) nicht so recht freuen. In der kommenden Saison werden die 8-Meter aber bestimmt noch fallen.

 

 

 

31.12.2008 - 51. Gummersbacher Silvestercrosslauf

 

Wir wünschen allen ein frohes und gesundes neues Jahr! Nach anfänglichen Verzögerungen lief der 51. Gummersbacher Silvestercross nach dem Start der Rakete richtig rund. 250 Teilnehmer erlebten ein schönes Rennen und eine Siegerehrung mit vielen Auszeichnungen und Pokalen. Alle fuhren um 14:30 Uhr zufrieden nach Hause, um Silvester zu feiern.


Hier geht es zum Newsarchiv 2008